Schöne Winterdekoration zum Selbermachen

WinterdekorationIm Winter sind die Tage lang - und der Aufenthalt im eigenen Heim so häufig wie kaum über den Rest des Jahres. Grund genug, sich das Heim mit schönen Winterdekorationen so richtig gemütlich zu machen. Zu diesem Zweck müssen Sie nicht unbedingt viel Geld ausgeben, Sie können attraktive Winterdekorationen auch Selbermachen, die Kinder werden bestimmt gerne mitbasteln und werden so auch gleich eine ganze Weile von der winterlichen Langeweile bewahrt. Hier ein paar ungewöhnliche Ideen für dekorative und zum Teil sogar wirklich ungewöhnliche Winterdekorationen.





Winterdekoration muss nicht weihnachtlich sein

Es ist eigentlich sogar ziemlich unlogisch, wenn Winterdekoration immer mit Weihnachten verbunden wird. Denn der Winter beginnt bei uns am 21. Dezember, und da ist Weihnachten schon fast vorbei und die Weihnachtsdekoration hat ihre Saison schon fast hinter sich.

Wenn Sie es als nicht so stimmungsaufhellend und zu Bastelarbeiten anregend empfinden, dass es jetzt mit dem Winter erst so richtig losgeht, helfen vielleicht ein paar aufmunternde astronomische Tatsachen: Der 21. Dezember ist in unseren Breitengraden der Tag im Jahr, an dem die Sonne genau senkrecht über dem südlichen Wendekreis steht, also über dem Wendekreis der anderen Erdhälfte, bei uns ist der 21. (oder 22.) Dezember damit der kürzeste Tag.

Was auf der anderen Seite bedeutet, dass es mit dem Winteranfang wieder aufwärts geht, zumindest was die Länge der Tage und damit auch die Lichtmenge angeht, die Nächte werden dafür kürzer. Auch noch interessant: Weil die Umlaufbahn der Erde keine ganz präzise Kreisbahn ist, sind die Jahreszeiten nicht exakt gleich in ihrer Länge, und die Begünstigten von dieser Verschiebung sind wir: Der Winter im Norden ist etwas milder als der Winter auf der Südhalbkugel, und er ist auch vier Tage kürzer als der 93 Tage währende Südwinter. Bei uns ist der Winter dagegen "nur" 89 Tage lang, und so lange haben Sie Zeit, sich die täglich länger werdenden Tage bzw. Abende bis zur Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche (Frühlingsbeginn, 21. März, dann sind Tag und Nacht genau gleich lang) mit Bastelarbeiten zu vertreiben, für die wir Ihnen gleich genug Anregungen nennen werden, auch wenn die Weihnachtsdekoration schon wieder in die Schränke geräumt wurde.

AdventskranzWenn Sie jedoch (vor-) weihnachtliche Dekorationen suchen, finden Sie auf Gartendialog auch hierzu zahlreiche Anregungen, z. B. wie Sie Ihren Adventskranz selbst basteln könnten oder wie Sie Ihr Heim im Advent schmücken könnten.

In der Winzerzeit basteln

... ist auf jeden Fall eine gute Idee, was uns eigentlich fast schon durch das Wort nahegelegt wird - Winter kommt nämlich vom althochdeutschen "wintar". Und das heißt nach dem Deutschen Wörterbuch der Brüder Jacob Grimm und Wilhelm Grimm von 1854 nichts anderes als "nasse Jahreszeit", gut beobachtet von unseren Vorfahren. Die nasse Jahreszeit ist zugleich auch die kälteste Jahreszeit, und in Deutschland nicht selten von einer Tristesse, die den Aufenthalt im Freien nicht wirklich verlockend macht, man muss sich also die freie Zeit anders vertreiben.

Von den Brüdern Grimm wissen wir, dass sie Märchen gesammelt haben, was in unserer nicht sehr märchenhaften Zeit schwierig werden könnte, vielleicht ist Basteln in unserer materialüberfluteten Epoche
ein viel geeigneteres Mittel, um die eigene Kreativität auszuleben.

Im Winter wird Licht gebraucht

Wenn Sie schon basteln, ist es vielleicht auch keine schlechte Idee, gerade im Winter etwas zu basteln, was Ihnen gut tut. Im Winter fehlt den Menschen in unserem Land zunächst schlichtweg Licht - an einem hellen Sommertag sind Sie draußen von rund 100.000 Lux umgeben, an einem bedeckten Wintertag müssen Sie im Freien mit 3.500 Lux auskommen, und die durchschnittliche Wohnzimmer-Beleuchtung schafft gerade noch 50 Lux ... mit diesen Relationen vor Augen ist wohl niemand mehr überrascht darüber, dass viele Menschen an Winterdepressionen leiden.

Abhilfe schafft eine Lichttherapie, die Sie sich im Falle eines "gewöhnlichen Winter-Trübsinns" prima selbst verordnen können, mit ein bisschen Kreativitäts-Therapie = Basteln gleich inklusive.

Viel Kerzenlicht für die Wohnung

Winterdekoration mit KerzenDie erste Möglichkeit, sich den Winter etwas heller zu gestalten, ist die Ausstattung Ihres Wohnzimmers mit jeder Menge Kerzen, für die Sie die sich die passenden Kerzenhalter basteln. Hier ein paar Ideen:
  • Ganz simpel lässt sich ein schönes "Kerzenkleid" gestalten, wenn Sie sich einfache klassische Butterbrottüten besorgen.
  • Diese können nach Wunsch verziert werden, mit Aufklebern, mit Stiften, mit Stempeln, mit Aquarellfarben oder mit aufgeklebtem Deko-Material.
  • In die Butterbrottüte kommt ein preiswertes Glas und in dieses die Kerze, wenn Sie das Ganze in vielfacher Ausführung fertigen, ergibt sich ein toller Effekt.
  • Sie können die Kerzen auch nur in Gläser stellen, die Sie in ähnlich fantasiereicher Art und Weise verziert haben.
  • Oder Sie suchen sich im Internet eine der unzähligen anderen Ideen heraus, um Kerzenständer oder Windlichter zu basteln.
  • Bei wirklich vielen Kerzen haben Sie zwar eine Weile mit Bastelarbeiten zu tun, erzielen aber wirklich eine ungewöhnliche Atmosphäre.
  • Egal ob Windlicht, Kerzenleuchter, Kerzenständer - achten Sie auf Konstruktionen, die auch ohne ständige Beobachtung nichts anbrennen können.
Sie brauchen übrigens keine Angst haben, dass die Luft im Zimmer leidet, wenn Sie sehr viele Kerzen aufstellen - vor allem werden beim Abbrennen von Kerzen Kohlenstoffdioxid und Wasser freigesetzt, beides ohnehin natürliche Luft-Bestandteile. Alle anderen entstehenden Verbindungen wurden vom TÜV Rheinland untersucht, der zu dem Ergebnis kam, dass von sachgerecht abbrennenden Kerzen keine gesundheitliche Schädigung ausgeht. Allerdings schlägt die einzelne Kerze nur mit 1 Lux zu Buche, ob es "lichttechnisch" etwas bringt, wenn Sie die Lichtintensität in Ihrem Wohnzimmer mit 50 Kerzen verdoppeln, darf bezweifelt werden, aber für die Gemütlichkeit ist es auf jeden Fall ein großer Gewinn.

Mit Licht - in selbstgebastelten Schirmen - für gute Stimmung sorgen

Sie können heute jedoch wirklich für eine bessere Stimmung im Winter sorgen, indem Sie sich Tageslichtlampen mit Vollspektrumlicht besorgen. Diese Lampen werden schon zu recht erträglichen Preisen angeboten, und zwar als pures Leuchtmittel mit E14- oder E27-Fassung. Wobei recht preiswert immer noch um 20,- € für einmal Leuchtmittel bedeutet, schon wenn Sie die Sitzgelegenheiten in mehreren Zimmern mit solchen Stimmungsauffrischern ausstatten möchten, läuft das Unternehmen also schnell in den Bereich "Investition".

rosa WinterdekorationWenn Sie dann auch noch X Design-Lampenschirme kaufen würden, würde es richtig teuer - das müssen Sie aber auch nicht tun, denn die Anfertigung eines schönen oder repräsentativen oder exzentrischen Lampenschirms ist eine ideale Winter-Bastelei. So könnten Sie vorgehen:
  • Sie besorgen sich Lampenschirm-Rohlinge mit den jeweils gebrauchten Fassungen und gestalten diese nach Ihren eigenen Wünschen.
  • Recht schnell und einfach geht das mit einem Rohling, der im Prinzip nichts anderes ist als ein ganz einfacher, einfarbiger Schirm.
  • Dieser kann nun gestaltet werden, mit und in verschiedensten Farben, mit niedlichen oder ungewöhnlichen Aufklebern, in Serviettentechnik...
  • Sie können auch Kunststoff-Früchte oder Kunststoff-Tiere aufkleben, Federn oder Mosaik-Steine, Gewürzblätter oder Schaumstoff-Buchstaben.
  • Es gibt aber auch Rohlinge, die nur aus einem Drahtgerüst bestehen, die können Sie und komplett beziehen.
  • Vielleicht mit einem schönen Stoff oder mit Lampen-Folie, die mit einem von Ihnen selbst im Computer gestalteten Motiv bedruckt wurde.
  • Oder mit etwas, das nicht so flach und groß ist, wie alte Filmstreifen oder Filzbänder.
  • Sie können einen "Lampenschirm" auch ganz frei gestalten, aus zusammengeklebten CDs oder alten Wein-Flaschen, aus einer Holzlatten-Konstruktion oder aus durchsichtigen Legosteinen.
Diese Lampen mit selbstgebastelten Schirmen und Tageslichtlampen machen nicht nur viel Freude beim Basteln, sondern stellen sehr attraktive und auch noch ausgesprochen nützliche Winterdekorationen dar!

Winterdekorationen, die Wärme und Geborgenheit vermitteln

Im Winter fehlt den Menschen auch Wärme, und Geborgenheit fehlt vielen Menschen in unserer Zeit sowieso, und damit werden typischerweise bestimmte Tätigkeiten im Winter zu Favoriten: Gemeinsame Bastelarbeiten mit den Kindern, Treffen mit Freunden, mit spannenden Spielen, und die warme Badewanne.

Hier die Bastelideen zu diesen Stichpunkten:
  • Mit Ihren Kindern könnten Sie z. B. eine ganze Reihe von mächtigen Eiszapfen basteln, aus teiltransparenter Kunststoff-Folie und in den ausgefallensten Formen.
  • Diese Eiszapfen werden rund ums Haus dekorativ aufgehängt, so wie Eiszapfen in der Natur eben auch hängen würden.
  • Apropos Natur: Wenn Sie einen Garten haben oder auf dem nächsten Waldspaziergang sammeln, stellt diese viel Bastelmaterial gratis zur Verfügung.
  • Die bei Kindern so beliebten Kastanien werden zu den extravagantesten Fabeltieren, Steine und trockene Wurzeln lassen sich prima bemalen...
  • Wenn Schnee liegt, gehört ein Schneemann zur selbstverständlichen Winterdekorationen für den Vorgarten, zumindest für Familien mit Kindern.
  • Spiele kann man nicht nur spielen, sondern auch selbst herstellen, z. B. ein Mensch-ärgere-Dich-nicht-Brett mit selbst gemachter Bemalung.
  • Wenn es ehrgeizige Heimwerker in der Familie gibt, geht das bis zum selbst geschreinerten Schachbrett mit selbst geschnitzten Figuren.
  • Auch verwöhnende Badezutaten können Sie sehr gut selbst basteln, zum Beispiel ein duftendes Badesalz nach einem Rezept aus dem Internet.
  • Wenn Sie dieses Salz in kleine dekorative Fläschchen füllen und dekorativ beschriften, haben Sie gleich die Mitbringsel für die nächsten Einladungen.
Wenn Sie die Freunde dann zur Spiele-Runde einladen, können Sie vorher noch einige dekorative Gestecke basteln, auf Steckmoos und mit allem, was Garten, Gewürzschublade und Bastelkiste hergeben.

Die winterliche Vorgarten-Dekoration

Winter- und AdventsdekorationDer Garten sieht im Winter meist traurig genug aus, ein wenig mit Augenzwinkern angebrachte Dekoration kann ihm nur gut tun. Den Ausblick vor den Fenstern können Sie ganz einfach erfreulicher gestalten, indem Sie genau in die Sichtachse einen hübsch verkleideten Eimer mit ein paar Äste mit Tannengrün stellen, oder den Balkonkisten mit ein paar Kerzen auf einem Tablett schmücken, die man vom Wohnzimmer aus sehen kann.

Lichterschläuche und Lichterketten machen sich nicht nur als Weihnachtsdekoration gut, sie können auch wunderbar im Januar und Februar im Vorgarten für Stimmung sorgen. Es muss ja nicht mehr die Kette mit den kleinen Engeln oder Weihnachtsmännern sein, Sie können auch Leucht-Blümchen und orangefarbene Sterne, selbst gestaltete Comic-Katzenköpfe (aus einer Kugel-Lichterkette) und kleine Geister im Vorgarten leuchten lassen.

Und die Sträucher im Vorgarten werden zu ungewöhnlichen Winter-Dekorationen, wenn Sie sie mit intensiv farbigen Dekorationen behängen, die wiederum zuvor selbst gebastelt werden. Sie können Blumen aus Folien ausschneiden und mit Anhängern versehen, viele kleine oder auch auffällig große, oder Sie besetzen Ihre Sträucher mit einer ganzen Reihe selbstgefertigter Vogel-Silhouetten. Wenn Ihre Kinder gerade in der Entdeckerphase und eigenwillig genug sind, werden es aber vielleicht auch eine Reihe Dinosaurier. All diese Anhänger können farblich den Naturfarben des Dargestellten nacheifern, Sie können aber auch quietsch-bunte und quietsch-bunt gemischte Blumen aufhängen, wenn Ihre Kinder es gerade besonders bunt mögen. Sie können aber auch nur weiße Fabeltiere aufhängen, oder silberbraune Vogel-Silhouetten...

Fazit

Im Winter gibt es jede Menge zu basteln, das mit Weihnachtsdekoration Winterdekoration nichts zu tun hat - und in diesem Artikel wurde das ganze Feld des Kostüm-Bastelns für Fasching oder Karneval überhaupt noch nicht erwähnt!


Tipps für Schnellleser
Schöne Winterdekoration - verschiedene Bastel-Ideen

- Winterdekoration muss nicht unbedingt weihnachtlich sein, denn der Winter fängt erst ganz kurz vor Weihnachten an
- Im Winter fehlt den Menschen in Deutschland Licht, und Kerzen machen den Winter etwas heller
- Der Bastelspaß liegt hier in der Anfertigung einer Menge von Kerzenhaltern oder Windlichtern
- Diese können ganz einfach gestaltet sein, aus einem verzierten Glas oder einer verzierten Butterbrottüten 
- Mehr Aufwand können Sie immer treiben, dazu finden Sie unzählige Anleitungen im Internet
- Sie können sich auch auf preiswerte Weise eine echte winterliche "Lichttherapie" verordnen
- Das geht, indem Sie die heute erhältlichen Tageslichtlampen mit Vollspektrumlicht kaufen
- Und sich um diese Fassungen herum wunderschöne und ausgefallene Design-Lampenschirme basteln
- Andere Bastel-Ideen für Winter-Deko mit Zusatznutzen drehen sich rund um das Stichwort Wärme und Geborgenheit
- Dazu gehört, überhaupt mit den Kindern zu Basteln, aber auch selbstgemachte Spiele oder Badesalz.
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.