Primelarten, Primula-Arten - eine Übersicht

Primel violett gefülltSie erblühen in wunderschönen Farbnuancen im Beet, auf dem Balkon und der Fensterbank an langen oder kurzen Blütenstielen, in Sümpfen oder Wäldern bis hin zu kalkreichen Felsspalten. Die Gattung der Primeln beschert uns eine kunterbunte Palette mannigfaltiger Arten für nahezu



jeden Standort. Damit Ihnen die perfekten Primula-Arten für Haus und Garten nicht entgehen, haben wir eine Auslese bewährter, neuer und seltener Primel-Arten zusammengetragen. Erkunden Sie hier die herausragenden Attribute mit Tipps zu den spezifischen Ansprüchen an Standort und Pflege. Da die Schönheit im Auge des Betrachters liegt, haben wir die folgende Übersicht in objektiver, alphabetischer Reihenfolge zusammengestellt.

Steckbrief

  • Pflanzenfamilie der Primelgewächse (Primulaceae)
  • Gattung Primula mit mehr als 500 Arten
  • Mehrheitlich beheimatet in China sowie auf der Nordhalbkugel
  • Sommergrüne, überwiegend ausdauernde, krautige Blütenpflanzen
  • Wuchshöhen von 10 cm bis 100 cm, selten höher
  • Grundständige, dichte Blattrosetten mit unterschiedlich geformten Blättern
  • Aufrechte Blütenstände, je nach Art rispen-, dolden- oder traubenförmig
  • Kugelige Kapselfrüchte mit vielen oder wenigen Samen
  • Je nach Art mehr oder minder ausgeprägt giftig
Eine gesundheitliche Gefahr geht insbesondere von behaarten Primelarten aus. Bei Kontakt wird das Toxin Primin übertragen, das teils heftige und hartnäckige Allergien auslöst.

Übersicht in alphabetischer Reihenfolge

Primula auricula - Alpenaurikel

gelbe PrimulaDie geschützte Primelart kommt in den Alpen vor und blüht überwiegend in reinem Gelb. Dank ihrer Kalkverträglichkeit und Wuchshöhe von 20 cm, eignet sich die Alpenaurikel ausgezeichnet für den Steingarten und das Kiesbeet.
  • Blütezeit: April bis Juni
  • Standort: Sonnig, kalkreich, mager, trocken-sandig
  • Winterhart

Primula bulleyana - Etagen-Primel

Die Primel fand aus Ostasien den Weg zu uns. Die reine Wildart erblüht in einem herrlichen Gelb an bis zu 60 cm hohen Blütenstängeln. Dabei sind die duftenden Blütenquirle in Etagen angeordnet für ein opulentes Erscheinungsbild.
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Standort: Halbschattig, kalkarm und frisch-feucht
  • Winterhart
Tipp: Der Handel ist sich nach wie vor nicht ganz einig über die deutsche Namensgebung von Primula-Arten. Beispielsweise werden sowohl Primula bulleyana als auch Primula japonica als Etagen-Primel tituliert. Haben Sie eine spezifische Primelart in Sinn, fragen Sie beim Erwerb bitte gezielt nach botanischen Namen.

Primula capitata - Kopfprimel

Damit Sie sich auch im Herbst noch an den kessen Primelblüten erfreuen können, darf die Primula capitata im Pflanzplan nicht fehlen. Auf den ersten Blick ist diese Primelart als solche nicht zu identifizieren. An den 15-30 cm hohen Stängeln gedeihen scheibenförmige bis kugelige Blütenköpfchen, an denen sich lediglich die äußeren, blauen oder violetten Blütenblätter entfalten.
  • Blütezeit: Juli bis November
  • Standort: Halbschattig, geschützt, kalkarm, humos
  • Torfdecke als Winterschutz

Primula denticulata - Kugelprimel

Ihre violetten oder weißen Kugelblüten streckt die hübsche Pflanze bereits ab Februar/März der Frühlingssonne entgegen. Diese frühe Blütezeit macht die Primel leider etwas anfällig für stärkeren Frost. Daher ist die Kugelprimel häufig auf der frühlingsbunten Fensterbank zu bewundern.
  • Wuchshöhe: 25-30 cm
  • Standort: Halbschattig, humoser, torfhaltiger Boden
  • Winterschutz erforderlich

Primula elatior -  Hohe Schüsselblume, Wald-Schlüsselblume, Himmelsschlüssel

gerandete blaue violette PrimelDie Schüsselblume zählt zu den häufigsten und bekanntesten Primelarten in Europa. Die hellgelben Blütenstände erheben sich schon früh im Jahr über den dichten Blattrosetten. Mit einer Wuchshöhe von 15 bis 30 cm finden die Schlüsselblumen in jedem Garten ein Plätzchen, wobei sie sich am Gehölzrand besonders wohl fühlen.
  • Blütezeit: März bis Mai
  • Standort: Sonnige bis halbschattig, humose, lockere, leicht saure Erde
  • Leichter Winterschutz empfehlenswert

Primula florindae - Sommer-Primel

Sie lässt ihren Artgenossen im Frühling den Vortritt, um sich im Sommer mit ihren elegant herabhängenden Trichterblüten in Szene zu setzen. Bis

zu 130 cm reckt sich die Blume empor. Die zitronengelben Blüten kommen wunderbar zur Geltung entlang des Bachlaufs oder am Teichufer, da die Primelart in ihrem Habitat eine feuchte Umgebung bevorzugt.
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Standort: Luftfeucht, frisch-feuchter Boden, nährstoffreich und kalkarm
  • In rauen Lagen mit Winterschutz
Tipp: Mehrheitlich ziehen Primula-Arten nach der Blütezeit vollständig ein. Damit im Sommerbeet keine unschönen Lücken entstehen, werden die Blumen idealerweise vergesellschaftet mit sommerblühenden Stauden, Blattschmuckpflanzen oder Farn.

Primula hirsuta - Behaarte Primel

Bergwanderern in den Alpen ist die violett blühende Primelart ein vertrauter Anblick, denn sie gedeiht unermüdlich auf felsigem Boden und in Felsspalten. Im Ziergarten dekoriert die Behaarte Primel mit ihren zierlichen 7 cm Wuchshöhe gerne Mauerkronen, den Steingarten oder das Kiesbeet. Als Elternteil der populären Garten-Aurikel (Primula  x pubescens) hat sie sich überdies einen Namen gemacht.
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Standort: Sonnig bis halbschattig, sandig-kiesig, mäßig feucht bis trocken
  • Winterhart

Primula japonica - Etagen-Primel

Bis zu 5 gelbe oder weiße Blütenquirle gedeihen etagenweise entlang der bis zu 60 cm hohen Stiele. Sind Sie auf der Suche nach einer Primelart, die sich harmonisch vergesellschaftet mit Blattschmuckpflanzen und Blüten-Stauden, erfüllt die Primula japonica diese Aufgabe mit Bravour.
  • Blütezeit: Mai bis Juli
  • Standort: Halbschattig bis schattig, feucht, humos, nahrhaft
  • In winterrauen Lagen mit Laub schützen

Primula minimal - Zwerg-Primel - Habmichlieb

Der Winzling innerhalb der Primula-Arten erreicht eine Wuchshöhe von 4 cm und ist in unseren Breiten heimisch. Daher ist die Zwerg-Primel in Sachen Klima Kummer gewöhnt und lässt sich weder durch Frost noch durch Trockenheit daran hindern, ihre aparten, hellvioletten Blüten zu präsentieren.
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Standort: Sonnig bis halbschattig, kalkarm, mager und durchlässig
  • Winterhart

Primula obconica - Becher-Primel - Gift-Primel

mehrfarbige PrimelDiese herausragende Primelart trumpft auf mit einer überreichen und monatelangen Blütezeit, sofern die

Standortbedingungen stimmen. Da die Blütenschönheit ab Temperaturen von 5 Grad fröstelt, hat sie sich als prächtige Zimmerpflanze einen Namen gemacht. Leider hat die Primula obconica auch eine dunkle Seite, denn sie trägt mit Fug und Recht die Bezeichnung Gift-Primel, da sie den höchsten Gehalt an toxischem Primin enthält.
  • Blütezeit: Je nach Unterart und Sorte ganzjährig
  • Standort: Hell und kühl bei 10 bis 15 Grad Celsius
  • Nicht winterhart

Primula pruhoniciana - Garten-Teppich-Primel - Kissenprimel

In größeren Gruppen im Garten arrangiert, übernimmt die Garten-Teppich-Primel gerne die Aufgabe als blütenreicher Bodendecker. Im Frühling sprießen soviele Blüten, dass sie das glänzend-grüne Laub nahezu vollständig verdecken. Mit einer Wuchshöhe von 5 bis 10 cm setzt die robuste Primelart mit weißen, gelben oder purpurvioletten Blüten dekorative Akzente, die eine eindrucksvolle Fernwirkung erzeugen.
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Standort: Absonnig bis halbschattig, nährstoffreich, frisch, ohne Staunässe
  • Laubschicht als Winterschutz empfehlenswert

Primula x pubescens - Garten-Aurikel, Bastard-Primel

Dieser Klassiker wird bereits seit dem 16. Jahrhundert in Bauerngärten kultiviert. Hervorgegangen ist der Hybride aus den beiden Primelarten Primula auricula (Aurikel) und Primula hirsuta (Behaarter Primel). Die fleischigen Blätter entwickeln dichte Rosettenteppiche, über denen die zweifarbigen Blüten bis auf eine Höhe von 20 cm aufragen. Die Liebhaber dieser romantischen Primelart dekorieren mit ihr sonnige Mauerkronen und Steingärten.
  • Blütezeit: Mai bis Juli
  • Standort: Sonnig bis halbschattig, humos, mäßig trocken
  • Winterhart

Primula rosea - Rosenprimel - Sumpfprimel

Die roten Blüten bilden einen augenfälligen Kontrast zur grünen Blattrosette. Insbesondere die aus der Primula rosea hervorgegangenen Hybriden machen dem Namen alle Ehre mit dicht gefüllten, rosenähnlichen Blüten. In wintermilden Regionen gedeiht die Art im Freiland, wo sie sich am sumpfigen Gewässerrand heimisch fühlt. Idealerweise nimmt die 15 cm kleine Schönheit im Topf auf der sonnigen Fensterbank Platz.
  • Blütezeit: März bis Mai
  • Standort: Sonnig, nährstoffreich, humos, feucht, lehmhaltig
  • Frostempfindlich bis bedingt winterhart

Primula veris - Himmelsschlüssel - Echte Schlüsselblume

Die Blume des Jahres 2016 besticht mit leuchtend gelben, intensiv duftenden, dottergelben Blüten an schlanken, 10-30 cm hohen Stängeln. Aus der Ferne mutet die historische Primelart an, als habe Mutter Natur hier ihren Schlüsselbund verloren. Die einheimische Primel begeistert sowohl als Frühlingsbote im Beet wie als florales Highlight auf der Fensterbank. In freier Natur steht die Pflanze unter Naturschutz, da sie vom Aussterben bedroht ist. Mit dem Anbau in Ihrem Garten, tragen Sie somit zum Erhalt der kessen Primel bei.
  • Blütezeit: März bis Mai
  • Standort: Sonnig bis halbschattig, humos-lockere Erde, leicht sauer bis neutral

Primula vulgaris - Stängellose Schlüsselblume - Kissenprimel - Garten-Primel

Wo auf der spätwinterlichen Fensterbank ein buntes Blütenfeuerwerk ins Auge fällt, handelt es sich zumeist um die Primula vulgaris. Die alt bewährte Primelart zeigt sich als Topfblume in Wohnräumen von ihrer schönsten Seite. Ihr haben wir unter anderem die seltene blaue Blütenfarbe zu verdanken, verziert mit weißem Rand oder einer gelben Mitte. In Sichtungen erzielt die Stängellose Schlüsselblume stets Spitzenbewertungen, was ihren Wert unterstreicht. Eingetopft im August/September und gepflegt im kühlen, hellen Raum, legt die 6-10 cm kleine Primelart ab Februar ihr Blütenkleid an.
  • Blütezeit: Februar bis April
  • Standort: Hell, nicht vollsonnig, kühle Temperaturen von 10 bis 15 Grad Celsius
  • Frostempfindlich
Fazit

Die Gattung Primula kommt mit einer Vielzahl an Arten daher, die sich auszeichnen durch unterschiedlichste Wuchshöhen, Blütenfarben und Standortpräferenzen. Unter mehr als 500 Primelarten können Sie aus dem Vollen schöpfen, um sich schon ab Februar auf der Fensterbank über bunte Blüten zu freuen und einen kunterbunten Frühlingsgarten zu gestalten. Diese Übersicht möchte einen Beitrag leisten zu Ihrer Entscheidungsfindung.
Haben Sie weitere Fragen zum Thema?

Wir beantworten Ihre Fragen gern im Forum von Gartendialog.de: direkt zum Gartenforum.
Tipps für Schnellleser
- Primula werden je nach Art zwischen 4 und 130 cm hoch
- Wildarten erblühen vornehmlich hellgelb bis dunkelgelb
- Für nahezu jeden Standort gibt es adäquate Primelarten
- Häufigste Standortpräferenz ist sonnig bis halbschattig
- Heimische Primelarten sind vollkommen winterhart
- Nicht einheimische Primula-Arten benötigen Laub und Reisig als Winterschutz
- Beim Erwerb gezielt nach dem botanischen Namen fragen
- Primeln sind giftig in unterschiedlicher Intensität
Thema des Monats - Mai/Juni
Rasen anlegenRasen anlegen
Jetzt im April und Mai ist die Zeit, um Rasenflächen neu anzulegen und auszusäen. Erfahren Sie in unserer Anleitung welche Schritte Sie bei der Neuanlage durchführen müssen - zum Beitrag.
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.