Kerzen-Palmlilie, Yucca gloriosa - Pflege und Überwintern

Yucca GloriosaDie Kerzen-Palmlilie Yucca gloriosa, die u.a. auch als Spanischer Dolch oder Freiland-Yucca bezeichnet wird, ist eine mehrjährige, verholzende Pflanze. Sie erreicht je nach Art Wuchshöhen von bis



zu 2,50 m und wächst viele Jahre stammlos mit grundständiger Blattrosette. Erst im hohen Alter bildet sie einen Stamm, der die Blattrosette auf bis zu 2 m über dem Boden anhebt.  Ihre schwertförmigen Blätter haben eine blaugrüne bis graugrüne Färbung. Besonders auffallend sind die glockenförmigen, duftenden Blütenstände, die bis 1,40 m hoch werden und je nach Art, weiß, cremeweiß oder grünlich sein können.

Steckbrief
  • Gehört zur Familie der Spargelgewächse.
  • Erreicht Wuchshöhen zwischen 0,50 und 2,50 m.
  • Blütezeit im Spätsommer oder Herbst.
  • Kälteresistent bis minus 20 Grad.
  • Blaugrüne bis graugrüne Blattfärbung.
  • Blätter sind immergrün.
  • Blütenstand bis zu 1,40 m hoch.
  • Glockenförmige Blüten ähneln denen von übergroßen Maiglöckchen.
  • Blütenfarben weiß, cremefarben oder leicht grünlich.

Pflanzen

Diese Palmlilie kann im Frühjahr, Sommer und Herbst gepflanzt werden, sowohl in Einzelstellung als auch in Gruppen von bis zu drei Exemplaren. Bei einer Gruppenpflanzung sollte ein Pflanzabstand von 60-80 cm eingehalten werden, damit sich auch jede einzelne Pflanze gut entfalten kann.
Schwere Böden sollten vor der Pflanzung mit Sand, Kies oder Bims durchlässiger gemacht werden, sodass überschüssiges Wasser immer gut ablaufen kann. Das ist für die Palmlilie Yucca gloriosa überlebenswichtig, denn auf Nässe allgemein reagiert sie  sehr empfindlich.
Die Wurzelballen sollten gut durchfeuchtet sein. Dann werden je nach Anzahl der Pflanzen ausreichend große Pflanzlöcher ausgehoben und die Palmlilien bodeneben eingesetzt. Anschließend mit Erdaushub auffüllen und die Erde mit den Händen leicht andrücken. Zum Schluss das Ganze noch gründlich wässern.

Tipp - Sollen mehrere Palmlilien gepflanzt werden, ist es ratsam, sie vor dem Einpflanzen auf der betreffenden Fläche in gewünschter Anordnung aufzustellen. So können noch entsprechende Korrekturen vorgenommen werden.

Standortansprüche

Der richtige Standort spielt bei der Pflege dieser Pflanze eine entscheidende Rolle. Palmlilien bevorzugen entsprechend ihrer ursprünglichen Heimat auch hierzulande  warme, sonnige Standorte, gedeihen aber auch an halbschattigen Plätzen noch gut. Am besten eignen sich nach Süden ausgerichtet Bereiche. Die Yucca gloriosa ist sehr nässeempfindlich, sowohl von unten als auch von oben. Deshalb sollte der jeweilige Standort zusätzlich regengeschützt sein.

Blüte der Kerzen-PalmlilieBodenbedingungen
  • Diese prächtige Pflanze kommt mit jedem wasserdurchlässigen Gartenboden zurecht.
  • Handelsüblicher Einheitserde können grober Sand und Lehm beigemischt werden.
  • Schwere Böden wie bereits erwähnt, mit Sand oder Kies durchlässiger machen.
  • Besonders saure Böden verbessert man durch die Zugabe von Kalk und Basaltmehl.
  • Auch bei einer Kübelpflanzung auf ein durchlässiges Substrat achten.
  • Drainage im Topf wichtig, beispielsweise aus Tonscherben oder grobem Kies.
Tipp - Um die Entwässerung zu unterstützen und die Wärme besser im Boden zu halten, ist es ratsam, auf dem Wurzelbereich weiträumig eine 4-8 cm dicke Schicht Schotter, Kies oder Sand oder eine Sand-Steinmischung auszubringen.

Gießen

Die ersten Wochen nach dem Pflanzen sollte man häufiger gießen, um der Pflanze das Anwachsen zu erleichtern. Danach ist der Wasserbedarf der Yucca gloriosa sehr gering. Dementsprechend sollte sehr sparsam gegossen werden. Häufig müssen im Garten ausgepflanzte Exemplare gar nicht gegossen werden, bzw. nur in besonders trockenen und heißen Sommern.

Kurzzeitige Trockenperioden sind für diese Palmlilie kein Problem. Komplett austrocknen sollte der Boden aber nicht, denn das würde die Blütenbildung deutlich einschränken. Man sollte auf keinen Fall zu viel gießen, vor allem ältere Pflanzen sind sehr genügsam und werden schnell übergossen.

Jungpflanzen benötigen noch etwas mehr

Feuchtigkeit, um sich optimal entwickeln zu können. Das Gleiche gilt für Kübelpflanzen, auch die müssen gegebenenfalls etwas mehr gegossen werden, denn das Substrat im Kübel trocknet wesentlich schneller aus. Staunässe ist aber immer zu vermeiden, sowohl im Garten  als auch bei Kübelpflanzen. Auch überschüssiges Wasser im Übertopf oder Untersetzer sollte immer entfernt werden.

Tipp - Um Verbrennungen zu vermeiden, sollte nicht bei voller Sonneneinstrahlung und nicht um die Mittagszeit gegossen werden, sondern in den frühen Morgenstunden. Die Abendstunden sind zum Gießen nicht so gut geeignet, denn über Nacht bleibt die Feuchtigkeit länger im Boden, was der Palmlilie bekanntermaßen nicht so gut bekommt.

Düngen

Steht die Palmlilie im Garten in nahrhaften Boden, kann in der Regel auf eine Düngung komplett verzichtet werden. Ansonsten kann man im ersten Jahr nach der Pflanzung einen Staudendünger verabreichen. Geeignet sind sowohl organische als auch mineralische Dünger.
Bei Kübelpflanzen sieht es etwas anders aus. Diese sollten von Mai bis August in kleinsten Mengen gedüngt werden. Es sollte auf keinen Fall zu viel gedüngt werden, denn bei dieser Pflanze kommt es sehr schnell zu einer Überdüngung. Im Winter wird das Düngen komplett eingestellt.

Schneiden

Einen Rückschnitt, wie man ihn von anderen Pflanzen kennt, benötigt die Palmlilie normalerweise nicht. Es ist ausreichend, den Blütenstiel abzuschneiden, sobald dieser verwelkt ist. Lässt man die Blütenstiele stehen, kommt es zur Bildung von Samen,  was wiederum die Pflanze schwächt. Die Folge ist eine geminderte Blühwilligkeit im darauf folgenden Jahr. Braune, abgestorbene Blätter können problemlos entfernt werden.

Palmlilien im Kübel Umtopfen
  • Kübelpflanzen müssen von Zeit zu Zeit umgetopft werden, so auch die Yucca.
  • Am besten macht man das etwa alle 2-3 Jahre.
  • Bester Zeitpunkt im Frühjahr, zwischen März und April.
  • Spätestens dann umtopfen, wenn die Wurzeln oben aus dem Topf herauswachsen.
  • Oder wenn der relativ schwere Blattschopf den Kübel instabil

    werden lässt.
  • Wichtig hierbei ist, wie bei allen Kübelpflanzen eine gute Drainage.
  • Staunässe muss unbedingt vermieden werden.
Überwintern

Im Garten
Kerzen-PalmlilieDie Yucca gloriosa und vor allem ihre Zuchtformen, die Yucca gloriosa 'variegata' oder 'nobilis' sind in den meisten Regionen Deutschlands gut winterhart, vorausgesetzt sie haben vor allem im Winter einen trockenen Stand. Dann überstehen sie Temperaturen zwischen minus 15 und minus 20 Grad problemlos. Gefährlicher als Kälte ist anhaltende Nässe, vor der die Palmlilie geschützt werden sollte.

In der Regel kommt diese Palmlilie gut ohne Winterschutz aus. In kälteren Lagen empfiehlt es sich, den Wurzelbereich zum Schutz vor besonders strengen und anhaltenden Frösten, weiträumig mit einer dicken Mulchschicht aus Laub oder Rindenmulch abzudecken. Zum Schutz vor Regen oder Schnee bietet es sich an, die Blätter nach oben zu nehmen und dann locker zusammenzubinden, was auch vor Schneebruch schützen kann.

Tipp - Da diese Pflanze sehr nässeempfindlich ist, sowohl gegenüber nassen Böden als auch Nässe von oben, ist sie für besonders regenreiche Regionen nur bedingt geeignet. Dann ist eine Pflanzung im Kübel mit entsprechender Überwinterung sinnvoller.

Im Kübel
Exemplare im Kübel sind in der Regel immer etwas anfälliger, was Frost betrifft. In milden Lagen kann die Palmlilie durchaus auch im Kübel im Freien überwintern, allerdings nur mit entsprechendem Schutz. Dazu stellt man den Kübel zunächst an einen geschützten und trockenen Platz.
Um den Wurzelbereich zu schützen, kann man den Kübel mit einem Vlies oder Luftpolsterfolie aus dem Baumarkt umwickeln. Zum Schutz vor kalten Füßen stellt man ihn etwas erhöht, beispielsweise auf Holzleisten. Das Abzugsloch sollte immer frei bleiben, damit Nässe jederzeit gut entweichen kann, besonders im Winter. Ist die betreffende Pflanze noch relativ jung, ist eine frostfreie Überwinterung im Haus empfehlenswert. Dazu stellt man sie in einen hellen und kühlen Raum. Das Substrat währenddessen nicht komplett austrocknen lassen.

Vermehrung

Ableger
Die einfachste und effektivste Art die Yucca gloriosa zu vermehren ist durch Ableger. Die bildet sie in der Regel jedes Jahr neu. Der beste Zeitpunkt hierfür ist zwischen März und Juli. Man trennt die gewünschte Anzahl an Ablegern vom Wurzelstock und pflanzt sie an ihrem neuen Standort wieder ein.

Wichtig hierbei ist, dass jeder Ableger über einen ausreichend großen Wurzelstock verfügt, bzw. samt Wurzeln von der Mutterpflanze abgetrennt wird. Diese Methode ist besonders dann empfehlenswert, wenn die Yucca bereits sehr dicht gewachsen ist. Unmittelbar nach dem Einpflanzen und die erste Zeit danach muss die junge Pflanze mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden.

Aussaat
Eine weitere Möglichkeit, diese Palmlilie zu vermehren ist durch Aussaat. Allerdings ist diese Form der Vermehrung etwas langwieriger als die Ableger-Vermehrung. Eine Vorbehandlung, wie eine Kältebehandlung der Samen ist nicht erforderlich.

Die Aussaat kann in kleinen Kunststofftöpfen erfolgen. Möglich ist auch eine direkte Aussaat im Garten, wobei hier die Verlustrate jedoch relativ hoch ist. Die Samenkörner werden im Abstand von etwa 2 cm auf dem Anzuchtsubstrat verteilt, leicht angedrückt und mit einer dünnen Schicht feinem Kies oder grobem Sand bedeckt.

Ab jetzt muss das Substrat gleichmäßig leicht feucht gehalten werden. Am besten deckt man die Aussaattöpfe mit lichtdurchlässiger Folie oder Plexiglas ab. Zeigen sich die ersten Keimlinge, sollten diese nicht in der prallen Sonne stehen, um ein Verbrennen der jungen Pflänzchen oder Austrocknen des Substrats zu verhindern.

Die Plastikfolie sollte jetzt etwas lockerer sitzen bzw. häufiger kurzzeitig entfernt werden, um den Keimling ausreichend Frischluft zukommen zu lassen, die sie für ihr Wachstum benötigen. Sind die Keimlinge etwas kräftiger, kann die Folie komplett entfernt und die Pflänzchen weiter kultiviert werden.

Tipp - Mit dem Auspflanzen in den Garten sollte man möglichst 1-3 Jahre warten, dann sind die Pflanzen etwas robuster und widerstandsfähiger.

Stammstücke
Die Yucca gloriosa bildet meist erst nach vielen Jahren einen Stamm. Demzufolge bietet sich dann auch eine Vermehrung über Stammstücke an. Diese Form der Vermehrung führt man am besten zwischen Ende März und Mitte Mai durch. Die Stammschnittlinge sollten etwa 20 cm lang sein.
Zunächst entfernt man alle vertrockneten und kranken Blätter. Sollte der Stammteil weich oder faulig sein, muss so viel weggeschnitten werden, bis man festes, gesundes Holz vorfindet. Dann setzt man die Schnittlinge in das Substrat, sodass sie etwa zu einem Drittel mit Erde bedeckt sind. Danach das Substrat befeuchten und den Topf bzw. den Schnittling locker mit Klarsichtfolie abdecken.

Yucca gloriosaAnschließend stellt man das Ganze hell und warm. Bei einer Bodentemperatur um die 25 Grad bewurzeln sie relativ schnell. Nach etwa vier Wochen zeigen sich dann die ersten Triebe, was bedeutet, dass der Schnittling Wurzeln gebildet hat. Nun kann die Folie entfernt und die jungen Pflanzen entsprechend weiterkultiviert werden.

Tipp - Schneidet man das oberste Stammstück samt Blätter ab, handelt es sich um einen Kopfsteckling. Entfernt man die Blätter, hat man einen sogenannten Stammschnittling. Verwendet man mehrere Schnittlinge, ist es ratsam, Ober- und Unterseite zu kennzeichnen, um sie nicht mit dem falschen Ende einzupflanzen.

Krankheiten und Schädlinge

Blattfleckenkrankheit
Die Blattfleckenkrankheit zeigt sich zunächst an kleinen gelben Punkten, die sich später ausbreiten. Eine Bekämpfung ist in der Regel nicht erforderlich. Stark befallene Blätter können abgeschnitten und im Hausmüll entsorgt werden. Zusätzlich können im Herbst (Oktober) Kupferpräparate gespritzt werden, um eine erneute Infektion zu vermeiden.

Kälteflecken
Sogenannte Kälteflecken können bei Frost entstehen und verschwinden auf gesundem Gewebe normalerweise bei steigenden Temperaturen wieder. Sie treten vor allem bei Yucca gloriosa 'Variegata' auf.

Häufig gestellte Fragen

Wann kann die Palmlilie in den Garten ausgepflanzt werden?
Stand die Pflanze bereits im Freien, kann sie jederzeit in den Garten gepflanzt werden. Stand sie bis dato frostfrei, sollte mit dem Auspflanzen bis nach den Eisheiligen gewartet werden.

Können braune Blätter einfach abgeschnitten werden?
Braune oder vertrocknete Blätter können problemlos weggeschnitten werden, was übrigens das Wachstum fördern kann. Allerdings sollte man dabei das Herz der Pflanze nicht verletzen, denn dort entwickeln sich die neuen Blätter.
Haben Sie weitere Fragen zum Thema?

Wir beantworten Ihre Fragen gern im Forum von Gartendialog.de: direkt zum Gartenforum.
Tipps für Schnellleser
- Palmlilie kann im Frühjahr, Sommer und Herbst gepflanzt werden.
- Pflanzung in Gruppen oder Einzelstellung.
- Warmen und sonnigen Standort wählen.
- Pflanzabstand von 60-80 cm beachten.
- Schwere Böden mit Sand oder Kies durchlässiger machen.
- Saure Böden mit Kalk und Basaltmehl verbessern.
- Wasserbedarf ist sehr gering.
- Nur bei Hitze und längerer Trockenheit gießen.
- Kübelpflanzen etwas mehr gießen.
- Im ersten Jahr Staudendünger verabreichen.
- Ansonsten keine weitere Düngung notwendig.
- Kübelpflanzen von Mai bis August in kleinsten Mengen düngen.
- Vertrocknete Blütenstände herausschneiden.
- Kübelpflanzen etwa alle 2-3 Jahre umtopfen.
- Im Winter vor Nässe (Regen und Schnee) schützen.
- Sehr junge Pflanzen gegebenenfalls frostfrei überwintern.
- Vermehrung durch Aussaat, Ableger oder Stammschnittlinge.
Thema des Monats - Mai/Juni
Rasen anlegenRasen anlegen
Jetzt im April und Mai ist die Zeit, um Rasenflächen neu anzulegen und auszusäen. Erfahren Sie in unserer Anleitung welche Schritte Sie bei der Neuanlage durchführen müssen - zum Beitrag.
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.