Rosenbogen aus Holz oder Metall - bauen und bepflanzen

RosenbogenRosenbögen aus Holz gibt in vielen verschiedenen Ausführungen zu kaufen, und doch lohnt es sich unter bestimmten Voraussetzungen, einen Rosenbogen aus Holz selber zu bauen. Zum Beispiel in folgenden Szenarien:

1. Sie wollen ein großes, verwildertes Grundstück möglichst schnell und einfach strukturieren. Das geht mit Rosenbögen gut, und Rosenbögen aus Holz können am schnellsten gebaut werden. Der simpelste Rosenbogen besteht aus zwei Ständerbalken von einer Höhe um 2 Meter und einem Querbalken, oben dazwischen befestigt. An einem Balken einen zweiten Balken so zu befestigen, dass sich ein rechter Winkel ergibt, überfordert keinen Heimwerker, auch nicht den, der gerade erst seine erste Lehrstunde hinter sich hat. Je nach Hölzern, die Sie verwenden, können Sie den oberen Balken mit mehreren Holzschrauben festschrauben oder Metallwinkel einsetzen. Diese einfachste denkbare Konstruktion braucht Unterstützung am Boden, um stehen zu können, dazu siehe weiter unten.




Selbst stehen kann eine solche Rahmenkonstruktion, wenn Sie sie zwei Mal bauen und in einem gewissen Abstand miteinander verbinden. Wenn Sie an den Seiten jeweils zwei, an den oberen Ecken je einen und "über Kopf" auch mindestens zwei Querhölzer dazwischensetzen, wird ein solcher Rosenbogen aus Holz schon ziemlich stabil. Wenn er nur vorübergehend mit schnellwachsenden Kletterpflanzen (dazu gleich unten) für Grün im Garten sorgen soll und voraussichtlich weder starke Windböen noch Stürme aushalten muss, darf er sogar alleine stehen. Wenn er längerfristig an seinem Platz stehen soll, bekommt er wiederum Unterstützung im unteren Bereich.

Rosenbogen aus HolzStabilisiert wird eine solche Konstruktion durch den Abstand zwischen den beiden Rahmen des Grundgerüsts, Querleisten, schräg eingefügte Riegel und Stützen. Auch der Zwischenraum zwischen den beiden Rahmen macht die Konstruktion stabiler, wenn Sie mindestens 40 cm Tiefe wählen, steht der Rosenbogen gut.

2. Sie haben gerade ein Haus aus Holz gebaut, der kahle Garten braucht möglichst schnell ein paar "Hingucker" (dazu unten mehr), und Sie haben noch Balken oder Kanthölzer vom Hausbau übrig. Aus diesen könnten Sie sich dann Rosenbögen nach dem gerade beschriebenen Konstruktionsprinzip bauen, die genau zu Ihrem Haus passen, Sie verwenden ja das gleiche Holz.

Sie können die Rosenbögen in diesem Fall mit dem gleichen Holzschutz streichen, der auch am Haus eingesetzt wurde, bloß vielleicht mit einer doppelten Schicht, ein Rosenbogen ist der Witterung ja ohne jede Spur von konstruktivem Holzschutz ausgesetzt.

3. Neben diesen einfachen Konstruktions-Ideen gibt es natürlich ganz viele Möglichkeiten, sehr ausdrucksstarke Rosenbögen zu bauen, unter Einsatz verschiedenster Hölzer und mit ganz unterschiedlichem Design. Begabte Heimwerker schaffen es leicht, die verschiedensten, häufig zu erheblichen Summen zum Kauf angebotenen Rosenbögen nach einer Abbildung nachzubauen. Verschiedene Vorlagen für Rosenbögen aus Holz, auch eine richtige Rosenbogen-Laube, in der man sitzen kann, finden Sie z. B. unter www.gartentraeume-shop.de, www.holzwelt-graef.de/angebote/rosenboegen-pergolen/mn_13777 oder unter www.schmid-gartenpflanzen.de, wenn es ein Japanischer Rosenbogen sein soll.

4. Wer sich als Heimwerker noch nicht sicher genug fühlt, um die Konstruktion alleine zu planen, bekommt auf verschiedensten Seiten im Internet Unterstützung, auch mit kompletten Bauanleitungen. Wenn es um einfache Holzkonstruktionen geht, können Sie auch nach dem Stichwort "Spalier" suchen. Fotos und ein paar Erfahrungen dazu, wie leicht sich manche Rosenbögen bauen lassen, finden Sie auch unter www.hausgarten.net/gartenforum/rosen/31628-rosenbogen-selber-bauen.html und www.hausgarten.net/gartenforum/mein-garten/23131-ismene08-mein-kleines-gartenreich.html.

Rosenbogen aus Metall bauen

hoher BogenEs gibt Häuser und Grundstücke, zu denen der (für den normalen Heimwerker meist einfacher zu bauende) Rosenbogen aus Holz nicht sehr gut passt. Die ehemals hochherrschaftliche Villa mit wildromantischem Garten gewinnt durch den richtigen Rosenbogen aus Metall einfach viel mehr. Für einen extravaganten Betonbau brauchen Sie einen sehr schlichten Rosenbogen, theoretisch auch aus Holz zu fertigen, aber aus Metall viel einfacher und viel stilechter. Auch Rosenbögen aus Metall können Sie selber bauen, in verschiedenen Schwierigkeitsgraden:

1. Metall-Rosenbogen aus fertigen Bauteilen
Wenn Sie überhaupt keine Neigung dazu haben, unter die Kunstschlosser zu gehen, kaufen Sie sich entweder gleich einen fertigen Rosenbogen aus Metall und sparen sich jede Arbeit, oder Sie schauen sich nach fertigen Bauteilen aus Metall um, aus denen Sie einen Rosenbogen zusammenbauen können.

Die ersten Ranksäulen aus Metall mit einem Umfang von 40 cm und einer Höhe von 2 Meter werden bereits ab rund 12,- € angeboten, wenn Sie zwei davon kaufen und oben mit einer wie auch immer gearteten Verbindung versehen, haben Sie einen Rosenbogen aus Metall. Die Verbindung für "Schnellbauer" ist sehr simpel - sie besteht aus einer transparenten Nylonschnur. Das setzt natürlich voraus, dass beide Rosenbogen gut im Boden verankert wurden, und die transparente Schnur in 2 Meter Höhe sollte wahrscheinlich auch nie "unberankt" einfach in der Luft hängen - Vögel könnten sich verletzen.

Es gibt natürlich noch sehr viel teurere und damit auch stabilere Rosenstelen aus Metall zu kaufen, mit diesem Fertigteil-Prinzip können Sie sehr eindrucksvolle Rosenbogen-Kunstwerke herstellen. Sie könnten z B. zwei wirklich edle Rosenstelen mit einem Rahmen aus 2 cm dickem, feuerverzinktem und schwarz pulverbeschichteten Stahlprofilrohr mit einem einzelnen, ebenfalls feuerverzinkten und schwarz pulverbeschichteten Stahlprofilrohr verbinden. Solche Rosenstelen bieten am oberen Abschluss in der Regel mehrere Möglichkeiten, um ein einzelnes Stahlprofilrohr zu befestigen.

2. Kreative Rosenbögen aus fertigen Metallteilen
Wenn Sie dem neuesten Trend folgen und Gartengeräte aus Kupfer benutzen, Gartenskulpturen aus Kupfer im Garten stehen haben und Schnecken mit einem Kupferdraht aus dem Gemüsebeet halten, liegt es nicht mehr fern, sich einen Rosenbogen aus Kupferstangen zu bauen.

Kupferstangen gibt es im Baumarkt, zum Bau von Wasserinstallationen, wenn Sie verschiedene Bauteile eines Steckfittingsystems dazukaufen, können Sie leicht einen Bogen zusammenstecken. Sie können auch eine ganz simple Konstruktion nur aus Kupferstangen bauen, an zwei Kupferstangen wird oben eine dritte, kürzere festgeschraubt, dieser sehr einfache Rosenbogen steht natürlich nur, wenn er am Boden stabilisiert wird.

Auch Armierungsmatten aus dem Baumarkt (2 x 1 m, Drahtstärke zwischen 0,5 und 0,8 mm) lassen sich zu Rosenbögen umformen, Sie könnten z. B. zwei Armierungsmatten in regelmäßigen Abständen rechtwinklig umbiegen und so zwei viereckige Säulen herstellen, die mit einem Streifen Armierungsmatte quer darüber zum Rosenbogen werden. Oder Sie biegen die Armierungsmatten zu runden Säulen, auch das soll gehen, als Verbindung könnten hier wieder Nylonfäden gut aussehen.

3. Schwere und wunderschön schlichte Rosenbögen aus Baustahlmatten
Rosenbogen aus MetallWenn Sie Rosenbögen "für die Ewigkeit" bauen möchten, könnten Sie mit richtigen Baustahlmatten arbeiten, die sind 6 m lang und 2,30 m breit und in Stärken von 6 mm aufwärts erhältlich (die 6 mm reichen meistens). Diese Baustahlmatten können Sie längs in drei Teile sägen (ergibt drei Rosenbögen mit einer Tiefe von rund 75 cm) oder in der Mitte längs teilen (ergibt zwei Rosenbögen mit einer Tiefe von rund 1,15 cm). Das Teilen können Sie übrigens meist schon im Baustahlhandel erledigen (falls Sie die Baustahlmatten auf dem Dach Ihres Kombis transportieren können oder sie mit einem geliehenen Laster selbst abholen), das geht dort schneller und komfortabler. Wenn Sie zu Hause schneiden möchten, brauchen Sie für 6 - 8 mm Stahl einen Bolzenschneider und für dickeren Stahl eine Flex mit Metalltrennscheibe. Dickere Matten als 8 mm können Sie selbst wohl kaum mehr biegen, aus ihnen lassen sich aber wunderschöne Rank-Skulpturen schneiden und bauen.

Diese Baustahlmatten müssen zu einem Boden gebogen werden, das können Sie tun, indem Sie eine Seite fixieren und die andere Seite dorthin bringen, wo der Bogen aufhören soll. Das wird dann ein sehr gleichmäßig gerundeter Rosenbogen. Wenn die Biegung erst ab einer bestimmten Höhe anfangen soll, was mehr nach "typischem Rosenbogen" aussieht, müssten Sie den Bereich der Baustahlmatten, der sich nicht biegen soll, an einem Holzrahmen o. ä. fixieren. Sie legen also die Baustahlmatten auf den Boden, bringen dann (darunter) einen steifen Rahmen z. B. 1,60 x 1,15 links und einen steifen Rahmen 1,60 x 1,15 rechts an und stellen die Baustahlmatten auf. Dann fassen an jedem Ende ein oder zwei Mann an und gehen aufeinander zu ... Bei den nur 75 cm tiefen Matten müsste es eigentlich reichen, wenn Sie an den vier äußeren Kanten ein starres Stahlrohr befestigen, das wird dann zum Biegen einfach mit Draht oder Seil "festgenäht". Lassen Sie sich im Baustahlhandel genau erklären, in welche Richtung (auf welcher Seite) Sie die Matten biegen müssen, sonst passiert gar nichts.

4. Rosenbögen für Heimwerker mit Kenntnissen in der Metallbearbeitung
Wenn Sie zu den Heimwerkern gehören, die nicht nur mit Holz bauen, sondern auch vor anderen Materialien keine Scheu haben, ist hier eine Bauanleitung für Sie: www.1-2-do.com/de/projekt/Der-Eigene-Rosenbogen/bauanleitung-zum-selber-bauen/1254/.

In dieser Bauanleitung erfahren Sie, wie Sie einen Metall-Rosenbogen selbst gestalten können, einen richtig typischen metallenen Rosenbogen, hoch und rund und mit zahlreichen Schnörkeln aus Metall. Sie brauchen allerdings über die übliche Heimwerker-Werkzeugausrüstung hinaus eine leistungsfähige Eisensäge und eine Biegemaschine.

5. Rosenbögen für Kunstschlosser
Aber vielleicht besitzen Sie diese Werkzeuge zur Eisenbearbeitung ja längst, vielleicht können Sie ja auch Schmiedearbeiten selbst ausführen. In diesem Fall könnten Sie Ihren ganz individuellen Rosenbogen gestalten, Vorlagen können Sie sich auf folgenden Seiten betrachten:
  • Bei www.eisen-im-trend.de können Sie sich verschiedenste metallene Rosenbögen, Rosenbogen-Portale und ganze Rosenlauben inklusive Bank ansehen.
  • uf der Seite www.classic-garden-elements.de können Sie Rosenbögen aus Stahlprofilrohr und Rosenlauben aus Stahlbändern betrachten.
  • Romanische und viktorianische Rosenbögen sind unter www.schmid-gartenpflanzen.de anzusehen.
Standfestigkeit für den Rosenbogen

RosenbogenEin Rosenbogen kann auf verschiedene Art und Weise standfest gemacht werden:
  • Für einen Rosenbogen aus Holz können Sie Balkenschuhe in den Boden einbetonieren und die Balken des Rosenbogens daran festschrauben.
  • Jeden Rosenbogen können Sie mit Pflanzkästen umstellen und die Beine des Rosenbogens an den Pflanzkästen befestigen.
  • Sie können Ihren Rosenbogen auch in der Erde einbetonieren, das wäre z. B. für die Rosenbögen aus Baustahlmatten eine Idee.
  • Oder Sie betonieren Ihren Rosenbogen in Pflanzkübel aus Beton ein, dann können Sie ihn mit mehreren Helfern auf Wunsch umstellen.
  • Wenn die Pflanzkübel hoch genug gewählt werden, ist noch Platz für Erde, in die eine Pflanze gesetzt werden kann.
  • Sie können auch fertig zu kaufende Betonpalisaden als Füße verwenden, an denen die Füße der Rosenbögen befestigt werden.
Der Rosenbogen hilft bei der Gartengestaltung

Wenn Sie den Ort aussuchen, an dem Ihr neuer Rosenbogen seinen Platz finden soll, sollten Sie sich dabei ein wenig Zeit lassen und die gesamte Gartengestaltung mit einbeziehen. In einem bereits gestalteten Garten kann ein Rosenbogen überall dort seinen Platz finden, wo die Umgebung zum Verweilen einlädt: Zwischen dem Bereich, auf dem Gemüse angebaut wird, und dem Erholungsbereich mit der Sitzgruppe, am Rand des Gartenteichs, gleich neben der kleinen Baumgruppe. Oder Sie legen mit Rosenbögen ganz klassisch einen kleinen Laubengang an, einen der Gartenwege entlang.

Wenn Sie den Garten gerade erst anlegen wollen, auf einem Neubau-Grundstück, kann der Rosenbogen noch mehr: Ein Neubau-Grundstück ist ein nacktes Stück Land, wenn der letzte Lastwagen und das letzte Baufahrzeug verschwunden sind, leider, obwohl doch jetzt viel Besuch kommt, um das neue Haus zu bewundern. Die eigentliche Anlage des Gartens ist erst dran, wenn der gesamte Innenausbau des Hauses erledigt ist, und bei einer sinnvollen und alle Familienmitglieder befriedigenden Anlage des Gartens ist so viel zu bedenken, dass sie sich hier auf keinen Fall hetzen sollten.

Sie können trotzdem dafür sorgen, dass der Garten schon in der ersten Saison ziemlich grün und freundlich wirkt, indem Sie nämlich im Frühjahr einige Rosenbögen über das Grundstück verteilen und diese mit schnellwachsenden Pflanzen begrünen. Dabei können Sie gleich ein wenig Gartenplanung erledigen: Teilen Sie den Garten mit den Rosenbögen schon einmal grob so ein, wie er später durch weitere Gestaltungselemente wie Wege, Beete etc. eingeteilt werden soll. Die verschiedenen Gartenbereiche zu planen, ist nämlich alles andere als eine einfache Aufgabe, und Sie erleichtern sich diese Aufgabe erheblich, indem Sie den Garten mit den Rosenbögen "zur Probe" einteilen.

Diese Rosenbögen werden am besten mit schnellwachsenden Kletterpflanzen bestückt, so erreichen Sie etwas, was auch später mit den dauerhaft bleibenden Pflanzen erreicht werden sollte: Der gesamte Garten ist nicht schon vom Eingang aus komplett zu überblicken, sondern hält ein paar Überraschungen bereit. Und viel Grün gibt es jetzt auch schon zu sehen, die Besucher dürfen kommen ...

Rosenbogen bepflanzen

Rosenbogen am EingangEin Rosenbogen kann mit Kletterrosen berankt werden, natürlich. Passende Kletterrosen für den Rosenbogen finden Sie unter www.schmid-gartenpflanzen.de, in vielen ausgefallenen Sorten. Sie müssen einen Rosenbogen aber nicht mit Kletterrosen bepflanzen. Besonders die mit Pflanztöpfen ausgestatteten Rosenbögen eignen sich hervorragend, um hier alle möglichen ziemlich ausbreitungswütigen Pflanzen hochzuziehen, die den restlichen Garten nicht überwuchern sollen.

Wenn Sie gerne die verschiedensten Pflanzen ausprobieren möchten (z. B. im neu anzulegenden Garten), wählen Sie einjährige Pflanzen, hier einige Vorschläge:
  • Duftwicke, Lathyrus: Wächst recht schnell und blüht lange, mit Blüten in verschiedensten Farben.
  • Feuerbohne, Phaseolus: Schafft 3 bis 4 m in einer Saison, die Bohnen können gekocht gegessen werden.
  • Glockenrebe, Cobaea: Wächst beeindruckende 6 m in einem Jahr, die richtige Pflanze für temporäre dichte und hohe Laubwände.
  • Passionsblume, Passiflora: Schnellwüchsig, wunderschön und in günstigen Regionen vielleicht sogar über den Winter zu bringen.
  • Prunkwinde, Ipomoea bzw. Pharbitis: 2 bis 4 m im Jahr, Sorten mit weißen, weinroten, violetten und strahlend blauen Blüten.
  • Schönranke, Eccremocarpus: Schnellwüchsiger Dauerblüher mit gelbrosa, orangen und roten Blüten, im Weinbauklima auch mehrjährig.
  • Sternwinde, Mina lobata oder Ipomoea quamoclit: Schafft bis 5 m Höhe im Jahr,, nacheinander öffnende Blüten mit Farbspiel.
Wenn Sie mehr Zeit haben, können Sie jede Kletterpflanze an den Rosenbogen pflanzen, wobei es auch hier einige ungewöhnliche Ideen gibt: Sie bepflanzen den Rosenbogen nicht mit einer Blütenschönheit, sondern suchen Pflanzen aus, von denen Sie auch gleich ernten können. Ein Rosenbogen wird ja häufig benutzt, um an einer sehr sonnigen Stelle im Garten einen beschatteten Platz zu schaffen. Dann ist es nur klug, die kräftige Sonneneinstrahlung auf dem Schattenspender zu nutzen, z. B. um Wein (mit Trauben) oder Hopfen (junge Hopfensprosse sind köstlich), Spalierobst, Kiwis oder Brombeeren reifen zu lassen.

Fazit

Einen Rosenbogen aus Holz oder Metall selber zu bauen, ist in Bezug auf das Design und mit Blick auf das Portemonnaie eine gute Idee. Wenn Sie so viel Spaß am Rosenbögen bauen bekommen, dass Sie mehr Rosenbögen bauen möchten, als in den Garten zu passen scheinen, gibt es noch viele schöne Ideen, wie Rosenbögen ungewöhnlich eingesetzt werden können (nicht nur im Garten).


Tipps für Schnellleser
Stichpunkte zum bauen und bepflanzen:
- Rosenbögen aus Holz sind für geübte Heimwerker nicht schwer zu bauen
- Sie können aus verschiedensten Hölzern und in unterschiedlichen Stilrichtungen gebaut werden, passend zum Garten
- Ganz einfache Konstruktionen kommen im Grund mit drei Balken aus, für den sehr komplizierten Rosenbogen brauchen Sie eine Bauanleitung
- Zu manchen Häusern/Grundstücken passt besser ein Rosenbogen aus Metall, für dessen Bau Sie ebenfalls ein paar simple Vorschläge erhalten
- Metall-Rosenbogen können auch ausgesprochen kompliziert und kunstvoll gebaut werden, Ideen gibt es ebenfalls im Artikel
- Weiter geht es darum, wie Sie Ihren Rosenbogen standfest machen können und welche Pflanzen sich als Bewuchs eignen
Thema des Monats - Mai/Juni
Rasen anlegenRasen anlegen
Jetzt im April und Mai ist die Zeit, um Rasenflächen neu anzulegen und auszusäen. Erfahren Sie in unserer Anleitung welche Schritte Sie bei der Neuanlage durchführen müssen - zum Beitrag.
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.