Kriechender Günsel, Ajuga - Pflege, Bekämpfung im Rasen

GartengünselDer Kriechende Günsel, oft auch Gartengünsel genannt, gehört zur Gattung der Ajuga, von denen es zahlreiche Arten gibt. In unseren Breitengraden sind jedoch nur 4 Arten zu finden. Das Verbreitungsgebiet des Kriechenden Günsels reicht von Europa bis nach Nordafrika und Asien. Die bevorzugte Region ist der Alpenraum, er ist jedoch auch



im Flachland vor allem in Wäldern und an Waldrändern zu finden. Die Staudenpflanze ist immergrün und bedeckt den Boden. Die Höhe der Pflanze beträgt zwischen zehn und dreißig Zentimetern. Bei guten Bedingungen können es auch durchaus vierzig Zentimeter werden.

Die Pflanze ist vor allem durch ihre immergrünen glänzenden, manchmal auch ins rötliche oder purpurne verfärbten Blätter beliebt. Die Blütezeit des blau blühenden Kriechenden Günsels dauert in der Regel von April bis Juni. Die Pflanze ist vor allem in Steingärten sehr beliebt. Er kann jedoch auch in Balkonkästen und Kübeln gepflanzt werden.


Pflanzung im Frühjahr an einem sonnigen Plätzchen

Zum Pflanzen setzen Sie die Stecklinge der mehrjährigen Staude am besten im Frühjahr. Prinzipiell können Sie den Kriechenden Günsel zwar das ganze Jahr hindurch anpflanzen, im Frühjahr sind die Bedingungen jedoch am besten. In der ersten Zeit sollten Sie darauf achten, dass ausreichend, aber nicht zu viel gewässert wird, denn die Pflanze steht nicht gern im Wasser. Die optimale Pflanzdichte beträgt 12 Pflanzen pro Quadratmeter. Da er ein hervorragender Bodenbedecker ist, wird er gerne unter Stämmchen gepflanzt, so dass dort kein Platz mehr für Unkräuter ist.
  • Pflanzung von Stecklingen im Frühjahr
  • Pflanzdichte: 12 - 15 Pflanzen pro Quadratmeter
  • Pflanzenabstand: 25 Zentimeter
  • Boden: normal durchlässig, pH-Wert neutral
Umtopfen - nur auf dem Balkon und im Kübel notwendig

Günsel im BeetWächst der Günsel im Garten, müssen Sie sich nur wenig um ihn kümmern. Er kann mehrere Jahre an einem Platz stehen, ohne dass der Boden ausgetauscht werden muss. Sie können ihn jedoch auch sehr leicht und unkompliziert umpflanzen. Wird der Günsel in Kübeln oder Balkonkästen angepflanzt, so sollte er jedes Jahr umgepflanzt und die Pflanzerde ausgetauscht werden, damit die Pflanzen mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden. Die beste Zeit zum Umpflanzen ist das Frühjahr.

Kaum Pflege nötig

Damit der Kriechende Günsel gut gedeihen kann, sollte Sie die Erde etwas Humus anreichern und dann gleichmäßig feucht halten. Wenn der Boden, auf den die Pflanze gepflanzt werden soll, keine gute Qualität hat, so kann diese durch ein wenig Blumen- oder Pflanzerde, die beim Pflanzen untergemischt werden kann, erhöht werden. Es ist ebenfalls hilfreich, wenn etwas Lehm oder Sand untergemischt wird.
Die Pflege des Kriechenden Günsels ist einfach. Nach dem Anpflanzen müssen Sie sich so gut wie nicht um die Pflanze kümmern, denn sie wächst auch ohne Dünge und Pflege. Es empfiehlt sich jedoch, dass Sie die Triebe zwischendurch abschneiden, da die Pflanzen sich wirklich sehr schnell ausbreiten.
  • pflegeextensiv
  • lockerer Boden
  • möglich: Anreicherung des Bodens mit Humus, Lehm oder Sand
  • Empfehlung: Ausbreitung eindämmen
Der Kriechende Günsel mag es vor allem sonnig

Prinzipiell kann die Pflanze an einem sonnigen bis halbschattigen Ort gepflanzt werden. Am besten eignen sich Standorte mit Streuschatten. Vor allem die einfarbigen Sorten sind hier flexibel. Einige mehrfarbige Sorten bevorzugen Sonnenplätze, einige dagegen Halbschattenplätze. Die entsprechenden Empfehlungen sollten unbedingt eingehalten werden, denn die Lichtverhältnisse haben einen wesentlichen Einfluss auf die Farbgebung der Blätter. Zudem darf der Boden nicht zu feucht sein, sondern sollte schnell abtrocknen.

Gießen und Düngen

Wenn es trocken ist, muss der Kriechende Günsel gegossen werden, es sollte jedoch vermieden werden, dass Staunässe

aufkommt. In dieser verkümmert er relativ schnell und geht ein. Wenn der Günsel im Schatten steht, sollte man daher nur sehr vorsichtig gießen.

Blüten von AjugaWer mag, kann ihn mit Teichwasser gießen oder Komposterde verwenden, in der alle Nährstoffe enthalten sind. Knochenmehl ist ebenfalls ein sehr nährstoffreicher Dünger. Es kann auch Hornspäne im Frühjahr in den Boden eingearbeitet werden, um den Boden fruchtbarer zu machen. Dies ist jedoch nicht unbedingt notwendig. Die Pflanze entwickelt sich auch auf normalem Boden und mit einfachem Gießwasser prächtig.
  • Gießen nur bei Trockenheit
  • Staunässe vermeiden
  • Düngen nicht nötig
  • eventuell Gießen mit Teichwasser
  • möglich: Anreicherung der Erde mit Knochenmehl oder Hornspäne 
Schneiden in der Regel nicht nötig

Sie müssen die Pflanze nicht unbedingt beschneiden, damit sie sich optimal entwickeln kann. Sie sollten lediglich darauf geachtet werden, dass Sie die Ausläufer entfernen und die Pflanze eingrenzen, so dass sich die Pflanze nicht unkontrolliert ausbreiten kann. Bei der Entfernung der Ausläufer sollten Sie darauf achten, dass Sie die Wurzeln mit entfernen. Dazu reicht es, wenn sie die Pflanze mit einem Messer ausstechen, denn die Wurzeln des Kriechenden Günsels reichen nicht besonders tief ins Erdreich hinein, so dass Sie sie leicht entfernen können.

Der Kriechende Günsel übersteht auf harte Fröste

Die Pflanzen des Kriechenden Günsels sind recht unempfindlich. Sie sind auch winterhart, so dass Sie sie über das ganze Jahr an ihrem Standort belassen können. Sie müssen sich auch um keinen zusätzlichen Schutz für den Winter treffen. Es ist nicht nötig, die Pflanzen für den Winter abzudecken.
Vermehrung im Frühjahr oder Herbst

Wenn Sie die Pflanze vermehren wollen, können Sie dies auf zweierlei Arten tun. Zum einen können Ajuga Pflanzen durch Stecklinge vermehrt werden. Zum anderen vermehren sie sich auch selbst durch Ausläufer. Dies kann sogar

recht schnell gehen und es entstehen dichte Teppiche. Dies kann sehr ärgerlich werden, wenn der Günsel sich auf einer Rasenfläche breit macht.

Im Herbst oder Frühjahr kann die Pflanze zu Vermehrungszwecken auch einfach geteilt werden. Es sollte nur darauf geachtet werden, dass die Pflanzen wieder genau so tief eingepflanzt werden, wie sie zuvor gestanden haben. Bis die Pflanzen angewachsen sind, sollten sie regelmäßig gegossen werden.
  • Vermehrung durch Stecklinge
  • Selbstvermehrung durch Ausläufer
Eindämmung und Entfernung aus dem Rasen

Der Kriechende Günsel verbreitet sich durch Ausläufer recht schnell im Garten und kann so auch Nachbarpflanzen bedrängen beziehungsweise andere bodenbedeckende Pflanzen überwuchern. Bei der Anpflanzung sollten Sie daher darauf achten, dass Sie ihn am besten mit höheren Stauden oder Stämmchen kombinieren, die vom Kriechenden Günsel nicht beeinträchtigt werden.

Die Pflanze fühlt sich zum Leidwesen von Gärtnern auch auf einer Rasenfläche außerordentlich wohl, obwohl er hier definitiv nicht erwünscht ist. Es ist wichtig, dass die Wachstumsfläche eingegrenzt wird. Sonst kann für Sie recht schwierig, den Kriechenden Günsel aus Ihrem Garten zu entfernen.
  • Vorbeugen: Rasen nicht zu niedrig mähen (Sommer nicht unter 4 cm)
  • einzelne Pflanzen: mehrmals ausstechen, da flache Wurzeln
  • Teppich: chemische Bekämpfung mit richtigem Herbizid
  • wichtig: kahle Stellen nach säen
Unterschiedliche Sorten für ein abwechslungsreiches Farbspiel

Blüte des GünselsWenn Sie für etwas Abwechslung sorgen wollen, können Sie unterschiedliche Sorten des Kriechenden Günsels miteinander kombinieren und so einen schönen Pflanzenteppich schaffen. Eine sehr schöne Sorte ist auch der rotblättrige Günsel mit botanischem Namen Ajuga Reptans "altropurpurea". Die Blütenfarbe ist wie beim grünblättrigen Günsel blau. Im Anbau und in der Pflege unterscheidet sich diese Sorte ebenfalls nicht vom grünblättrigen Günsel.

Mehrfarbige Blätter für einen farbenfrohen Garten

Ebenfalls sehr schön anzusehen ist der Ajuga Reptans "Burguny Glow", der mehrfarbige Günsel. Die Blätter dieser Pflanze sind dreifarbig. Sie sind grün, weiß und rosa und bieten ein tolles Farbspiel in einem Steingarten. Die Blüte der Pflanze ist blau bis violett. Bei der Pflege ist ebenfalls nichts Besonderes zu beachten.

Die Sorte Ajuga Reptans "Variegata" ist ebenfalls mehrfarbig. Damit sich diese Farben auch entwickeln können, muss die Pflanze halbschattig stehen. Die Pflanze eignet sich daher optimal als Bodendecker für halbschattige und feuchte Stellen, an denen andere Günselpflanzen nicht so gut zurechtkommen und eher eingehen. Durch den Standort wächst diese Günselart langsamer.

Es müssen nicht immer kleine Blätter sein

Wer lieber große Blätter mag, der sollte auf den Ajuga Reptans "Catlin's Giant" zurückgreifen. Die Blätter dieser Pflanze sind großblättrig, dunkelgrün und stark glänzend. Die Blütenfarbe ist blau. Im Gegensatz zum kleinblättrigen Günsel bevorzugt dieser Günsel eher einen halbschattigen Standort. Ansonsten muss auch diese Pflanze kaum gepflegt werden. Sie breitet sich jedoch ebenso schnell aus und muss regelmäßig eingedämmt werden.

Akzente in Weiß

Der Günsel ist nicht nur in verschiedenen Blattfarben erhältlich, sondern auch in unterschiedlichen Blütenfarben. So können Gärtner bewusst Akzente setzen. Die Pflanze des Ajuga Reptans "Riesmöve" ist ein weißblühender Günsel, der vor allem im Frühjahr blüht. Die Pflege der Pflanze unterscheidet sich nicht wesentlich vom einfachen Günsel. Sie sollten jedoch darauf achten, dass Sie den weißen Günsel öfter gießen, denn er hat einen erhöhten Wasserbedarf. Es gilt jedoch auch bei dieser Pflanze, dass stauende Nässe auf jeden Fall zu vermeiden ist.

Besonders schön mit einer rosa Blüte

Der Günsel ist auch in einer rosa Blüte zu erhalten. Diese bietet die Pflanze des Ajuga Reptanz "Purple Torch". Die Blätter der Pflanze sind grün bis bräunlich. Sie wird genauso wie der einfache Günsel behandelt.

Gegen Krankheiten und Schädlinge gewappnet

Schädlinge und Krankheiten sind beim Kriechenden Günsel nicht bekannt. Er ist äußerst robust und sehr strapazierfähig. Es besteht bei dieser Pflanze auch keine Gefahr von Schneckenfraß. Lediglich bei längerer Trockenheit können die Pflanzen anfällig für Mehltau oder Blattläuse.

Fazit

Der Günsel ist der perfekte Bodendecker, da er zum einen schnell wächst, zum anderen kaum Pflege benötigt. Nicht nur in Steingärten, auch unter Halbstämmen sorgt er dafür, dass kein Unkraut durchkommen kann. Er sollte jedoch regelmäßig kontrolliert und eingedämmt werden, so dass er sich nicht unkontrolliert im Garten verbreitet.

Da die Pflanze sehr leicht zu pflegen ist, eignet sie sich auch für Anfänger und Kinder sehr gut, denn es ist eher unwahrscheinlich, dass die Pflanze eingeht.


Haben Sie weitere Fragen zum Thema?

Wir beantworten Ihre Fragen gern im Forum von Gartendialog.de: direkt zum Gartenforum.
Tipps für Schnellleser
Pflege von Günsel

- Standort: sonnig bis halbschattig
- Düngen: Komposterde, Teichwasser
- Boden: gleichmäßige Feuchte, Humus, Lehm, eventuell etwas Sand
- verträgt keine Trockenheit aber auch keine stauende Nässe
- Vermehrung: Stecklinge und Ausläufer
- sehr schnelle Vermehrung
- sollte regelmäßig eingedämmt werden
- pflegeextensiv, daher perfekt für Kinder und Anfänger
- robust gegen Krankheiten und Schädlinge
- winterhart 
- optimal für Steingärten geeignet
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.