Angelonia angustifolia - Sorten, Pflege und Überwintern

Angelonia angustifoliaEin florales Kleinod für den verschwenderisch blühenden Sommergarten sorgt für Furore unter den Hobbygärtnern. Wer sich begeistert für die Kultivierung opulenter Raritäten im Beet und auf dem Balkon, kommt an Angelonia angustifolia nicht vorbei. Ihre majestätischen Blütenähren, übersät mit großen Lippenblüten, zieren den Garten ohne Unterlass von Mai bis Oktober. Lassen



Sie sich hier entführen in die bunte Sortenwelt einer einjährigen Blume, die uns verzaubert mit ihrem straff aufrechten und buschig-horstigen Habitus. Mit welcher Pflege Sie dieser tropischen Blume ihr Blütenfestival entlocken und wie eine Überwinterung gelingen kann, lesen Sie hier

Steckbrief
  • Pflanzenordnung der lippenblütlerartigen Wegerichgewächse (Lamiales)
  • Populärste Art innerhalb der Gattung Angelonia
  • Wissenschaftlicher Name: Angelonia angustifolia
  • Beheimatet in Zentral- und Südamerika, Mexiko und Südafrika
  • Krautige, einjährige Blume
  • Wuchshöhe: 30-50 cm
  • Wuchsbreite: 10-30 cm
  • Blütezeit von Mai bis Oktober, respektive bis zum ersten Frost
  • Temperaturminimum: 1 Grad Celsius
Die Sommerblume ist in deutschen Hobbygärten so selten vertreten, dass es an gängigen Trivialnamen noch mangelt. In Amerika wird die Pflanze als Sommer-Löwenmaul bezeichnet, in Anlehnung an die Form der Blüten. Bei den wenigen Fachhändlern, die fertig vorgezogene Sorten führen, ist die Pflanze unter dem Namen Engelsgesicht zu entdecken.

Schöne Sorten

Angelonia angustifolia purpleBeheimatet in Zentral- und Südamerika, ist Angelonia angustifolia jenseits des Atlantiks weit verbreitet. Einige der schönsten Sorten fanden mittlerweile den Weg zu uns. Die folgende Selektion stellt Ihnen die prächtigsten Züchtungen für Ihren Sommergarten vor:

Serena Lavender
Der prachtvolle Hybride setzt sich mit rosafarbenen Lippenblüten in Szene. Mit ihrer straff aufrechten Silhouette verbreitet die Pflanze Eleganz und Anmut. Die langstieligen Blütenstängel eignen sich ausgezeichnet als Vasenschmuck.
  • Wuchshöhe 30-40 cm
  • Wuchsbreite 10-30 cm
Carita Purple
Die Premium-Sorte besticht mit violettfarbenen Blütenähren von Mai bis Oktober. Dicht an dicht überdecken die Lippenblüten das lanzettliche, ganzrandige Laub nahezu vollständig. Sie reckt sich etwas höher gen Himmel als ihre Artgenossen. An Schönheit spielt diese Angelonia angustifolia zweifellos in der Liga prachtvoller Klassiker im Staudenbeet, wie dem verwandten Fingerhut.
  • Wuchshöhe 40-50 cm
  • Wuchsbreite 20-30 cm
Serena Sky blue
Flächendeckend angepflanzt, fungiert diese Angelonia angustifolia mit hellblauem Blütenflor als Spiegelbild des Himmels. Als Solitär oder in der kleinen Gruppe ziert die Blume im Topf den sommerlichen Balkon ohne Unterlass von Mai bis Oktober.
  • Wuchshöhe 40-50 cm
  • Wuchsbreite 20-30 cm
Serena White
Mit rein weißen Blüten harmoniert Serena White eindrucksvoll mit ihren violetten oder blauen Artgenossen. Kombinieren Sie die Hybriden eigenhändig oder halten Sie im Fachhandel Ausschau nach der Mischung 'Waterfall', um einen chargierenden Blütenteppich zu kreieren.
  • Wuchshöhe 40-50 cm
  • Wuchsbreite 20-30 cm
Serenita Pink Angelonia
Angelonia angustifoliaDamit Gärtner mit knapp bemessener Platzkapazität nicht auf die Schönheit einer Angelonia angustifolia verzichten müssen, brachten die Züchter klein wachsende Sorten hervor. Diese Serenita wartet auf mit rosafarbenen Blüten, die auch im Kübel ein bezauberndes Flair verbreiten.
  • Wuchshöhe 30-35 cm
  • Wuchsbreite: 10-25 cm
Serenita White Angelonia
Unverzichtbar in der kreativen Gartengestaltung sind weiß blühende Sommerblumen. Züchtungen, wie Serenita White, untermalen die Farbintensität ihrer bunten Pflanznachbarn und bringen zugleich Ruhe ins schöpferische Gartenbild. Dank ihrer kompakten Statur, erfüllt diese Sorte die gestellten Aufgaben auch im kleinen Garten.
  • Wuchshöhe 30-35 cm
  • Wuchsbreite 10-25 cm
Serenita Purple Angelonia
Die kleine Schwester von Carita Purple steht dieser an Farbintensität und Blütenfülle in nichts nach. Überall dort, wo am sonnigen Standort

lilafarbene Blütenakzente erwünscht sind, ist die emsige Sommerblume ab Mai zur Stelle und hält durch bis Oktober.
  • Wuchshöhe 30-35 cm
  • Wuchsbreite 10-25 cm
Pflege

Im Fokus der fachgerechten Kultivierung stehen die Wahl des Standortes sowie ein Wasser- und Nährstoffhaushalt auf hohem Niveau, unter Berücksichtigung des leicht sauren pH-Wertes von 5,5 bis 6,5. Weitere Pflegemaßnahmen reihen sich dahinter ein. So ist ein Schnitt nicht zwingend erforderlich, jedoch empfehlenswert. Im Folgenden beleuchten wir alle relevanten Maßnahmen im Detail:

Standort und Bodenbeschaffenheit

AngeloniaIhre unbändige Wuchskraft, verbunden mit einem üppigen Blütenflor verlangt nach einem sonnendurchfluteten Standort. Von Vorteil ist eine warme, geschützte Lage, damit der Wind die Blütenkerzen nicht zerzaust. Wählen Sie daher den Platz im Beet und auf dem Balkon nach folgenden Kriterien aus:
  • Sonnige bis absonnige Lage
  • Warm, wind- und regengeschützt
  • Lockere, humose und gut durchlässige Erde
  • Frisch-feucht, sandig-lehmig bis kiesig-lehmig
  • Ein leicht saurer pH-Wert von 5,5 bis 6,5
Halbschatten wird von einer Angelonia zwar toleriert, resultiert freilich in einem sichtbar reduzierten Blütenflor. Mindestens 6 Stunden Sonne am Tag sollten es schon sein. Für die Topfkultur kommen daher der Südbalkon respektive die Terrasse auf der Südseite des Hauses in die engere Wahl.

Tipp: Damit eine Angelonia angustifolia im Topf und Balkonkasten vital gedeiht, eignen sich als Substrat Moorbeet- oder Rhododendronerde, abgemagert mit Sand, feinem Splitt oder Lavagranulat. Alternativ bietet sich die preisgünstige Einheitserde Bioline an, mit 50 Prozent Torfersatzprodukten und ausgezeichneter Durchlässigkeit.

Gießen

Halten Sie das Substrat einer Angelonia angustifolia konstant feucht. Gießen Sie immer dann, wenn die Oberfläche der Erde angetrocknet ist. Vermeiden Sie eine Überkopf-Bewässerung, sondern geben das Wasser am frühen Morgen oder in den Abendstunden mit der Tülle einer Gießkanne unmittelbar auf die Wurzelscheibe. Lassen Sie das Wasser

langsam auf das Substrat laufen und nicht in einem plötzlichen Schwall. Es ist von Vorteil für die Vitalität, wenn Sie ausschließlich gesammelten Regen oder entkalktes Leitungswasser verwenden. Zu hartes Gießwasser lässt den Kalkgehalt im Boden hochschnellen, woraufhin die ansonsten so robuste Sommerblume mit Blattchlorose reagiert. Pflegen Sie die Sommerblume im Topf, wird das im Untersetzer gesammelte, überschüssige Gießwasser nach 10-15 Minuten ausgegossen, damit sich keine Staunässe bildet.

Düngen

Ein Blick auf die üppig blühende Angelonia lässt kaum einen Zweifel daran, dass die sommerliche Blütenpower nicht ohne eine ergänzende Nährstoffzufuhr gelingt. Düngen Sie die Pflanze daher so:
  • Im Beet von Mai bis zum Ende der Blütezeit alle 2 Wochen Laub- oder Nadelkompost mit Hornspänen verabreichen
  • Ergänzend dazu im zweiwöchigen Wechsel  mit Kalium-reicher Beinwelljauche gießen
  • Topfblumen von Mai bis Oktober wöchentlich mit einem Stickstoff- und Kalium-reichen Flüssigdünger verwöhnen
Geben Sie Düngemittel stets auf zuvor mit klarem Wasser angefeuchtete Erde und gießen Sie anschließend reichlich bemessen nach.

Tipp: Steht für die organische Düngung von Angelonia kein saurer Laub- oder Nadelkompost zur Verfügung, verabreichen Sie normalen Kompost und mulchen zusätzlich mit Herbstlaub oder Grasschnitt.

Schneiden

Angelonia angustifoliaSchneiden Sie verwelkte Blütenkerzen regelmäßig ab, ebnen Sie einem frischen Austrieb den ungehinderten Weg zur Nachblüte. Im gleichen Zug behält die Sommerblume ihr gepflegtes Erscheinungsbild und samt nicht unkontrolliert aus. Im Herbst haben Angelonia angustifolia zumindest im Beet ihr florales Pulver verschossen und werden entsorgt. Wünschen Sie eine Selbstaussaat, belassen Sie die Pflanzenreste bis zum Spätwinter in der Erde, damit sich die Samen in Ruhe verteilen können.
Scheuen Sie sich nicht, die schönsten Blütenkerzen für die Vase zu schneiden. Die wüchsige Pflanze wird die Lücken im Handumdrehen mit einem frischen Austrieb schließen. Halten Sie am späten Vormittag Ausschau nach Blütenständen, die kurz vor der Vollblüte stehen, um diese 2-3 cm über dem Boden abzuschneiden.

Vermehren

Aussaat
Hat die charmante Angelonia das Gärtnerherz erobert, steht einem erneuten Auftritt auf der sommerlichen Gartenbühne nichts entgegen. Die arbeitsarme Winterzeit eignet sich ausgezeichnet für die Anzucht durch Aussaat der nächsten Generation, zumal sie so unkompliziert von der Hand geht.
  • Eine Saatschale oder kleine Töpfchen füllen mit Aussaatsubstrat oder Torf-Sand
  • Die feinen Samen ausstreuen
  • Als Lichtkeimer lediglich andrücken und mit feiner Brause befeuchten
  • Im beheizbaren Zimmergewächshaus am hellen, halbschattigen Platz aufstellen
  • Bei konstanten 22-24 Grad Celsius setzt die Keimung innerhalb von 4-5 Tagen ein
Steht kein Zimmergewächshaus zur Verfügung, erzielen die erforderliche Luftfeuchtigkeit von 90-95 Prozent, indem Sie dem Saatgefäß eine transparente Plastiktüte überstülpen.

Pflege nach der Keimung
Brechen sich die Keimblättchen Bahn durch die Samenschale, reduzieren Sie die Temperatur im Minigewächshaus auf 18-20 Grad Celsius. Die Plastikhaube hat nun ihre Aufgabe erfüllt und wird entfernt. Halten Sie das Substrat weiterhin feucht, ohne es zu sättigen. Zwischenzeitliche Trocknungsphasen sind jetzt erwünscht und von Vorteil für das weitere Wachstum der Keimwurzeln. Hat ein Sämling zusätzlich zu seinen Keimblättern mindestens ein weiteres Blattpaar entwickelt, wird er pikiert in einen Einzeltopf. Bis Mitte Mai gießen Sie weiterhin, sobald die Substratoberfläche angetrocknet ist. Die Gabe von verdünntem Flüssigdünger und ein sonniger Platz auf der warmen Fensterbank bereiten die Jungpflanze vor auf das Leben unter freiem Himmel.

Angelonia angustifoliaTipp: Angelonia-Aussaaten verzweigen von Natur aus üppig und vital an der Basis. Pinzieren Sie die Keimlinge daher nicht. Werden die Jungpflanzen gestutzt, verspätet sich der Beginn der Blütezeit und die harmonische Wuchsform geht verloren.

Überwintern

Mutter Natur stattete Angelonia angustifolia aus mit dem Potenzial einer mehrjährigen Staude. Es sind die frostigen Winter, die in unseren Regionen diesen Plan durchkreuzen. Während im Freiland jeglicher Versuch einer Überwinterung ins Leere läuft, bestehen für Pflanzen im Topf und Balkonkasten gute Erfolgsaussichten, gesund durch die kalte Jahreszeit zu kommen. So machen Sie es richtig:
  • Vor dem ersten Frost die Blume bodennah abschneiden
  • Das Pflanzgefäß in ein helles, frostfreies Winterquartier tragen
  • Bei Temperaturen nicht unter 5 Grad oder über 12 Grad Celsius aufstellen
  • Ab und zu gießen, damit der Wurzelballen nicht austrocknet
  • Keinen Dünger verabreichen
Mitte/Ende März topfen Sie die überwinterte Pflanze um in frisches Substrat. Anschließend gewöhnen Sie die tropische Grazie schrittweise an höhere Temperaturen und mehr Sonnenlicht. Erhöhen Sie parallel dazu die Gießwassermenge. Haben sich Mitte Mai die Eisheiligen verabschiedet, nimmt die Sommerblume ihren angestammten Platz auf dem Balkon oder der Terrasse wieder ein. Der Nährstoffvorrat im vorgedüngten Substrat hält in den kommenden 6 bis 8 Wochen vor, sodass erst im Juni die Gabe von Dünger einsetzt.

Fazit

Um das sommerliche Gartenbild mit einer floralen Rarität zu veredeln, ist die exotische Angelonia angustifolia eine ausgezeichnete Wahl. Die einjährige Sommerblume besticht mit verschwenderischen Blütenkerzen in bezaubernden rosa, violetten, blauen und weißen Farbtönen. Kreativ miteinander kombiniert, verwandeln die Schönheiten das Beet und den Balkon in ein chargierendes Blütenmeer, das alle Blicke auf sich zieht. Wie gut, dass dieses tropische Blütenspektakel so unkompliziert zu pflegen ist. Am sonnigen Standort in humos-lockerer und frisch-feuchter Erde, kommt es in erster Linie auf regelmäßiges Gießen mit weichem Wasser an. Eine Überwinterung ist möglich am frostfreien, hellen Ort bei Temperaturen zwischen 8 und 10 Grad. Angesichts der kinderleichten Vermehrung mittels Aussaat, lohnt sich der Aufwand kaum.
Haben Sie weitere Fragen zum Thema?

Wir beantworten Ihre Fragen gern im Forum von Gartendialog.de: direkt zum Gartenforum.
Tipps für Schnellleser
- Sonniger bis absonniger Standort
- Frisch-feuchter bis feuchter Boden ohne Staunässe
- Lehmig-sandig bis lehmig-kiesig und gut durchlässig
- Idealerweise mit einem pH-Wert von 5,5 bis 6,5
- Im Topf Moorbeeterde als Substrat, abgemagert mit Sand, Splitt oder Lavagrus
- Die Erde konstant feucht halten mit weichem Gießwasser
- Nicht unter praller Sonneneinstrahlung oder Überkopf bewässern
- Von Mai bis Oktober alle 2-4 Wochen düngen
- Verwelkte Blütenkerzen regelmäßig abschneiden
- Topfblumen vor dem ersten Frost bodennah schneiden
- Einräumen in ein helles Winterquartier bei 5 bis 12 Grad Celsius
- Reduziert gießen und nicht düngen
- Im März umtopfen, heller und wärmer platzieren
- Vermehrung mittels Aussaat auf der Fensterbank
Thema des Monats - Mai/Juni
Rasen anlegenRasen anlegen
Jetzt im April und Mai ist die Zeit, um Rasenflächen neu anzulegen und auszusäen. Erfahren Sie in unserer Anleitung welche Schritte Sie bei der Neuanlage durchführen müssen - zum Beitrag.
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.