Obstfliegen bekämpfen - Hausmittel und Obstfliegenfalle bauen

Fruchtfliegen auf einer BananeObstfliegen sind ein lästiges Phänomen und treten im Freien und im Haushalt vor allem im Sommer auf. In geheizten Räumen und geschlossenen Wintergärten können diese Plagegeister auch im Winter vorkommen und sich dort zügig ausbreiten. Generell wird der Name Obstfliege für alle Gattungen genutzt, dabei gibt es aber unterschiedliche Fliegenarten. Die richtigen Obstfliegen werden auch Bohr- oder Fruchtfliegen genannt und gehören zu der Gattung Tephritidae. Sie leben und vermehren sich in der freien Natur und legen ihre Eier direkt in den Pflanzen und an den Früchten ab. Ihre Flügelzeichnungen sind sehr auffällig und mit einem gestreiften Muster versehen, sie werden außerdem um einiges größer als die Fliegen, welche in geschlossenen Räumen heimisch sind. Bei idealen Lebensbedingungen, genügend Nahrung, sehr warmem und feuchtem Wetter, können Obstfliegen schnell zu einer Plage werden und bei der Schädigung und Vernichtung des Obstes im Garten und im Haushalt eine große Rolle spielen. Deshalb sollte direkt nach dem vermehrten Auftreten der Obstfliegen mit Bekämpfungsmaßnahmen begonnen werden.





Verwandte Arten und Gattungen

Die zwischen 2-3 Millimeter kleinen Fliegen, welche die Wohnungen und Häuser bevölkern und deren Bewohner plagen, gehören in den meisten Fällen zu der Gattung Drosophilae und tragen korrekterweise den Namen Taufliegen. Häufig mit den Obstfliegen werden auch die Fliegen verwechselt, welche sich in der Erde von Blumentöpfen ausbreiten und entwickeln. Dabei handelt es sich jedoch normalerweise um Weiße Fliegen, hier breiten sich aber auch gerne die Mottschildläuse aus.
  • Die Taufliegen halten sich üblicherweise in der Nähe von Nahrungsmitteln auf und legen dort auch Ihre Eier ab
  • An diesen Stellen schlüpfen innerhalb kurzer Zeit die Larven, die sich bereits nach vier Tagen verpuppen und dann zu einer fortpflanzungsfähigen Fliege entwickeln
  • Wenn in der Blumenerde pflanzliche Bestandteile gären, ist unter diesen Bedingungen auch eine verstärkte Vermehrung von Taufliegen möglich
  • Zu häufiges Gießen unterstützt den Gärprozess und führt zu einer ungewöhnlich hohen Ausbreitung
Grundlegende Maßnahmen zur Vorbeugung

Beeren ziehen Fruchtfliegen anObstfliegen sind mitverantwortlich dafür, dass das Obst schneller fault und schimmelt, denn sie legen nicht nur ihre Eier hier ab, sondern übertragen auch schädliche Bakterien und Keime. Die Fliegen verteilen sich mit Vorliebe im ganzen Haushalt, von der Obstschale geht es zum Müll, welcher in den Wohnungen vor allem in den Küchen gesammelt wird. Um eine Plage durch Obstfliegen im Vorfeld zu vermeiden, sind einige grundlegende Regeln und Maßnahmen zu befolgen. Wer sich daran durchgehend hält, kann so eine größere Population im Keim ersticken und das eigene Obst in der Wohnung und im Garten erfolgreich vor den Attacken durch Obstfliegen schützen.
  • Faulendes und gärendes Obst sollte nicht offen herumliegen, sondern zeitnah aus dem Wohn- und Gartenbereich entfernt werden
  • Säfte und andere, klebrig süße Flüssigkeiten nicht offen herumstehen lassen, da der intensive Geruch die Obstfliegen anlockt
  • Obst oder Fruchtsaft stets gut abdecken, um die Verbreitung der Keime zu vermeiden
  • In den warmen Sommermonaten das Obst am besten dauerhaft im Kühlschrank lagern
  • Obstschalen im Sommer außerdem viel öfter kontrollieren und reinigen
  • Schränke nach verfaulten Lebensmitteln kontrollieren, faulende Kartoffeln an versteckten Plätzen werden oft lange nicht bemerkt Schrank und locken die Obstfliegen zur Vermehrung an
  • Faule Lebensmittel sofort aus der Wohnung entfernen
  • Dreckiges Geschirr und benutztes Besteck sofort spülen oder in die Spülmaschine einräumen
  • Komposthaufen nicht in unmittelbarer Nähe zum Wohnbereich, zu Obstbäumen und zu anderen fruchttragenden Pflanzen aufstellen, sondern in einer fernen Ecke im Garten
  • Komposthaufen während der extrem heißen Monate stets abdecken
  • Essensabfälle in geschlossenen Plastiktüten in den Müll geben, da sich die Obstfliegen liebend gern in den Mülleimern vermehren und von hier aus den ganzen Haushalt und Garten erobern können
  • Regelmäßig die Mülltonnen mit einem Essigreiniger auswaschen, um diese zu neutralisieren und Rückstände von Essensresten zu entfernen, die dauerhaft Insekten anziehen
  • Mülleimer in allen Zimmern überprüfen, auch im Bad gibt es genug Nahrungsgrundlagen für die Schädlinge
  • Blumenvasen ebenfalls überprüfen, das faulende und stinkige Wasser hat ideale Lebensbedingungen für Obstfliegen parat
Hausmittel gegen Obstfliegen

TrauermückenDa sich schon unsere Vorfahren mit dem Problem der übermäßigen Obstfliegenpopulationen herumärgern mussten, sind viele hilfreiche Hausmittel gegen diese Schädlinge überliefert worden. Diese sind auf natürlicher Basis, ohne chemische Zusätze und schonen die Umwelt. Wenn die Obstfliegen in massenhaften Populationen auftreten, können diese als sofortige Lösung mit einem Staubsauger aufgesaugt und entfernt werden. Im Anschluss sind dann zur endgültigen Vernichtung weitere und vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen.
  • Verzehrfertiges Obst auf der Terrasse, im Garten, in der Wohnung oder auf dem Balkon mit Gitterhauben abdecken
  • Wichtig ist ein feinmaschiges Gitternetz, damit die extrem kleinen Obstfliegen nicht durchkriechen können
  • Nach dem Verzehr von Speisen und Getränken stets die Oberflächen sauber wischen
  • Keine geöffneten Flaschen und Essensreste länger offen stehen lassen
  • Das zum Abtransport gelagerte Leergut, welches süße und alkoholische Getränke enthalten hat, nach dem Trinken stets gut auswaschen
  • Ätherische und natürlich reine Öle, wie zum Beispiel Eukalyptus, Lavendel und Rosmarin, wirken auf die Fliegen abstoßend
  • Die intensiven Duftstoffe der ätherischen Öle entsprechen nicht dem gewohnten Fress-Schema der Insekten, sondern vertreiben sie vielmehr
  • 2-3 Tropfen der ätherischen Öle in einer Duftlampe mit Wasser vermischen und verdampfen lassen, sodass sich die Öle weiträumig in der Luft verteilen, täglich zur Vorbeugung und Bekämpfung anwenden
  • Zitronen- und Nelkenduft ist ebenfalls unbeliebt, mehrere Zitronen durchschneiden und mit einigen Nelken spicken, in den befallenen Zimmern verteilen
  • Basilikumduft wirkt genauso abstoßend auf die Obstfliegen, in Töpfen verteilt aufstellen
Obstfliegenfalle bauen

Obstfliegenfallen gibt es bereits fertig im Fachhandel zu kaufen, diese können aber auch in Handarbeit hergestellt werden. Dazu braucht man kein großartiges handwerkliches Geschick, sondern nur eine aufschlussreiche Anleitung, wie die Parasiten einzufangen sind. Mit den selbstgemachten Obstfliegenfallen lassen sich die lästigen Fliegen auf natürliche Art und Weise bekämpfen, sodass man auf den Einsatz von gesundheitsschädlicher Chemie im Haushalt verzichten kann.
  • Glas oder Schale mit Fruchtsaft, Rotwein, Apfelessig oder mit anderen, verlockend riechenden Flüssigkeiten aufstellen
  • Ein Schuss Spülmittel dazu fügen, dadurch wird die Oberflächenspannung der Flüssigkeit zerstört
  • Aufgrund ihres geringen Gewichtes würden die Obstfliegen ohne das Spülmittel und mit Hilfe der Oberflächenspannung nicht untergehen, sondern auf der Oberfläche bleiben
  • Das Spülmittel bricht die Spannung an der Oberfläche, die Obstfliegen versinken und ertrinken danach im Gefäß
  • Die Insekten sind am frühen Morgen und während der Abendstunden sehr aktiv und lassen sich in dieser Zeit am Besten einfangen
  • Idealerweise mehrere solcher präparierten Gefäße dort platzieren, wo sich die Fliegen überwiegend aufhalten, zum Beispiel in der Nähe der Obstschale
  • Durch die aromatischen Duftnoten der Flüssigkeiten werden die Obstfliegen unweigerlich angezogen
  • Leer gegessenes Essiggurkenglas mit einem Rest des Gurkenwassers als Fliegenfalle präparieren
  • Löcher in den Deckel stechen, auf diese Weise krabbeln die Ungeziefer rein, können aber nicht mehr raus
  • Klebrige Fliegenfallen aus dem Fachhandel sind ein Klassiker und machen die allen möglichen Insekten unschädlich
Befall in der Blumenerde

Wenn die Blumenerde befallen ist und die Eier hier zum Schlüpfen abgelegt wurden, muss diese umgehend behandelt werden, da sich sonst die Larven rapide vermehren können und zu Fliegen verpuppen. Ein unbemerkter Befall kann zu einem rasanten Wachstum der Population führen, deshalb sind die Blumentöpfe regelmäßig zu kontrollieren.
  • Befallene Blumentöpfe umtopfen, neue Erde benutzen und die alte, durch Eier und Larven kontaminierte Erde, wegschmeißen
  • Alternativ kann die befallene Blumenerde auch wiederverwendet werden, wenn diese vor dem Umtopfen in einem Backofen erhitzt wird
  • Für das Erhitzen im Backofen eignet sich ein Bratschlauch
  • Durch die Hitze des Ofens werden die Fliegeneier und Larven abgetötet, welche in der Erde enthalten sind
  • Eine etwas dickere Schicht Vogelsand auf die Oberfläche der Blumenerde streuen, diese verhindert, dass sich dort Fliegen ansammeln und ihre Eier in großer Zahl ablegen können
  • Streichhölzer mit dem farbigen Kopf nach unten in die Erde der Blumentöpfe stecken, ruhig großzügig vorgehen
  • Aufgrund der Abnutzung alle ein paar Tage durch neue Streichhölzer auswechseln
  • Nach einigen Tagen sollten die Eier und Larven abgestorben sein
  • Gelbe Klebeschildchen (gibt es im Fachhandel und in allen Baumärkten), damit werden die erwachsenen Fliegen angelockt, bleiben daran kleben und sterben vor der Eiablage ab
Der Einsatz und die Dauer der Methoden

Egal welche Methode angewendet wird, man sollte diese auf jeden Fall so lange im Einsatz haben, bis keine größeren Vorkommen an Obstfliegen mehr zu sehen sind. Nur auf diese Weise kann man sicher sein, dass die Plagegeister nachhaltig vernichtet wurden und nicht wiederholt neue Populationen hinzukommen. Ganz wird man es wahrscheinlich nicht schaffen, diese vollständig auszurotten, da die Obstfliegen über geöffnete Fenster und mit dem eingekauften Obst wieder in den Haushalt gelangen. Aber deren ungehemmtes Vorkommen kann definitiv in Schach gehalten werden.
  • Die verschiedenen Methoden können auch in Kombination zur Bekämpfung eingesetzt werden, je mehr desto besser!
  • Dauerhaft anwenden, vor allem die Mittel zur Vorbeugung und speziell im Sommer
  • Fallen regelmäßig kontrollieren und Bedarf neu auffüllen
  • Stets mit einem offenen Auge in der Wohnung nach Obstfliegen Ausschau halten und diese sofort bekämpfen, wer länger wartet, der kann mit dem schnellen Aufkommen einer Plage rechnen
  • Beim Einsatz der duftenden Mittel sind die Fenster zu verschließen, da sonst weitere Obstfliegen von draußen angelockt werden
  • Fenster öfter für einen Durchzug durch die ganze Wohnung öffnen, so werden die Plagegeister wieder aus den Wohnbereichen geweht
Fazit

Im Haushalt ist ein Befall durch Obstfliegen sehr lästig und führt schnell zu einer explosionsartigen Verbreitung der kleinen Schädlinge. Damit diese nicht zu einer ausufernden Plage werden, sollten schon im Vorfeld Maßnahmen ergriffen werden, um eine Ausbreitung zu verhindern. Gerade in den warmen Monaten des Jahres gehören Obst und süße Säfte in den Kühlschrank und sollten nicht offen herumstehen, sondern immer gut abgedeckt werden. Ansonsten locken die aromatischen Düfte die Obstfliegen in Scharen an und diese vermehren sich dann fleißig. Zur Bekämpfung der Fliegen gibt es eine altbewährte Auswahl an potenten Hausmitteln, welche unbedenklich einzusetzen sind, nur bei einer wahren und nicht endenden Obstfliegenplage müssen chemische Mittel eingesetzt werden. Sehr nützlich sind Obstfliegenfallen, welche speziell in der Küche und im Esszimmer gute Dienste leisten.
 
 
 


Tipps für Schnellleser
Obstfliegen erfolgreich bekämpfen

- Frühzeitig Maßnahmen zur Vorbeugung ergreifen
- Alle Wohnbereiche und vor allem die Mülleimer periodisch kontrollieren
- Bei auftretendem Befall umgehend reagieren, Obstfliegen werden schnell zur Plage
- Obst nicht offen lagern, sondern mit Gitterhauben abdecken
- Fruchtsäfte und alkoholische Getränken nicht geöffnet stehen lassen
- Verschmutzte Oberflächen direkt nach dem Verzehr abwischen
- Generell Küche, Esszimmer und Bad sauber halten
- Müll in geschlossenen Plastikbeuteln in die Tonne
- Mülltonnen regelmäßig mit Essigessenz reinigen
- Blumenvasen überprüfen und altes Wasser gegen frisches austauschen 
- Leergut auswaschen und von Rückständen befreien
- Unbedenkliche Hausmittel gegenüber chemischen Mitteln bevorzugen
- Ätherische Öle vertreiben die Plagegeister
- Eukalyptus-, Lavendel- oder Rosmarinöl in Duftlämpchen verdampfen lassen
- Halbierte Zitronen mit Nelken spicken und verteilen
- Obstschalen und Blumentöpfe häufig kontrollieren, vor allem im Sommer
- Befallene Blumenerde auswechseln oder im Backofen erhitzen
- Streichhölzer in Blumentöpfe stecken, um Larven und Eier abzutöten
- Vogelsand auf die Oberfläche der Blumenerde streuen
- Obstfliegenfallen aufstellen
- Gefäß mit süß duftenden Flüssigkeiten und Spülmittel dient als Falle
- Klebrige Fliegenfallen aushängen
- Die Methoden dauerhaft einsetzen und miteinander kombinieren
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.