Kakteenarten - Liste der Kaktusarten

KaktusKakteen sind faszinierende Gewächse. Ein überwiegender Teil der Pflanzen kommt in warmen, trockenen Gebieten vor. Ausgelegt auf das Leben im Extremen, trotzen die Nelkengewächse selbst lang anhaltender Hitze und starker Sonneneinstrahlung. Neben den Wüstenkakteen ist eine Vielzahl der exotischen Pflanzen in tropischen



Wäldern und an Küsten anzutreffen. Die Arten und Hybriden unterscheiden sich nicht nur im Lebensraum, sondern auch in ihren Pflege- und Standortbedingungen. Weltweit sind ungefähr 125 verschiedene Gattungen mit weit über 1000 Arten bekannt. Ein paar davon sind beliebte Zimmerpflanzen, andere haben nichts gegen einen sonnigen Standort im Garten einzuwenden.

Beliebte und bekannte Kakteen-Arten

Die Auswahl von Kakteen im Handel ist groß. Keine Sukkulenten-Art gleicht der anderen. Einige Exemplare der Nelkengewächse sind dornlos, während andere Vertreter einem dichten Nadelkissen gleichen. Von rund, zylindrisch bis hin zu einer kriechenden Wuchsform ist alles vorhanden. Den Laien fällt es nicht immer leicht, Kakteen voneinander zu unterscheiden. Die Gewächse sind in der Lage, Wasser für Notzeiten in ihren Trieben einzulagern. Diese Tatsache sagt aber wenig über ihren Pflegeanspruch und die Anforderungen aus, welche die Arten individuell an den passionierten Hobbygärtner stellen. Diverse Kakteen sind für Anfänger ungeeignet, andere hingegen sind ideale Gewächse für Anfänger. Hier eine kleine Übersicht über die bekanntesten Gattungen und Arten, die häufig in heimischen Gärten und Wohnräumen anzutreffen sind:

Acanthocalycium:

Charakteristisch für diese Kakteengattung ist die dornige Beschuppung der Blüten. Zu den Acanthocalycium-Arten gehören unter anderem:
  • Acanthocalycium thionanthum
  • Acanthocalycium spiniflorum
  • Acanthocalycium klimpelianum
  • Acanthocalycium ferrarii
Wuchsform: säulenförmig bis kugelig
Wuchshöhe: bis zu 60 cm
Besonderheit: Kann bis zu 8 cm lange Dornen ausbilden.
Typusart: Echinocactus spiniflorus

Ariocarpus:

Auch unter den Begriff "Wollfruchtkaktus" bekannt. Die Warzen dieser Kakteengruppe besitzen einen wolligen Flaum. Ariocarpus umfasst eine Vielzahl von Arten und Hybriden. Zu den bekanntesten Vertretern gehören beispielsweise:
  • Ariocarpus furfuraceus
  • Ariocarpus retusus
  • Ariocarpus trigonus
  • Ariocarpus  fissuratus var. hintonii
Wuchsform: kompakt und klein
Wuchshöhe: maximal 10 cm
Besonderheit: besitzen keine Dornen; Rübenwurzler.
Typusart: Ariocarpus retusus

Astrophytum:

Bischofsmütze - Astrophytum myriostigmaDer Beiname "Bischofsmütze" beschreibt die Wuchsform dieser Kakteengewächse. Beliebte Unterarten sind:
  • Astrophytum myriostigma ssp
  • Astrophytum asterias
Wuchsform: kugel- bis säulenförmig
Wuchshöhe: maximal 1,5 m
Besonderheit: mützenförmige Samen
Typusart: Astrophytum myriostigma

Cephalocereus:

Das silberweiße Haarkleid dieser Kakteen verlieh ihnen den Beinamen "Greisenhaupt". Die Gattung gehört zur Familie der Wüstenkakteen. Beliebte Unterarten sind:
  • Cephalocereus senilis
  • Cephalocereus apicicephalium
  • Cephalocereus totolapensis
Wuchsform: aufrecht, säulenförmig
Wuchshöhe: zwischen 10 und 12 m
Besonderheit: Als Zimmerpflanze erreicht er eine maximale Höhe von 40 cm.
Typusart: Cactus senilis

Cereus:

Säulen- bzw Felsenkakteen mit gerippten Trippen. Skurriles Erscheinungsbild mit einer teilweisen knorrigen Gestalt. Als Zimmerpflanzen werden folgende Arten kultiviert:
  • Cereus peruvianus
  • Cereus jamacar
  • Cereus peruvianus "Monstrosus"
Wuchsform: aufrecht strauchförmig
Wuchshöhe: maximal 15 m
Besonderheit: kontrastreich; kann bis zu 35 cm lange Blüten ausbilden.
Typusart: Cactus hexagonus

Cleistocactus:

Silberkerzenkaktus - Cleistocactus strausiiEher unter dem trivialen Namen "Silberkerze" bekannt. Der Stamm ist mit dünnen, silbergrauen bis weißen Borsten bedeckt. Ungefähr 15 Arten gehören zu dieser Gattung:
  • Cleistocactus acanthurus
  • Cleistocactus baumannii
  • Cleistocactus hyalacanthus
Wuchsform: straff und schlank
Wuchshöhe: bis zu 3 m
Besonderheit: bei einigen Arten auffällige Blüten.
Typusart: Cereus baumannii

Echinocactus:

Schwiegermutterstuhl - Echinocactus grusoniiMarkant ist der kugelförmige Wuchs dieser langsam wachsenden Gattung. Alle "Igelsäulenkakteen" weisen eine stachelbewehrte Oberfläche aus. Diese Gattung kann mehrere Jahrhunderte alt werden. Beliebte Sorten sind u.a.:
  • Echinocactus grusonii
  • Echinocactus texensis
  • Echinocactus horizonthalonius
Wuchsform:

kugelig; gerippt und hartfleischig
Wuchshöhe: maximal 5 m
Besonderheit: langsames Wachstum
Typusart: Echinocactus platyacanthus

Echinopsis:

Das kugelförmige Wachstum in der Jugendphase verlieh diesen Kakteen den Beinamen "Seeigelkaktus". Zu den bekannten Arten gehören:
  • Echinopsis oxygona
  • Echinopsis spachiana
  • Echinopsis eyriesii
Wuchsform: strauchartig bis baumförmig
Besonderheit: wächst im jugendlichen Alter kugelig; mit zunehmenden Alter säulenförmig.
Typusart: Echinocactus eyriesii

Ferocactus:

Die hakenförmig gebogenen Dornen einiger Arten verliehen der Gattung den Beinamen "Teufelszunge". Gehört zur Familie der Wüstenkakteen. Bevorzugte Arten sind:
  • Ferocactus horridus
  • Ferocactus glaucescens
  • Ferocactus horridus
  • Ferocactus gracilis gatesii
Wuchsform: kugelförmig bis zylindrisch
Wuchshöhe: maximal 1,60 m
Besonderheit: kräftige Dornen, gelb bis kräftig rot gefärbt.
Typusart: Echinocactus wislizeni

Gymnocalycium:

Der botanische Name dieser Wüstenkakteen bedeutet "Nackter Blütenkelch". Die Nelkengewächse besitzen interessante, variable Dornen. Bekannte Arten von Gymnocalycium sind:
  • Gymnocalycium baldianum
  • Gymnocalycium bruchii
  • Gymnocalycium platense
  • Gymnocalycium saglione
Wuchsform: kugelförmig bis kurzzylindrisch
Besonderheit: haarlose Blütenknospen; kleinwüchsige Kakteengattung.
Typusart: Cactus gibbosus

Hatiora:

Osterkaktus - Weihnachtskaktus - HatioraDie dornlose Kakteengattung ist im Süd-Brasilien weit verbreitet. Besteht aus mehrteiligen Triebabschnitten, die eine Länge von bis zu 5 cm erreichen können. Bekannte Arten sind:
  • Hatiora herminiae
  • Hatiora epiphylloides
  • Hatiora gaertneri
  • Hatiora rosea
Wuchsform: strauchig; verzweigt; im Jugendstadium aufrecht wachsend.
Wuchshöhe: maximal 35 cm
Besonderheit: besteht aus einzelnen Triebsegmenten; Dornen fehlen oder sind nur minimal ausgebildet.
Typusart: Rhipsalis salicornoides

Lobivia:

Diese aus Bolivien stammende Gattung umfasst über 100 Kakteenarten. Bereits der baumförmige Wuchs einiger Vertreter dieser Gattung zeigt, dass sie zur Familie der Wüstenkakteen gehört. Beliebte Arten sind unter anderem:
  • Lobivia hertrichiana
  • Lobivia aguilari
  • Lobivia winteriana
Wuchsform: kugelförmig bis zylindrisch
Besonderheit: kleinwüchsige Kakteen; einige Arten besitzen kräftig gefärbte Blüten.
Lophophora: Typisch für diese Gattung sind die Wollbüschel, die an den Areolen der Pflanzen sitzen. Lophophora umfasst nur zwei Arten:
  • Lophophora diffusa
  • Lophophora williamsii
Wuchsform: gruppenbildend; kugelig mit dicht gedrängten Trieben
Wuchshöhe: maximal 7 cm
Besonderheit:

dornenlos; bilden keulenförmige fleischige Früchte aus.
Typusart: Echinocactus williamsii

Mammillaria:

Mammillaria geminispinaWird umgangssprachlich als "Warzenkaktus" bezeichnet. Diese Gattung ist mit 400 Arten die größte Kakteen-Familie. Vielgestaltige und bunt gefärbte Dornen sind gattungstypisch. Zu den beliebten Arten gehören beispielsweise:
  • Mammillaria fraileana
  • Mammillaria gigantea
  • Mammillaria hutchisoniana
  • Mammillaria mainiae
  • Mammillaria sheldonii
Wuchsform: länglich bis kugelig
Besonderheit: einige Arten besitzen farbige Dornen; bildet glockenförmige Blüten aus.
Typusart: Mammillaria simplex

Melocactus:

Einige Vertreter dieser Gattung ähneln länglichen Melonen, worauf auch der botanische Name zurückzuführen ist. In Süd- und Westamerika weit verbreitet. Vertreter dieser Kakteen sind selbst in der Karibik anzutreffen. Beliebte Arten sind:
  • Melocactus glaucescens
  • Melocactus braunii
  • Melocactus zehntneri
  • Melocactus caroli-linnaei
Wuchsform: kugelig bis zylindrisch
Wuchshöhe: maximal 1 m
Besonderheit: kurzlebige Blüten; keulenförmige Früchte
Typusart: Cactus melocactus

Notocactus:

Die 15 Arten dieser Gattung werden überwiegend wegen ihrer auffälligen Dornen kultiviert. Der triviale Beiname von Notocactus lautet "Buckelkaktus und ist auf den kugeligen Wuchs zurückzuführen. Beliebte Arten dieser Gattung sind:
  • Notocactus minimus
  • Notocactus buiningii
Wuchsform: kugelförmig bis zylindrisch
Wuchshöhe: maximal 25 cm
Besonderheit: strahlenförmig wachsende Dornen.
Typusart: Echinocactus microspermus

Pfeiffera:

Typisch für diese Kakteengattung sind die herabhängenden, grün gefärbten Triebe. Jede Areole von Pfeiffera blüht nur einmal in ihrem Leben. Zu der bekanntesten Art gehört:
  • Pfeiffera monacanthum
Wuchsform: länglich; herabhängend
Besonderheit: langsam wachsend
Opuntia: Knapp 190 Arten umfasst diese Gattung der Wüstenkakteen. Weit über die Hälfte dieser Kakteenfamilie ist in Mexiko anzutreffen. Sehr unterschiedlich in Größe und Form. Bekannte Vertreter dieser Gattung sind beispielsweise:
  • Opuntia polyacantha
  • Opuntia humifusa
  • Opuntia.picardoi
Wuchsform: variiert je nach Art; strauchförmig bis baumartig; kriechend bis aufrecht
Wuchshöhe: weit über 10 m
Besonderheit: einzelne Triebe sind miteinander verbunden; bildet keine Rippen aus.
Typusart: Cactus ficus-indica

Parodia:

Eine klein bleibende und langsam wachsende Kakteen-Familie. Wächst überwiegend in Südamerika. Bekannte Arten sind:
  • Parodia ritteri
  • Parodia maassii
  • Parodia schwebsiana
Wuchsform: flach kugelförmig bis säulenartig
Wuchshöhe: maximal 20 cm
Besonderheit: niedrig wachsend; unterschiedlich gefärbte und gefärbte Dornen.
Typusart: Echinocactus microspermus

Rebutia:

Rebutia pulvinosaSehr kleinwüchsige Gattung mit ungefähr 20 Arten. Die Pflanze bildet zahlreiche Sprossen am Hauptstamm aus. Das ursprüngliche Habitat dieser Kakteen liegt in Südamerika. Beliebte Arten der zwergwüchsigen Nelkengewächse:
  • Rebutia heliosa
  • Rebutia albiflora
  • Rebutia marsoneri
Wuchsform: kugelig bis zylindrisch
Wuchshöhe: ca. 10 cm
Besonderheit: langsam wachsend; zwergartiger Wuchs.
Typusart: Rebutia minuscula

Rhipsalidopsis:

Blattkakteen mit einzelnen Sprossengliedern. Mit zunehmendem Alter hängen die Triebe herab. Bekannte Arten sind:
  • Rhipsalis rosea
  • Rhipsalis goebeliana
Wuchsform: länglich; aufrecht bis herabhängend.
Wuchshöhe: ca. 10 cm
Besonderheit: Blattkakteen vertragen kein direktes Sonnenlicht.
Typusart: Rhipsalis salicornoides

Schlumbergera:

Weihnachtskaktus - SchlumbergeraEher bekannt unter den trivialen Namen "Weihnachtskakteen". Diese Gattung ist in den küstennahen Regionen von Brasilien weit verbreitet. Zu den bekanntesten Arten und Hybriden gehören:
  • Schlumbergera × buckleyi
  • Schlumbergera russelliana
  • Schlumbergera opuntioides
Wuchsform: strauchig; reich verzweigt.
Besonderheit: beerenartige Früchte; variantenreiche Blüte
Typusart: Schlumbergera epiphylloides

Selenicereus:

Eine der schönsten Gattungen, welche nach der griechischen Mondgöttin benannt wurde. Die Blüten dieser Arten öffnen sich nur in der Nacht. Selenicereus grandiflorus erhielt aus diesem Grund den Beinamen "Königin der Nacht".
  • Selenicereus coniflorus
  • Selenicereus rubineus
  • Selenicereus murrillii
Wuchsform: schlank; hängend und kletternd.
Wuchshöhe: weit über 5 m
Besonderheit: bildet Luftwurzeln aus; blüht nur nachts.
Typusart: Cactus grandiflorus

Fazit
Kakteen sind verschieden in ihren Standort- und Pflegeansprüchen. Die Auflistung zeigt, wie vielfältig die Gattungen bzw. die einzelnen Arten der Nelkengewächse sind. Während einige Exemplare nur in geschützten Wohnräumen gedeihen, bevorzugen andere einen dauerhaften Aufenthalt im Garten.
Haben Sie weitere Fragen zum Thema?

Wir beantworten Ihre Fragen gern im Forum von Gartendialog.de: direkt zum Gartenforum.
Tipps für Schnellleser
- Weit über 125 verschiedene Kakteen-Gattungen sind bekannt.
- Gehören der Familie der Nelkengewächse an.
- Neben Wüsten sind die Pflanzen auch in tropischen Wäldern und Küsten angesiedelt.
- Einige Arten sind dornlos.
- Durch den zwergenartigen Wuchs sind diverse Gattungen für eine Kultivierung auf dem Fensterbrett geeignet.
- Die Form der Kakteen variiert zwischen kugelig, zylindrisch, kriechend bis hängend.
- Nicht alle Kakteen-Arten sind für Anfänger geeignet.
- Die Nelkengewächse besitzen häufig triviale Beinamen wie beispielsweise "Königin der Nacht" oder "Weihnachtskakteen".
- Höhe und Umfang der Pflanzen schwankt zwischen wenigen Zentimetern und mehreren Metern.
Thema des Monats - Mai/Juni
Rasen anlegenRasen anlegen
Jetzt im April und Mai ist die Zeit, um Rasenflächen neu anzulegen und auszusäen. Erfahren Sie in unserer Anleitung welche Schritte Sie bei der Neuanlage durchführen müssen - zum Beitrag.
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.