Flamingoblume bekommt braune Blätter | So helfen Sie Ihrer Anthurie

Anthurie - Flamingoblume - Anthurium andreanumDie anmutige Flamingoblume ist eine beliebte Zimmerpflanze, die bei besten Bedingungen das ganze Jahr über ihre wunderschönen roten Blüten zeigt. Doch wenn es zu Gelb- oder Braunverfärbungen der Blätter kommt, dann zeigt die Pflanze hiermit, dass etwas nicht stimmt. So kann es an der falschen Pflege genauso liegen, wie an dem falschen Standort oder den falschen Bedingungen in der direkten Umgebung, dass die Anthurie dies über die Blätter mitteilt.


Falsche Pflege

Die Flamingoblume ist sehr pflegeintensiv. Wenn bei der Pflege der Wasser- oder Lichtbedarf nicht stimmen, dann kann es schnell zu braunen Blättern kommen. Doch auch beim Düngen können schnell Fehler gemacht werden. Zeigt die Pflanze daher gelbe oder braune Blätter, dann muss schnell gehandelt werden. Als erstes müssen die Gründe erforscht werden, warum die Flamingoblume sich nicht wohl fühlt. So kann die richtige Pflege wiederhergestellt und die Anthurie gerettet werden.

Falscher Standort

Anthurie - Flamingoblume - Anthurium andreanumDer Standort ist wichtig für das gute Gedeihen der Flamingoblume. Vor allem das richtige Licht muss hier herrschen. Zeigen sich daher erste gelbe oder braune Blätter, sollte der Standort geprüft werden. Hierbei sollte auf das folgende geachtet werden:
  • Lichtverhältnisse
  • direkte Sonneneinstrahlung kann zu gelben Blättern führen
  • mit einem leichten Rollo oder Gardine schützen
  • ein Platz an einem Nordfenster fördert gelbe Blätter
  • an einem dunklen Platz werden keine Blüten mehr gebildet
  • ideal ist ein heller Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung
Wenn die Blätter der Flamingoblume einen satten grünen Glanz besitzen und genügend Blüten bilden, dann sind die Standortverhältnisse in der Regel optimal

  Tipp: Für die richtige Helligkeit der Pflanze wäre auch zu prüfen, ob sich vor dem Fenster Richtung Süden oder Westen vielleicht ein großer Baum befindet, der der Pflanze viel Licht nimmt. Auch in einem solchen Fall wäre ein Standortwechsel ratsam

Temperaturen

Anthurie - Flamingoblume - Anthurium andreanumDie Anthurie benötigt weder eine Überwinterung noch wärmere Temperaturen im Sommer. Daher sollte sie auch nicht nach Draußen verbracht werden, obwohl dies in vielen Ratgebern so gefordert wird. Denn aufgrund ihrer Herkunft ist die Flamingoblume nicht an schwankende Temperaturen und vor allem auch nicht an verschiedene Jahreszeiten gewöhnt. Daher können die gelben oder braunen Blätter durchaus an den folgenden Fehlern liegen:
  • starke Temperaturschwankungen
  • ideal sind konstante Temperaturen zwischen 18° und 20° Celsius
  • Platz über Heizung im Winter nicht optimal
  • Auch Zugluft sollte vermieden werden

  Tipp: Im Winter kann die Anthurie für wenige Wochen bei etwa 16° Celsius stehen, um die Blütenbildung anzuregen.

Substrat

Anthurie - Flamingoblume - Anthurium andreanumDer Wurzelballen der Anthurien ist ähnlich dem der Orchideen gestaltet. So besitzen sie nur einen Hauptwurzeltrieb, der noch mit kleinen Nebenwurzeln bestückt ist. Da es sich um eine Aufsitzerpflanze handelt, sollten auch die Wurzeln genügend Luft und Licht erhalten. So können braune Blätter durchaus gebildet werden, wenn das Substrat nicht den Wünschen der Pflanze entspricht:
  • Erde ist zu dicht
  • Pflanze wurde zu tief in den Kübel eingepflanzt
  • normale Blumenerde für Kübelpflanzen wird nicht gut vertragen
Zeigen sich gelbe Blätter aufgrund des Substrats, dann hilft es meist, die Pflanze umzutopfen. Hierzu wird alle alte Erde von den Wurzeln entfernt und ein neues, leichteres Substrat gewählt. Auch sollte darauf geachtet werden, dass die neue Erde nicht alle Wurzeln bedeckt.

  Tipp: Am besten gelingt die Kultivierung der Flamingoblume in Orchideenerde, die genügend Sauerstoff und Licht durchlässt, um den Wurzeln der Anthurie zu genügen.

Zu viel gegossen

Anthurie - Flamingoblume - Anthurium andreanumFlamingoblumen vertragen keinerlei Staunässe. Wurde über längere Zeit zu viel gegossen und steht das Wasser unter Umständen noch im Topf oder dem Unterteller, dann muss schnell gehandelt werden. Zeigen sich bereits braune oder vertrocknete Blätter, dann haben die Wurzeln schon Schaden genommen. In einem solchen Fall sollte wie folgt vorgegangen werden, um die Pflanze zu retten:
  • Wurzelfäule ist bereits eingetreten
  • geschädigte Wurzeln können kein Wasser mehr aufnehmen
  • Pflanze vertrocknet, auch wenn es paradox klingt
  • Flamingoblume dem Gefäß entnehmen
  • Erde an Wurzeln entfernen
  • alle geschädigten Wurzeln entfernen
  • ein paar Tage trocknen lassen
  • in neues Substrat einsetzen
  • nur mäßig gießen
Zum Gießen sollte immer nur kalkfreies Wasser genutzt werden, da die Anthurie keinen Kalk verträgt. Ideal ist hier aufgefangenes Regenwasser. Kann dieses nicht gewonnen werden, kann auch gefiltertes und abgestandenes Leitungswasser genutzt werden.

Zu wenig gegossen

Anthurie - Flamingoblume - Anthurium andreanumAuch wenn die Anthurie wenig Wasser wünscht, sollte sie dennoch nicht vertrocknen. Denn auch zu wenig Wasser kann durchaus zu gelben und braunen Blättern führen. Die Blütenstiele und Blätter wachsen direkt aus dem Wurzelstock und daher darf diese auch nie austrocknen. Lässt die Flamingoblume daher die Blätter hängen, ist es höchste Zeit, Wasser zu geben. So sollte hierbei wie folgt vorgegangen werden:
  • Erde immer oberflächlich abtrocknen lassen
  • dann mäßig gießen
  • nach einer halben Stunden den Auffangteller ausgießen

  Tipp: Eine Flamingoblume sollte nur sehr sparsam gegossen werden. Hierbei hilft der Daumentrick. Nur wenn die Erde nach der Daumenprobe trocken ist, darf wieder mäßig gegossen werden.

Luftfeuchtigkeit

Anthurie - Flamingoblume - Anthurium andreanumNeben dem moderaten Gießen ist der Flamingoblume auch genügend Feuchtigkeit aus der Luft zuzuführen. Trockene Luft, vor allem im Winter bei laufender Heizung verträgt die Pflanze gar nicht und zeigt dies durch braune Blattspitzen bis hin zu braunen Blättern. Um die Luftfeuchtigkeit im Raum und der direkten Umgebung der Anthurie zu erhöhen, sollte daher wie folgt vorgegangen werden:
  • 60 % - 65 % Luftfeuchtigkeit ist ideal
  • hierzu einen Luftbefeuchter nutzen
  • dieser kann genau eingestellt werden
  • alternativ neben der Pflanze eine Schale mit Wasser aufstellen
  • täglich mit Wasser besprühen

  Tipp: Luftbefeuchter sind ideal, um eine konstante Luftfeuchtigkeit beizubehalten. Wer daher wenig Zeit hat, sich intensiv um die Pflanze zu kümmern, kann einen solchen Luftbefeuchter nutzen. Auch ideal, wenn mehrere Pflanzen kultiviert wurden.

Düngen

Anthurie - Flamingoblume - Anthurium andreanumAnthurien können sowohl überdüngt werden, als auch zu wenig Dünger erhalten. So werden die Fehler beim Düngen von der Pflanze wie folgt angezeigt:
  • Nährstoffmangel zeigt sich an braunen Blättern
  • dann sollte sofort gedüngt werden
  • ein Überschuss wird mit gelben Blättern angezeigt
  • besser mehrere Wochen auf eine Düngung verzichten
  • alle verfärbten Blätter entfernen
  • diese schwächen die Pflanze zusätzlich
Wer regelmäßig mit Flüssigdünger aus dem Handel düngt, sollte diesen alle zwei Wochen mit dem Gießwasser zugeben. Allerdings sollte hier nur die halbe Menge Dünger genommen werden, die vom Hersteller empfohlen wird.

  Tipp: Ideal ist es, auch für die Flamingoblume Orchideendünger zu nutzen. Denn beide Pflanzengruppen gehören zu der Kategorie der Schwachzehrer. Hier kann nach Herstellerangaben gehandelt werden.



Tipps für Schnellleser
- braune oder gelbe Blätter bei falscher Pflege
- zu dunkler Standort
- zu viel Sonneneinstrahlung
- ideal ist Westfenster
- bei zu viel Sonne Schatten spenden
- konstante Temperaturen einhalten
- zwischen 18° und 20° Celsius
- dichte Erde lässt Blätter vergilben
- Substrat für Orchideen nutzen
- Staunässe führt zu Wurzelfäule
- Pflanze vertrocknet, da Wurzeln kein Wasser mehr aufnehmen
- Trockenheit führt ebenfalls zu gelben Blättern
- mäßiges aber regelmäßiges Gießen hilft
- trockene Umgebungsluft vermeiden
- 60% bis 65% Luftfeuchtigkeit ideal
- weder zu viel noch zu wenig Dünger geben
- Orchideendünger nutzen
Thema des Monats - Mai/Juni
Rasen anlegenRasen anlegen
Jetzt im April und Mai ist die Zeit, um Rasenflächen neu anzulegen und auszusäen. Erfahren Sie in unserer Anleitung welche Schritte Sie bei der Neuanlage durchführen müssen - zum Beitrag.
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.