Balkonpflanzen für sonnige und schattige Standorte

BalkonpflanzenAuf jedem Balkon lässt sich eine grüne Oase schaffen. Das gilt für sonnige Balkons ebenso wie für schattige Loggien und Küchenbalkons. Begrünte Balkons sind eine Wohltat für das Auge und erfreuen das Gemüt. Durch Blühpflanzen lassen sich bunte Farbtupfer setzen, die sich sogar auf die Farbe der Gebäudefassade abgestimmt sein können, sodass sich der Anblick des Hauses dank einer gelungenen Balkongestaltung verschönert.

Die meisten Balkonpflanzen eigenen sich zur Belebung des Balkons in den Sommermonaten. Einige wenige Pflanzenarten können sogar im Winter den Balkon begrünen. Auch schattige Balkons, die beispielsweise an Jugendstilhäusern die Speisekammern und Küchen erweitern sollten und dem Trocknen von Küchenkräutern und Rauchwaren dienten, lassen sich mit Balkonpflanzen, die im Schatten gedeihen, wunderschön gestalten.





Die beliebtesten Balkonpflanzen

Balkonpflanzen unterscheiden sich nach ihren bevorzugten Standorten, nach ihrer Blütezeit, nach ihrer Wuchsform und nach ihrem Verwendungszweck. Für den Pflanzenfreund ist es gut zu wissen, welche Balkonpflanzen in der Sonne und welche im Schatten gedeihen. Zudem sind für die Gestaltung des Balkons neben der Blühzeit und der Farbe der Blüten auch die Wuchsformen der Pflanze wichtig. So lassen sich Kletterpflanzen optimal für Spaliere, die dem Sichtschutz dienen, verwenden. Hänge- und Ampelpflanzen hingegen eigenen sich hervorragend zur Gestaltung der Außen- und Innenseite der Balkonbrüstung, die sie mit Blüten und Blättern bedecken können.

Balkonpflanzen für sonnige Standorte

PetunienDa Balkons meist im Sommer genutzt werden, sind Balkonpflanzen, die sonnige Standorte lieben, sehr gefragt. Einige der bekanntesten Balkonblumen stammen aus den Tropen, doch sie sind in Europa so verbreitet, dass sie oft für einheimische Pflanzen gehalten werden. Bei sonnigem Wetter fühlen sie sich am wohlsten und zeigen das mit farbenfrohen und üppigen Blütenständen.

Zu den am häufigsten zur Gestaltung sonniger Balkons verwendeten Pflanzen gehören

Geranie

Geranien sind die absoluten Klassiker unter den Balkonpflanzen. Sie stammen aus Südafrika und gehören zur Gattung der Pelargonien. Bereits im 18. Jahrhundert war die Geranie in Europa bekannt. Ihre in Dolden angeordneten Blüten sind vor allem in der Farbe Signalrot beliebt. Aufgrund der großen Sortenvielfalt sind Geranien jedoch auch in vielen anderen Farben erhältlich. An schattigen Plätzen sowie in Schlechtwetterperioden sind weniger Blüten zu erwarten. Bei Starkregen, Hagel und Sturm können Geranien ihre Blüten verlieren.
  • Blütenfarbe: Rot, Purpur, Rosa, Weiß, Lila und viele andere
  • Blühzeit: Mai bis Oktober
  • Wuchs: 30 bis 40 cm hoch
  • Idealer Standort: sonnig, warm, windgeschützt
  • Überwinterung: Wurzel überwintert und schlägt im Frühjahr wieder aus
  • Mehrjährigkeit: ja
  • Wasserbedarf: mittel
  • Düngen: reichlich
Petunie

Die pflegeleichten Petunien gehören wegen ihrer zahlreichen großen glockenförmigen Blüten zu den dekorativsten Balkonblumen. Die Hängepflanzen können in Bakonkästen oder in Blumenampeln wachsen. Die Petunie ist in vielen Züchtungen erhältlich. Zu ihnen gehört das Zauberglöckchen. Dabei handelt es sich um eine Mini-Petunie, die ebenfalls hängend wächst und dicht mit kleinen Blütenglöckchen bewachsen ist.
  • Blütenfarbe: alle Regenbogenfarben, häufig Lila und Weiß
  • Blühzeit: Mai - Oktober
  • Wuchs: 20 bis 80 cm lang
  • Idealer Standort: sonnig bis halbschattig und warm
  • Überwinterung: nicht möglich
  • Mehrjährigkeit: keine
  • Wasserbedarf: hoch
  • Düngen: reichlich
Stiefmütterchen

StiefmütterchenDie zu den Veilchengewächsen (Violen) gehörenden Stiefmütterchen tragen erst seit 2007 einen eigenen biologischen Namen. Er lautet Viola wittrockiana Gams ex Nauenburg und Buttler. Mit ihren großen samtigen Blütenblättern zaubern Stiefmütterchen vom Frühjahr bis zum Herbst eine farbenfrohe Pracht auf den Balkon. Vor allem an trüben Frühlingstagen, an denen man vergeblich auf die ersten Sonnenstrahlen wartet, können Stiefmütterchen mit ihren kräftigen sonnengelben und anderen Farben den Winter vergessen lassen.
  • Blütenfarbe: Gelb, Blau, Weiß, Lila, Hellblau, Dunkelblau, Violett
  • Blühzeit: von April bis Oktober
  • Wuchs: 20 cm hoch
  • Idealer Standort: Sonne, Halbschatten
  • Überwinterung: ja
  • Mehrjährigkeit: Zweijährig
  • Wasserbedarf: mittel
  • Düngen: aller zwei Wochen
Primel

Die Primel bringt schon sehr früh im Jahr Farbe auf den Balkon. Sie kann in Balkonkästen gesetzt werden und gehört zu den ersten Frühlingsboten. Sie gedeihen sowohl an sonnigen als auch an schattigen Standorten.
  • Blütenfarbe: Blau, Orange, Gelb, Rosa, Weiß, Rot
  • Blühzeit: von Januar bis April
  • Wuchs: bis zu 25 cm hoch
  • Idealer Standort: Sonne, Halbschatten und Schatten
  • Überwinterung: ja
  • Mehrjährigkeit: ja
  • Wasserbedarf:
    mittel
  • Düngen: aller zwei Wochen
Passionsblume

Passionsblumen stammen ursprünglich aus Lateinamerika. Sie eigenen sich hervorragend als Kletterpflanzen und können auf dem Balkon an Spalieren als Sichtschutz verwendet werden. Ihre großen exotischen Blüten sind sehr dekorativ.
  • Blütenfarbe: Rot, Blau, Lila
  • Blühzeit: von Juni bis Oktober
  • Wuchs: Ranken bis zu sechs Metern
  • Idealer Standort: Sonne und Halbschatten
  • Überwinterung: bei 10 bis 15 °C
  • Mehrjährigkeit: ja
  • Wasserbedarf: hoch
  • Düngen: häufig
Lavendel

LavendelDer sich durch besonderen Wohlgeruch auszeichnende Lavendel ist als Zierpflanze ebenso wie als Nutzpflanze geeignet. Aus den traubenartig angeordneten lila-blauen Blüten lassen sich Tees brühen oder Duftsäckchen füllen. In Balkonkästen verströmen die ursprünglich aus der Mittelmeer-Region stammenden Pflanzen nicht nur einen aromatischen Duft aus, sondern sie halten auch von den benachbarten Pflanzen Blattläuse und andere Schädlinge ab. Deshalb empfiehlt es sich, Lavendel mit anderen Balkonblumen zu gruppieren. Lavendel kann im Blumenkasten überwintern und lässt sich unkompliziert durch Stecklinge vermehren.
  • Blütenfarbe: Lila
  • Blühzeit: von Juli bis September
  • Wuchs: 50 bis 80 cm hoch
  • Idealer Standort: Sonne
  • Überwinterung: Im Blumenkasten im Freien möglich
  • Mehrjährigkeit: ja
  • Wasserbedarf: gering
  • Düngen: wenig
Heide

Heide zeichnet sich durch eine große Artenvielfalt aus. Winterheide ist die ideale Balkonpflanze für die kalte Jahreszeit. Wenn die anderen Pflanzen längst verblüht sind, spielt die Winterheide ihre Stärken aus. Heidepflanzen sind nicht nur in Rosa erhältlich, sondern auch in Weiß und Purpur. So lässt sich auch im Winter der Balkon farbenfroh gestalten. Winterheide stammt aus den kälteren Gebieten Nordeuropas und blüht sogar im Schnee.
  • Blütenfarbe: Rosa, Purpur, Weiß
  • Blühzeit: von Dezember bis Mai
  • Wuchs: 30 cm hoch
  • Idealer Standort: Sonne und Halbschatten
  • Überwinterung: ja
  • Mehrjährigkeit: ja
  • Wasserbedarf: mittel
  • Düngen: aller zwei Wochen
Balkonpflanzen für schattige und halbschattige Standorte

Auch für schattige Balkons gibt es herrliche Gestaltungsmöglichkeiten mit Blüh- und Grünpflanzen.
Bewährte Schattenpflanzen für den Balkon sind
Begonie

Die Begonie ist eine attraktive Balkonpflanze für schattige Plätze, die aus den Tropen und Subtropen stammt. Vor allem in Südamerika sind Begonien weit verbreitet. Ihre kräftig gefärbten Blüten haben die Form kleiner Röschen. Das Entfernen verwelkter Blüten fördert die Bildung neuer Blüten.
  • Blütenfarbe: Weiß, Rosa, Violett, Gelb
  • Blühzeit: von April bis September
  • Wuchs: 30 bis 40 cm hoch
  • Idealer Standort: Halbschatten und Schatten
  • Überwinterung: Knollen können im Haus überwintern und schlagen im Frühjahr wieder aus
  • Mehrjährigkeit: ja
  • Wasserbedarf: mittel, Staunässe vermeiden
  • Düngen: In der Wachstumsphase aller ein bis zwei Wochen mit Flüsssigdünger
Tränendes Herz und Fuchsie

Tränendes HerzAuch das Tränende Herz und die Fuchsie sind beliebte Zierpflanzen für den schattigen Balkon. Sie können in Blumenkübel oder in Balkonkästen gepflanzt werden. Die ursprünglich aus Asien und Südamerika stammenden Pflanzen bezaubern durch ihre zweifarbigen, hängenden Blüten. Während das tränende Herz bis zu 90 cm hoch wachsen kann, erreicht die Fuchsie sogar eine Wuchshöhe von bis zu 1,30 Metern.
  • Blütenfarbe: Rotweiß und Rotviolett
  • Blühzeit: Frühling und Sommer
  • Wuchs: bis über einen Meter
  • Idealer Standort: Schatten und Halbschatten
  • Überwinterung: frostfrei im Haus
  • Mehrjährigkeit: ja
  • Wasserbedarf: mittel
  • Düngen: aller zwei Wochen
Edellieschen

Wegen ihrer schönen Farben sind Edellieschen seit mehr als zwei Jahrhunderten beliebte Balkonpflanzen. Auch sie gehören zu den pflegeleichten Balkonblumen, die im Schatten gedeihen. Sie lassen sich in Töpfen oder in Blumenkästen ziehen. Durch Beschneiden kann ein formschöner und dichter Wuchs erreicht werden.
  • Blütenfarbe: u.a. Weiß, Rosa, Violett
  • Blühzeit: von Mai bis Oktober
  • Wuchs: 30 bis 40 cm hoch
  • Idealer Standort: Schatten und Halbschatten
  • Überwinterung: bei Zimmertemperatur
  • Mehrjährigkeit: ja
  • Wasserbedarf: mittel
  • Düngen: in den Sommermonaten aller zwei Wochen geringe Mengen
Vergissmeinnicht

VergissmeinnichtDas Vergissmeinnicht wächst in vielen Regionen der Erde. In Wäldern und in Flussniederungen zeiht es mit seinen hübschen, leuchtend hellblauen Blüten die Blicke auf sich. Einige der etwa 50 bekannten Vergissmeinnicht-Sorten werden als Zierpflanzen verwendet und können in Kübeln oder in Blumenkästen den Balkon verzieren.
  • Blütenfarbe: leuchtend blau
  • Blühzeit: März bis Juni
  • Wuchs: bis fast 50 cm hoch
  • Idealer Standort: Schatten und Halbschatten
  • Überwinterung: ja
  • Mehrjährigkeit: ja
  • Wasserbedarf: mittel
  • Düngen: wenig
Efeu

Der winterharte Efeu ist ein idealer Sichtschutz für den Balkon. Der Wurzelkletterer kann in einen Pflanzkübel oder in einen auf dem Boden stehenden Balkonkasten gesetzt werden und an den Balkonseiten am Spalier hochklettern. Dabei wachsen die meterlangen Ranken auch horizontal über das Spalier. Auf diese Weise entsteht ein wirkungsvoller natürlicher Sichtschutz. Im Winter kann der Efeu auf dem Balkon bleiben und an frostfreien Tagen ein wenig gegossen werden. Zum Schutz der kälteempfindlichen Wurzeln ist es empfehlenswert, das Pflanzgefäß mit Frostschutzfolie zu umhüllen.
  • Blütenfarbe: Gelbgrün, Blüten nur bei älteren Pflanzen auftretend
  • Blühzeit: September und Oktober
  • Wuchs: bis zu 20 m lange Ranken
  • Idealer Standort: Halbschatten und Schatten
  • Überwinterung: problemlos im Freien möglich
  • Mehrjährigkeit: ja
  • Wasserbedarf: mittel
  • Düngen: wenig
Asparagus

Bei dem als Grünpflanze bekannten Asparagus handelt es sich um einen Zierspargel, der eng mit dem echten Spargel verwandt ist. Der Asparagus hat zarte, nadelförmige Blätter, die bei direkter Sonneneinstrahlung schnell gelb werden und ausfallen. Asparagus ist eine Zimmerpflanze, die sich im Sommer auch für draußen eignet. Beim Hinausbringen kann die Pflanze im Topf bleiben oder Ende Mai in den Balkonkasten umgesetzt werden. Sie wirkt zwischen anderen Grünpflanzen und neben Blühpflanzen sehr dekorativ und verziert an schattigen Plätzen den ganzen Sommer lang den Balkon. Während dieser Zeit bekommt der Asparagus neue Triebe und wird kräftiger. Er lässt sich aber problemlos auf die gewünschte Länge schneiden. Besonders wohl fühlt sich die Pflanze bei leichtem Regen und hoher Luftfeuchtigkeit. Staunässe und Frost kann der Asparagus jedoch nicht vertragen. Zum Überwintern muss er wieder ins Haus geholt werden.
  • Blütenfarbe: Weiß (die Blüten sind unscheinbar und treten nur bei älteren Pflanzen auf)
  • Blühzeit: im frühen Sommer
  • Wuchs: etwa einen Meter lange Triebe
  • Idealer Standort: Schatten, hohe Luftfeuchtigkeit
  • Überwinterung: Im Zimmer, bei möglichst über 14 °C
  • Mehrjährigkeit: Ja
  • Wasserbedarf: Im Sommer gleichmäßig feucht halten, im Winter weniger gießen
  • Düngen: Während des Sommers aller acht Wochen
Fazit

Bunte Blüten und kräftiges Grün brauchen dank der großen Auswahl an für Blumenkästen geeigneten Pflanzen auf keinem Balkon zu fehlen. Die vielen verschiedenen Arten der Balkonblumen und Grünpflanzen ermöglichen das ganze Jahr über eine dekorative Gestaltung des Balkons. Sowohl für sonnige als auch für schattige Balkons sind wunderschöne Blühpflanzen erhältlich. Üppig wachende Kletterpflanzen können mit ihren Blüten und Blättern Spaliere zum undurchlässigen Sichtschutz werden lassen. Da sich die Blühzeiten der meisten Balkonblumen über viele Monate erstrecken, bietet ein mit ihnen bepflanzter Balkon lange Zeit einen farbenfrohen Anblick.


Tipps für Schnellleser
Beliebte Balkonpflanzen für Sonne und Schatten

- Balkonpflanzen sind in einer riesigen Artenvielfalt erhältlich. 
- Viele von ihnen stammen aus tropischen und subtropischen Regionen. 
- Balkonpflanzen sind in der Regel pflegeleicht und danken regelmäßige Wasser- und Düngergaben mit üppigem Blütenwuchs.
- Das Entfernen verwelkter und vertrockneter Blüten fördert die Bildung neuer Blüten.
- Häufig sind Blühpflanzen für den Balkon mehrjährig und schlagen nach dem Überwintern wieder neu aus. 
- Da es jedoch oft vorkommt, dass in den Folgejahren die Blüten nicht mehr so zahlreich und groß wachsen, ist oft ein Neukauf empfehlenswert. 
- Besonders kraftvolle Farben und große Blüten haben Balkonpflanzen, die in der Sonne wachsen. 
- Die Blüten von Schattenpflanzen sind oft etwas kleiner und präsentieren sich in zarteren Farben. 
- Besonders viel Freude bereiten Stiefmütterchen, da Sie sowohl bei Sonnenschein als auch in Schlechtwetterperioden zahlreiche Blüten bilden.
- Reine Sonnenpflanzen wie Geranien blühen bei zu geringer Sonneneinstrahlung weniger üppig. 
- Sowohl für Liebhaber kräftig bunter Farben als auch für Freunde zarter Pastellfarben werden im Handel infrage kommende Pflanzen angeboten.
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.