Männertreu, Lobelien - Standort, Pflege und Überwintern

MännertreuMännertreu, auch Lobelien genannt (Lobelia erinus) ist eine schnellwachsende Staudenpflanze von polsterförmigem Wuchs. Bei uns findet man meist einjährige Sorten des aus Afrika stammenden Glockenblumengewächses. Männertreu blüht üppig in der Zeit von Mai bis September und findet sich deshalb in vielen Gärten und Balkonkübeln. Lobelien stammen ursprünglich aus Südafrika, Swasiland und Lesotho, deshalb bevorzugt sie auch in unseren Breiten einen sonnigen Standort. Als Bodendecker und in Steingärten ist die Pflanze eine optimale Bereicherung für die Artenvielfalt. Männertreu bietet sich sehr gut zur Gestaltung eines insektenfreundlichen Gartens an, denn es lockt Schmetterlinge an und ist bei den Bienen beliebt. Die farbprächtige Blüte erfreut das Auge und lockt nektarsuchende Insekten auf die heimische Sommerwiese. Die wenigen mehrjährigen Lobelien sind deutlich größer und kräftiger als das allseits beliebte Männertreu. Sie können in wärmeren Gebieten, zum Beispiel in Weinbauregionen, mit ausreichendem Winterschutz überwintert werden. Mehrjährige Kübelpflanzen überstehen den Winter hingegen nur im Haus.





Aussaat

Die Vermehrung gelingt in der Regel leicht durch Samen. Am besten werden diese im Haus bei stetigen Temperaturen von mindestens 15 Grad (optimal sind 16 - 18 Grad) vorgezogen.
  • ab Januar im Gewächshaus, Anzuchtschale oder unter Glas aussäen
  • konstante Temperatur und Lichtfeuchtigkeit wichtig
  • Samen nur sehr leicht mit Erde bedecken!
  • Lobelien sind Lichtkeimer!
  • kleine Pflänzchen pikieren damit einzelne, kräftige Pflanzen entstehen
  • Töpfe bis Mitte April im Haus lassen
  • danach nur während des Tages ins Freie, eventuell ins Frühbeet
  • Pflanzen sind frostempfindlich, deshalb erst ab Mitte Mai auspflanzen
  • in Grüppchen pflanzen, damit die Blüten eng stehen
Lobelien im TopfDie direkte Aussaat draußen im Beet oder Kübel kann ab einer Außentemperatur von 15 Grad Celsius vorgenommen werden. Die Vorzüchtung ist jedoch erfolgsversprechender.

Pflanzen

Der bei uns handelsübliche Männertreu wird in der Regel zwischen 10 und 20 Zentimeter hoch mit einer Breite von 10 bis 30 Zentimetern pro Pflanze. Sie haben zarte, in Trauben angeordnete Lippenblüten und einfache sommergrüne Blätter. Männertreu ist nicht winterhart. Die Lobelien sind schnell wachsend und mehrere Pflanzen zusammen können durchaus den Eindruck eines Blütenteppichs erregen, was im Beet und Kübel gleichermaßen dekorativ wirkt. Es gibt jedoch zahlreiche Sorten die sich untereinander in kleinen Aspekten und vor allem in der Farbe unterscheiden.

Am häufigsten ist Männertreu immer noch in allen Schattierungen von Blau, allerdings gibt es mittlerweile auch rote, weiße und rosafarbene Züchtungen. Je nach Sorte, weisen die Pflanzen einen niedrigeren und kompakteren Wuchs auf, so zum Beispiel die Sorte Compacta; oder wachsen hängend über Kübel und Pflanzampeln hinaus, so die Sorte Pendula. Die Hängelobelie entwickelt lange, blühende Triebe, die in Balkonkästen, Pflanzschalen und Ampeln eine besonders attraktive Wirkung erzielen.

Farblich bietet Männertreu eine ganze Palette, vor allem die Sorte Kaiser Wilhelm besticht durch ein tiefes kornblumenblau. Die Sorten Kristallpalast und Schwabenmädchen sind dunkelblau, die letztere weist ein weißes Auge auf. Die Cambridge Blue hat leuchtende, hellblaue Blüten und die Sorte Saphir ist violett und hat ein weißes Auge. Schneeball und Alba sind beide reinweiß. Die Hängelobelie Pendula gibt es mit blauen, roten, weißen oder rosafarbenen Blüten. Diese Auflistung stellt nur einen Auszug dar und ist in keiner Weise vollständig. Es gibt wirklich viel Auswahl!

Umtopfen

Einjährige Pflanzen brauchen im Allgemeinen nicht umgetopft zu werden. Soll der Standort dennoch mitten im Sommer geändert werden gilt folgendes:
  • morgens oder gegen Abend umtopfen wenn keine direkte Sonneneinstrahlung herrscht
  • flanze mit Wurzelballen samt Erde versetzen
  • euen Standort großzügig gießen
Pflege

Blüte von MännertreuMännertreu ist mäßig pflegebedürftig. Zum Gedeihen im Pflanzkübel reicht jedoch übliche Balkonblumenerde. Die verwendete Erde sollte frisch, wasserdurchlässig und nicht ausgetrocknet sein. Männertreu muss regelmäßig gegossen und gedüngt werden, Staunässe gilt es allerdings zu verhindern. In Blumenkästen und Pflanzkübeln kann dazu auf eine Drainageschicht zurückgegriffen werden. Ebenfalls lohnt es sich das Loch am Boden des Blumentopfes mit einem größeren Kieselstein oder einer Tonscherbe zu bedecken, so kann überschüssiges Wasser ungehindert ablaufen. Im Gartenbeet sollte die Erde eher sandig-lehmig bis sandig-tonig sein. Ein Schnitt Ende Juli befreit die Pflanze von verwelkten Blüten und sorgt für neue Triebe, die bis in den Herbst kräftig blühen können. Für die vielen Blüten sollten regelmäßig Nährstoffe über einen geeigneten Dünger zugeführt werden.

Standort

Damit Männertreu üppig blüht, braucht die Pflanze:
  • viel Sonne, Licht und Wärme
  • sonnige bis halbschattige Standorte
  • sobald Männertreu zu dunkel steht, welken die Pflanzen
  • möglichst windgeschützt platzieren, da bei frostigem Wind Erfrierung droht
  • vielfältige Einsatzmöglichkeiten: im Gartenbeeten, als Wegbegrenzung, im Steingarten, als Kübelpflanze, in Balkonkästen und Pflanzampeln problemlos kultivierbar
Pflanznachbarn

Besonders gut verträglich sind Lobelien mit Geranien und Petunien. Die Pflanzen haben sehr ähnliche Ansprüche bezüglich Standort und Pflege, was das Gärtnern einfacher macht. Auch optisch ergänzt sich dieses Trio gut.

Weitere gute Pflanznachbarn sind Feuersalbei (Salvia splendens), Studentenblume (Tagetes), Karpaten-Glockenblume (Campanula carpatica, auch in der Sorte Weiße Clips), Goldkörbchen (Chrysogonum) sowie das Sonnenröschen (Helianthemum).

Für eine optisch ansprechende Garten- oder Balkongestaltung, bietet es sich an Pflanzen mit verschieden Wuchshöhen miteinander zu kombinieren. Farblich kann entweder eine Farbfamilie (Blau - Lila) oder Komplementärfarben (Blau - Gelb) zusammen gepflanzt werden. Wer es gerne bunt mag, bringt mit roten Blüten einen schönen Kontrast zum blauen Männertreu ins Bild.

Männertreu weist eine geringe Größe auf und wird deshalb gerne noch zu anderen Pflanzen dazu gepflanzt, quasi als Lückenfüller. Das funktioniert gut, so lange Männertreu genug Licht abbekommt. Männertreu kann als Unterpflanzung auch in großen Kübeln verwendet werden, sofern die anderen Pflanzen wirklich genug Sonne durchlassen.

Gießen
  • Regelmäßiges Wässern ist bei der Sommerblume Männertreu wichtig
  • für eine dauerhafte Blütenpracht wird viel Wasser benötigt
  • am besten morgens gießen
  • an heißen Tagen erneut am späten Nachmittag wässern
  • Staunässe vermeiden
Düngen

Männertreu im BeetMännertreu überzeugt durch die feinen und doch farbintensiven Blüten. Damit die strahlende Farbe gut über mehrere Monate erhalten bleibt, lohnt es sich alle ein bis zwei Wochen mit einem phosphor- und stickstoffhaltigen Dünger während der Wachstumsperiode nachzuhelfen. Ein Flüssigdünger kann über die Gießkanne leicht zugeführt werden. Wer keinen Kunstdünger einsetzen möchte kann Hornmehl verwenden. Es besteht aus Horn- und Hufmaterial, ist demnach ein organischer, nachwachsender Rohstoff. Hornmehl zeichnet sich zudem durch seine gute Bodenverträglichkeit aus, die langsame Wechselwirkung mit dem Boden führt zu einer natürlichen Langzeitwirkung. Sowohl Stickstoff als auch Phosphor sorgen für kräftiges Wachstum und eine reiche Blüte.

Schneiden
  • um dauerhaften Blütenflor zu erhalten, Männertreu nach der ersten Blüte (in der Regel Ende Juli) zurückschneiden
  • Solange die Pflanzen Fruchtansätze aus verwelkten Blüten tragen, lässt die Knospenbildung deutlich nach!
  • Abschneiden der welken Blüten, sogar ein Rückschnitt auf 2/3 der Pflanzengröße möglich
  • so treibt die Pflanze im Sommer verstärkt aus und blüht bis zum Herbst
  • Schnitt mit einer Hand-Heckenschere am einfachsten 
Überwintern

Männertreu reagiert sensibel auf kühle Temperaturen und stirbt spätestens bei Frosteinsatz komplett ab, ist also nicht winterhart. Die bei uns erhältliche Kulturpflanze Männertreu ist in der Regel einjährig und bedarf keiner Überwinterung. Dennoch gibt es Stimmen, die besagen die Art wäre ausdauernd und könnte im Kalthaus überwintert werden. Es kommt also auf einen Versuch an. Neue Pflanzen können in der Regel ziemlich preiswert im nächsten Frühling gekauft oder selbst aus Samen gezogen werden.

Lediglich in Weinbaugebieten können vereinzelte Solitärstauden aus der Lobelienfamilie wie Lobelia cardinalis und Queen Victoria mit viel Abdeckung überwintert werden. Diese Stauden gehören zwar auch zu den Lobelien, sie zeichnen sich jedoch durch einen kräftigen Wuchs bis zu über einem Meter Höhe aus und zählen zu den mehrjährigen Pflanzen dieser Gattung. Alternativ können mehrjährige Lobelien auch in großen Kübeln gepflanzt werden. Dann muss der Kübel unbedingt hereingeholt werden bevor die Temperatur 0 Grad Celsius erreicht. Ein Überwintern klappt bei Temperaturen von 5 bis 10 Grad. Die Pflanze sollte weiterhin in regelmäßigen Abständen, allerdings mit weniger Wasser gegossen werden. Nach der Ruheperiode und sobald kein Frost mehr droht kann die Kübelpflanze wieder ins Freie verlagert werden.

Vermehren

Männertreu im FrühlingDa Männertreu als einjährige Pflanze über den Handel vertrieben wird, bietet sich eine Vermehrung der eigenen Pflanzen kaum an. Meist erfreut man sich an der ausschweifenden Blütenpracht und möchte nicht selbst Samen gewinnen. Über Aussaat lässt sich Männertreu jedoch gut vermehren, die Samen kauft man aber lieber im Gartenfachbetrieb. Dort gibt es im Frühjahr auch vorgezogene Pflänzchen. Die direkte Aussaat draußen kann beginnen, sobald Temperaturen um 15 Grad Celsius herrschen. Die Vorzüchtung im Haus kann ab Januar in einem Gewächshaus oder einer bedeckten Anzuchtschale bei Temperaturen von mindestens 15 und maximal 18 Grad vorgenommen werden. Dabei die Samen nicht mit Erde bedecken, denn Lobelien sind brauchen Licht zum Keimen. Kleine Pflänzchen werden pikiert und erst ab Mitte Mai draußen ausgepflanzt.

Pflanzung
  • Pflanzen zu Hause vorziehen oder im Gartenbetrieb erwerben
  • sobald kein Frost mehr droht in die Erde setzen
  • regulär nach den Eisheiligen Mitte Mai
  • Pflänzchen büschelweise pflanzen, sorgt für eine geschlossene Blütendecke
  • direkte Aussaat der Samen kann erfolgen sobald sich die Temperaturen um 15 Grad bewegen
  • Einpflanzung vorgezogener Pflanzen erfolgsversprechender
Krankheiten und Schädlinge

Männertreu ist weder für starken Schädlingsbefall noch für häufige Krankheiten bekannt. Der Boden um die Pflanzen herum sollte trotzdem ab und an gesäubert werden, damit weder Pilze noch Schnecken überhand nehmen. Entwickelt Männertreu fleckige Blätter, kann dies auf Pilzbefall (rundliche Flecken) oder eine bakterielle Erkrankung (eher eckige, gelb umrandete Flecken) hindeuten. In jedem Fall sind die betroffenen Pflanzenteile zu entfernen.

Wissenswertes

Besonders für Eltern von kleinen Kindern und Tierbesitzer ist wichtig zu beachten, dass Männertreu giftig ist. Deshalb sollten Pflanzen, zum Beispiel auf dem Balkon, für Katzen außer Reichweite stehen und Kinder sowie andere Haustiere beim Ausflug in den Garten beaufsichtigt werden. Um die Blütenpracht von Männertreu trotzdem genießen zu können, eignen sich in solchen Fällen hängende Varianten in einer Blumenampel die außer Reichweite sind. Für Schmetterlinge, Bienen, Hummeln und andere Insekten ist der Nektar von Männertreu eine willkommene Speise und nicht giftig. Sie kommen gerne zur Pollenernte und sorgen für Bewegung im Garten.


Tipps für Schnellleser
Pflege für das Männertreu (auch Lobelien, Lobelia erinus)

- Standort: warm, sonnig bis halbschattig
- Boden: Blumenerde in Kübeln, im Garten sandig-lehmiger bis sandig-toniger Boden
- Pflege: Bewässerung regelmäßig nötig; Düngung alle 1-2 Wochen mit einem phosphatbetonten Dünger erforderlich
- Schnitt: nach der ersten kräftigen Blüte, meist Ende Juli, verwelkte Blüten abschneiden, sorgt für dauerhaften Blütenstand
- Vermehrung: durch Aussaat im Garten oder Vorzüchten der Samen in wärmeren Räumen
- Pflanzung: direkte Aussaat sobald Temperaturen um 15 Grad herrschen, Pflanzzeit vorgezogener Pflänzchen im Mai, Eingewöhnung am Tag ab März/April
- Überwintern: einjähriges Männertreu ist nicht winterhart, Überwintern entfällt. Nur wenige Lobeliensorten sind mehrjährig und können in wärmeren Regionen mit ausreichender Abdeckung im Boden bleiben. Mehrjährige Kübelpflanzen überwintern im Kalthaus bei mindestens 5 Grad
- Schädlinge und Krankheiten: kaum Krankheits- oder Schädlingsbefall, fleckige Blätter dennoch entfernen
- Wissenswertes: Männertreu ist giftig, Vorsicht bei kleinen Kindern und Haustieren wahren! Insekten hingegen erfreuen sich an der Pflanze, sie sorgt für fleißiges Treiben von Schmetterlingen, Bienen, Hummeln und Co.
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.