Wilde Brombeeren entfernen - die besten Tipps

wilde Brombeeren: anbauen oder vernichten?Wilde Brombeeren können absolut lästig sein. Sie sind extrem vermehrungsfreudig und schwer zu entfernen, nicht nur, weil sie sehr stachelige Triebe entwickeln. Am einfachsten ist die Bekämpfung von Brombeeren auf Rasenflächen. Wenn man mit dem Mäher regelmäßig die Triebe abmäht, hat man bald Ruhe. Ansonsten braucht man Geduld und muss sich meist auch tüchtig anstrengen. Es kann Jahre dauern, bis man das Problem mit wilden Brombeeren in den Griff bekommt. Chemie ist übrigens keine gute Idee, mit Mitteln wie Round-up richtet man mehr Schaden an, als dass es hilft. Bei der Bekämpfung muss man Schweiß und Zeit einplanen. Anders wird es nichts.




Steckbrief der Wilden Brombeere
  • Gehört zu den Rosengewächsen
  • Kletternde Ranken, meist mit vielen kleinen, spitzen Stacheln, Spreizklimmer
  • Kommt auf der gesamten Nordhalbkugel vor
  • Weiße Blüten von Mai bis August
  • Beeren reifen von August bis September
  • Blauschwarze Früchte
  • Breiten sich extrem aus, durch Ausläufer, Absenker und Samen, die überall verteilt werden
  • Mögen sonnige bis halbschattige Plätze
  • Kalk- und stickstoffreicher Boden
wilde Brombeeren mit BlüteTipp - Wer Brombeeren bekämpfen möchte, schützt sich am besten durch entsprechende Kleidung. Dicke Handschuhe, beispielsweise Arbeitshandschuhe, schützen besonders die Hände vor den vielen, vielen Dornen.

Mit dem Rasenmäher bekämpfen

Wer wilde Brombeeren im Garten hat, die auf den Rasen übergreifen, kann sie ziemlich schnell entfernen. Oft ist das bei Grundstücken der Fall, die an Felder oder Wald grenzen oder an Grundstücke mit Wildwuchs. Dort machen sich Brombeeren gern breit und erobern die Umgebung. Wachsen sie unter dem Zaun durch oder kommen durch die Hecke, müssen sie entfernt werden. Gerade Rasenflächen können mit dem Rasenmäher befahren werden. Die Triebe der Pflanzen werden gnadenlos abgeschnitten. So wird ihre Energieaufnahme verhindert. Mit der Zeit stirbt die Pflanze ab und treibt nicht wieder auf, es dauert aber eine Zeit. Bei starkem Befall kann eine Motorsense genutzt werden.
  • Nur bei geraden Flächen möglich
  • Regelmäßig abmähen
  • Bei starkem Befall Motorsense verwenden
  • Bleibt man nicht intensiv am Ball, treiben die Pflanzen sofort wieder aus und man kann von vorn beginnen. Wenige Wochen ohne Schnitt genügen.
Mit chemischen Mitteln bekämpfen

Chemische Mittel helfen in der Regel nicht zuverlässig, da nicht das
gesamte Wurzelgeflecht vernichtet wird und die Pflanze daraus immer wieder austreibt. Muskelkraft und Ausdauer sind die besseren Zutaten.

Mechanisch bekämpfen

wilde BrombeersträucherUm Brombeersträucher dauerhaft auszumerzen, müssen die Ranken regelmäßig herausgerissen werden. Was man nicht aus dem Boden ziehen kann, muss bodennah abgeschnitten werden. So kann die Pflanze keine richtige Photosynthese mehr betreiben, was sie schwächt. Am besten wird zuvor der Boden gelockert, vor allem um die Wurzel herum. Dann muss man die Ranken fest packen, möglichst weit unten und kräftig ziehen. Es ist wichtig, so viel der Wurzel wie möglich herauszuziehen, am besten alles.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, nimmt danach noch Pickel und Hacke und sucht den Boden nach verbliebenen Wurzelstückchen ab, aus denen wieder neue Triebe entstehen können. Das ist zwar mühsam, sichert aber bessere Erfolge.
  • Ranken ausreißen
  • Am besten nach kräftigem Regen, wenn der Boden schön weich ist
  • Was nicht ausgerissen werden kann, bodennah abschneiden, um Photosynthese zu verhindern
  • Alternativ kann der Strauch mit dem Häckselmesser eines Freischneiders kleingehäckselt werden. Wichtig ist, so viel Wurzel mit zu erwischen, wie möglich, am besten dazu das Gerät schräg halten. Die Hackschnitzel können gleich als Mulch liegengelassen werden, als Mulch, der den im Boden verbliebenen Wurzelteilen das Licht entzieht
Tipp - Brombeerranken nicht irgendwo im Garten kompostieren. Brombeeren vermehren sich unter anderem durch Absenker und die können sie auch noch bilden, wenn sie ausgerissen wurden. Besonders an schattigen Stellen bilden die Triebe gut neue Wurzeln.

Durch Lichtentzug bekämpfen

Brombeeren vernichtenWer Zeit hat und den Platz nicht benötigt, kann Brombeeren auch recht einfach bekämpfen. Die Ranken werden einfach bodennah abgeschnitten. Dann wird die Fläche großzügig mit einer dicken Folie, beispielsweise Teichfolie belegt. Da dies kein schöner Anblick ist, kann sie noch mit Kies oder Rindenmulch bedeckt werden. Nach zwei bis drei Jahren sind die Brombeerwurzeln mausetot und man kann die Fläche getrost neu bepflanzen. Wichtig ist, dass sich die Folienbahnen mindestens 10 bis 15 cm überlappen. An den Rändern sollte sie mindestens 50 cm über das befallene Gebiet hinausragen.
  • Fläche mit Teichfolie oder ähnlich dicker Folie großzügig abdecken
  • Normale Unkrautfolie reicht nicht aus, sie ist licht- und wasserdurchlässig
Häufige Fragen

Können wilde Brombeeren auch mit Feuer bekämpft werden?

Man kann Brombeeren auch abbrennen. Dazu müssen die Triebe wieder bodennah abgeschnitten werden. Wenn nach ein bis zwei Wochen die neuen Triebe durchstarten, werden diese mit einem Abflammgerät etwa 5 Sekunden lang erhitzt. Diesen Vorgang muss man in den nächsten Wochen und Monaten regelmäßig wiederholen, bis keine Triebe mehr austreiben. Dann wird die Fläche einmal ordentlich durchgefräst und was an Wurzeln noch zu finden ist, entfernt.

Eignen sich wilde Brombeeren als undurchdringliche Hecke?

Wer Platz hat, kann das durchaus in Erwägung ziehen. Allerdings muss man aufpassen, dass sich die Pflanzen nicht zu stark ausbreiten, was schnell der Fall sein kann. Die Hecken werden tatsächlich undurchdringlich. Das hat natürlich Vorteile, aber auch Nachteile. Man kommt schlecht an die Beeren ran und an die Triebe, wenn geschnitten werden muss. Man sollte es sich gut überlegen, bevor man eine solche Hecke pflanzt, möglich ist es natürlich.


Tipps für Schnellleser
- Schwer zu entfernen
- Zeit- und kraftraubend
- Dauert oft Monate
- Entsprechende Kleidung tragen, vor allem Arbeitshandschuhe
- Rasenmäher bei ebenen Flächen, regelmäßig über längere Zeit
- Bei starkem Befall Motorsense
- Keine chemischen Mittel, der Umwelt zuliebe
- Mechanische Bekämpfung – Wurzeln freilegen und herausziehen
- Am besten alle Wurzelstücke entfernen
- Notfalls Boden sieben
- Ranken nicht mit Boden in Berührung kommen lassen, treiben wieder aus
- Lichtentzug – mit dicker Folie großzügig bedecken
- Mit Feuer – erst abschneiden, dann Neuaustriebe abbrennen
Thema des Monats - Mai/Juni
Rasen anlegenRasen anlegen
Jetzt im April und Mai ist die Zeit, um Rasenflächen neu anzulegen und auszusäen. Erfahren Sie in unserer Anleitung welche Schritte Sie bei der Neuanlage durchführen müssen - zum Beitrag.
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.