Obstbaumschnitt - der beste Zeitpunkt für Apfel, Kirsche & Co

Apfelbaum schneidenNicht alle Obstgehölze werden zur gleichen Zeit geschnitten. Für manche ist ein anregender Frühjahrsschnitt empfehlenswert, für andere ein beruhigender Sommerschnitt. Es gibt schnittempfindliche und sehr verträgliche Obstgehölze. Alle haben zwischen Oktober (nach Laubfall) und Mitte Januar eine Ruhephase, in der sie nicht geschnitten werden sollten. Der Saftfluss ist



eingestellt, die Bäume wachsen nicht und so können sie auch die Schnittwunden nicht verschließen. Erst im Mai bildet sich dann wieder Wundgewebe, bis dahin sind die Gehölze eindringenden Krankheitserregern hilflos ausgeliefert.

Beim Schnitttermin für den Obstbaum kommt es darauf an, was mit dem Schnitt erreicht werden soll. Will man die Blütenbildung fördern, überflüssige Triebe entfernen oder das Wachstum beruhigen oder fördern? Diese Fragen entscheiden, wann geschnitten werden muss.

Spätwinter bis Frühjahr

Mit einem Schnitt im Spätwinter wird das Wachstum des Obstbaumes angeregt. Je früher geschnitten wird, umso stärker wird der Baum wachsen. Das liegt an steigenden Temperaturen ab Ende Januar, die den Saftdruck in Gang setzen. Lange Frostperioden werden seltener und immer unwahrscheinlicher, die Gefahr des Erfrierens und Eintrocknens sinkt. Nur in wirklich kalten Regionen sollte mit dem Schnitt noch bis Mitte Februar gewartet werden, ansonsten startet die Schnittsaison Ende Januar. Auf keinem Fall wird bei Temperaturen unter minus fünf Grad geschnitten. Ab Ende Januar geschnitten werden:
  • Apfel
  • Birn
  • Zwetschge
  • Frisch gepflanzte Jungbäume
Reiner Frühjahrsschnitt

Kirschbaum schneidenEmpfindliche Obstgehölze werden unmittelbar vor dem Austrieb geschnitten. Alternativ kann man sogar erst während der Blüte schneiden. Wird zu früh geschnitten, ist das Risiko des Eintrocknens sehr groß, das gilt es zu vermeiden. Kurz vor dem Austrieb geschnitten werden:
  • Feige
Während der Blüte werden die Jungbäume folgender Obstgehölze geschnitten:
  • Aprikose
  • Nektarine
  • Pfirsich
Um diese Zeit ist gut zu erkennen, wie viele Blüten den Spätfrösten zum Opfer gefallen sind. Den Erhaltungsschnitt führt man dann aber besser im Sommer durch.

Sommerschnitt

Im Frühsommer versiegt der Saftdruck wieder, weshalb dann wieder gut geschnitten werden kann. Wird ab Juni geschnitten, bluten die Wunden nicht und bleiben trocken. Außerdem werden die Wunden gut innerlich abgeschottet, selbst bei größeren Schnittmaßnahmen. Auch bildet sich häufig Wundgewebe an den Schnitträndern. Ausschließlich im Sommer geschnitten werden:
  • Süßkirsch
  • Pfirsich
  • Walnuss
Auch für andere Obstgehölze kann der Sommerschnitt sinnvoll sein. So werden beispielsweise Spindelbäume im Sommer geschnitten, Spalier auch.

Schneiden, um die Blütenbildung zu fördern

obstbaum schneidenBereits im Sommer werden bei den Obstgehölzen die Blatt- und Blütenknospen für das nächste Jahr gebildet. Im Juli ist der Prozess in der Regel abgeschnitten. Durch einen frühen Sommerschnitt wird die Bildung von Blütenknospen unterhalb einer Schnittstelle gefördert. Geschnitten wird von Mitte Juni bis Anfang Juli. Diesjährige Triebe werden dabei auf 5 bis 10 cm lange Zapfen eingekürzt.  Diese Zapfen treiben nach dem Schnitt aus, trotzdem bleiben die Triebe deutlich kürzer. Entlang des Zapfens, der zum Kurztrieb wird, werden Blütenknospen gebildet. An ungeschnittenen Langtrieben würden sich keine Blüten bilden. Zusätzlich zur vermehrten Blütenbildung hat dieser Schnitt noch einen weiteren positiven Aspekt. Triebe, die ansonsten entfernt werden müssten, weil sie zu steil wachsen oder einfach konkurrieren, werden nützlich eingebunden.
  • Früher Schnitt, von Mitte Juni bis Anfang Juli
  • Diesjährige Triebe auf 5 bis 10 cm lange Zapfen einkürzen
  • Es bilden sich blütentragende Kurztriebe
  • Langtriebe bilden dagegen keine Blüten
Schneiden, um Wachstum zu beruhigen

Ein Sommerschnitt hat nicht nur Vorteile. Dabei werden auch eine Menge Blätter entfernt, die anschließend für die Energieproduktion des Baumes nicht mehr zur Verfügung stehen. Es können weniger Reservestoffe

in der Wurzel eingelagert werden. Der Austrieb im darauf folgenden Frühjahr bleibt schwächer. Bei stark wachsenden Obstgehölzen kann so das Wachstum beruhigt werden. Wenn also der Sommerschnitt erst im August durchgeführt wird, treiben die Pflanzen nur noch in Ausnahmefällen aus den Schnittstellen aus. Nach Mitte September sollte allerdings nicht mehr zur Schere bzw. Säge gegriffen werden. Beim späteren Schnitt werden die Wunden nicht geschlossen, da die Gehölze schon in der Ruhephase sind. Auf keinem Fall sollte während heißer und/oder sehr trockenen Perioden im Juli oder August geschnitten werden, denn dann droht Sonnenbrand im Inneren der Krone.
  • Nach dem Schnitt erfolgt ein schwächerer Austrieb im Frühjahr
  • Ist ideal für starkwachsende Bäume
  • Sommerschnitt im August
  • Nicht nach Mitte September schneiden
  • Nicht während sehr heißer und/oder sehr trockener Perioden schneiden
Schneiden, um überflüssige Triebe zu entfernen

Wenn man einmal im Sommer am Schneiden ist, sollten auch gleich Triebe entfernt werden, die im Frühjahr sowieso weg müssten. So werden im Frühjahr nur erwünschte Triebe angeregt und gestärkt. Was beim Sommerschnitt schwierig ist, ist die Krone und ihren Aufbau zu erkennen. Ohne Blätter am Baum ist das deutlich einfacher. Man beginnt mit dem Schnitt immer von oben und außen und arbeitet sich nach innen vor. Man muss sich vorstellen können, wo eine Lücke entsteht, wenn man einen Trieb herausnimmt.
  • Schnitt, um Austrieb anzuregen und zu stärken
  • Es braucht Vorstellungsvermögen
Haben Sie weitere Fragen zum Thema?

Wir beantworten Ihre Fragen gern im Forum von Gartendialog.de: direkt zum Gartenforum.
Tipps für Schnellleser
Infos im Beitrag
Thema des Monats - Mai/Juni
Rasen anlegenRasen anlegen
Jetzt im April und Mai ist die Zeit, um Rasenflächen neu anzulegen und auszusäen. Erfahren Sie in unserer Anleitung welche Schritte Sie bei der Neuanlage durchführen müssen - zum Beitrag.
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.