Blumenarten von A-Z - Übersicht beliebter Blumensorten

Blumenarten GerberaWer Blumen für den Garten sucht, sollte darauf achten, dass nicht alle zur selben Zeit blühen und dass alle Pflanzen farblich, größentechnisch und gestalterisch zusammenpassen. Natürlich ist auch der Standort entscheidend. Man kann einfach keine Sonnenanbeter auf die Nordseite eines Hauses pflanzen, diese können sich dort nicht



zufriedenstellend entwickeln.


Bei der Auswahl der Blumensorten sollte man nicht nur nach dem Aussehen gegen. Viele Blumen duften, das ist auch ein wichtiges Kriterium. Gerade in der Nähe von Sitzplätzen sind Duftpflanzen gut platziert.
Unterschieden wird nach ein- und mehrjährigen Pflanzen. Einjährige können jedes Jahr neu ausgesät oder gekauft und gepflanzt werden. Mehrjährige Blumen blühen zuverlässig über viele Jahre und entwickeln sich mit der Zeit immer besser.

Blumen für das Frühjahr

Im Frühjahr sind es vor allem Zwiebelpflanzen, die durch ihre Farbenpracht im Garten für neues Leben sorgen. Ab März erscheinen die ersten Frühjahrsblüher, oft auch schon unter der Schneedecke. Zahlreiche Arten und Sorten verbreiten einen angenehmen Duft und locken auch schon Insekten zur Bestäubung an. Frühjahrsblumen sind meist mehrjährig und entwickeln sich mit den Jahren immer besser. Bei Tulpen gibt es Ausnahmen. Hochgezüchtete Sorten blühen häufig nur ein Jahr, dann kommt die alte Sorte wieder durch oder die Blüte fällt ganz aus. Zuverlässiger sind da Blausterne, Krokusse und Narzissen.

Frühjahrsblüher ab März:

  • Blumenarten KrokusseBlausterne (Scilla) – verschiedene Blautöne
  • Buschwindröschen (Anemone nemorosa) - weiß
  • Duftveilchen (Viola odorata) - violett
  • Garten-Hyazinthe (Hyacinthus orientalis) – verschiedene Farben
  • Gelbe Narzisse (Narcissus pseudonarcissus) - gelb
  • Krokus (Crocus) – verschiedene Farben, überwiegend gelb, lila, violett und weiß, auch mehrfarbig
  • Kuh- oder Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris) – lila oder purpurn
  • Schneeglanz/Schneestolz (Chionodoxa) – weiß oder blau
  • Strahlenanemone (Anemona blanda) – weiß, rosa, blau oder blass-violett
  • Tulpen (Tulipa) – verschiedene Farben

 Frühjahrsblüher ab April:

  • Blumenarten PrimelnGewöhnliche Nachtviole (Hesperis matronalis) – violett
  • Feder-Nelke (Dianthus plumarius) – weiß oder rot
  • Primeln (Primula veris) – verschiedene Farben
  • Puschkinie (Puschkinia scilloides) – weiß, blass hellblau mit blauen Streifen
  • Schachbrettblume – Frittilaria meleagris) – purpur-weiß oder grünlich-weiß gefleckt
  • Steinkraut (Alyssum) – weiß oder gelb
  • Stiefmütterchen (Viola wittrockiana) – viele Farben, auch mehrfarbig
  • Traubenhyazinthe (Muscari armeniacum) – blau

Frühjahrsblüher ab Mai:

  • Blumenarten MaiglöckchenBlut-Storchschnabel – (Geranium sanguineum) – violett
  • Gemeine Pfingstrose (Paeonia officinalis) – verschiedene Farben
  • Klatschmohn (Papaver rhoeas) – rot
  • Maiglöckchen (Convallaria majalis)
  • Tränendes Herz (Lamprocapnos spectabilis) – rosa Herzen mit weißen Spitzen oder weiß
  • Türkischer Mohn (Papaver orientale) – orange-rote Blüten
  • Vergissmeinnicht (Myosotis) – blau-violett, rosa, weiß
  • Zierlauch (Allium spec.) – viele Farben

Blumen für den Sommer

Im Sommer sind es vor allem Staudenpflanzen, die für Abwechslung im Garten sorgen, aber auch einjährige Blumen können genutzt werden. Wichtig ist, nicht zu viele unterschiedliche Sorten und Farben zu mischen. Weniger ist meist mehr. Natürlich kommt es auf den Gartenstil an. Wiederholungen bringen Ruhe in Beete und Pflanzungen. Beim Pflanzen darf

nicht vergessen werden, dass Stauden mit den Jahren deutlich größer werden. Dieser Platz ist von Anfang an einzuplanen, sonst hat man reichlich Arbeit mit Umsetzen und Teilen.
  • Blumenarten TagetesDahlie (Dahlia) – viele Farben und Farbkombinationen, nicht winterhart
  • Flammenblume (Phlox) – verschiedene Farben, meist weiß, rosa, pink und rot
  • Gladiole (Gladiolus) – viele Farben und Farbkombinationen, nicht winterhart
  • Glockenblume (Campanula) – verschiedene Sorten, weiß, blau, rosa
  • Kokardenblume (Galliardia) – verschiedene Sorten und Farben, auch mehrfarbig
  • Lilien (Lilium) – viele Farben
  • Löwenmaul (Antirrhinum) verschiedene Sorten und Farben
  • Lupine (Lupinus) – verschiedene Farben
  • Mädchenauge (Coreopsis) – verschiedene Farben
  • Margeriten (Leucanthemum maximum) – weiß
  • Nelken (Dianthus) – verschiedene Sorten und Farben
  • Prachtspiere (Astilbe) – verschiedene Sorten und Farben, meist weiß, pink und rot
  • Ringelblume (Calendula officinalis) – orange, einjährig
  • Rittersporn (Delphinium) – verschiedene Sorten und Farben, hauptsächlich weiß, rosa und blau
  • Rosen (Rosa) – verschiedenste Arten, Sorten und Farben
  • Sonnenauge (Heliopsis helianthuides) - gelb
  • Sonnenblume (Helianthus annuus) – gelb, aber auch orange oder mehrfarbig, einjährig
  • Sonnenbraut (Helenium) – viele Farbvarianten von gelb, orange, rot und braun
  • Sonnenhut (Echinacea) – verschiedene Farben
  • Stockrose (Alcea rosea) – verschiedene Farben, zweijährig
  • Tagetes (Tagetes) – gelb bis orange, auch

    zweifarbig, meist einjährig
  • Taglilie Hemerocallis) – verschiedene Farben und Farbkombinationen
  • Zinnie (Zinnia violacea) – verschiedene Farben, auch mehrfarbig, einjährig

Blumen für den Herbst

Blumen für den Herbst blühen ab September, wenn auch manche schon eher beginnen. Die meisten blühen bis zum ersten Frost. Wenn die Sommerblumen verblüht sind, laufen die Herbstblüher zur Hochform auf. Die Vielfalt ist allerdings geringer. Es gibt deutlich mehr Frühjahrs- und Sommerblüher, als Herbstblüher.
  • Blumenarten BesenheideBesenheide (Calluna vulgaris) – weiß, rosa bis purpurfarben
  • Dahlien (Dahlia) – verschiedene Sorten und Farben, viele Farbkombinationen, nicht winterhart
  • Herbstanemone (Anemone hupehensis) – weiß, rosa oder pink
  • Herbstastern (Aster) – verschiedene Arten, Sorten und Farben
  • Herbstchrysanthemen (Chrysanthemum indicum L.) – verschiedene Sorten und Farben
  • Herbstkrokus (Crocus speciosus) - blaulila
  • Herbstzeitlose (Colchium autumnale) – blassrosa bis violett
  • Hohe Fetthenne (Sedum spectabile und Sedum telephium) – verschiedene Sorten und Farben
  • Oktober-Steinbrech (Saxifraga9 – verschiedene Sorten und Farben, meist weiß, rosa und pink
  • Sonnenblumen (Helianthus annuus) – verschieden Sorten und Farben, meist gelb, orange und bräunlich
  • Stiefmütterchen (Viola) – verschiedene Sorten und Farben, auch mehrfarbig

Blumen für den Winter

Auch im Winter muss man im Garten nicht auf Blumen verzichten. Zwar gibt es nur wenige Sorten, aber man kann ja mehrere pflanzen. In Gruppen wirken sie deutlich mehr, als einzeln gepflanzt. Als Winterblüher bezeichnet man Gewächse, die entweder ab Dezember oder dann ab Februar bzw. auch noch ab März blühen.
  • ABlumenarten Christrosemur-Adonisröschen (Adonis amurensis) – gelb
  • Alpenveilchen (Cyclamen coum) = Vorfrühlingsalpenveilchen – weiß, rosa, rot oder violett
  • Blaustern (Scilla mischtschenkoana) - weiß
  • Christrose (Helleborus niger) – weiß
  • Märzenbecher (Leucojum vernum) – weiß
  • Krokus (Crocus) – verschiedene Sorten, mache früher, manche später
  • Primel (Primula vulgaris) – verschiedene Farben
  • Schneeglöckchen (Galanthus) – weiß
  • Winter-Iris (Iris reticulata) – blau mit gelb-weißen Mustern
  • Winterlinge (Eranthis hyemalis) - gelb

Blumen für Gefäße

Egal ob Balkonkasten oder einfach nur ein normaler Pflanztopf, mit bepflanzten Pflanzgefäßen lassen sich auf Balkon, Terrasse und im Garten gezielt Hohepunkte setzen. Wichtig hierbei ist, dass die Pflanzen zusammenpassen, nicht nur optisch, sondern auch von ihren Ansprüchen her. Viele der geeigneten Pflanzen benötigen reichlich Wasser und Nährstoffe. Sie dürfen nicht in ein Gefäß mit solchen, die wenig Wasser und Dünger mögen. Auch auf die Sonneneinstrahlung ist zu achten.
Sommerblüher für Töpfe und Kübel
  • Blumenarten WandelröschenAstern (Aster) – verschiedene Arten, Sorten und Farben
  • Australisches Gänseblümchen (Brachysome iberidfilia) – blau-violett, einjährig
  • Begonien (Begonia) – verschiedene Arten, Sorten und Farben
  • Bougainvillee (Bougainvillea, meist Hybrien) – weiß, rot, gelb, violett oder orange
  • Elfenspiegel (Nemesia) – verschiedene Sorten und Farben, auch mehrfarbig
  • Elfensporn (Diascia, meist Hybriden) – verschiedene Sorten und Farben
  • Engelstrompete (Brugmansia, meist Hybriden) – viele Sorten und Farben
  • Fächerblume (Scaevola aemula) - blau
  • Geranie (Pelargonium, meist Hybriden) – verschiedene Sorten, hängend und stehend, unterschiedliche Farben
  • Hibiskus (Hibiscus rosa-sinensis) – verschiedene Sorten und Farben
  • Indisches Blumenrohr (Canna-Indica) meist Hybriden – verschiedene Sorten und Farben, nicht winterhart
  • Kapmargerite (Osteospermum) – weiß, rosa, violett, gelb, auch zweifarbig
  • Margeritenbäumchen (Argyranthemum frutescens) – weiß
  • Orangenblume (Choisya ternata) - weiß
  • Passionsblume (Passiflora caerulea) – verschiedene Sorten und Farben
  • Petunien (Petunia) verschiedene Arten, Sorten und Farben
  • Schmucklilie (Agapanthus, meist Hybriden) – weiß oder blau
  • Schopflilie(Eucomis bicolor) – grün-weiß, nicht winterhart
  • Vanilleblume (Heliotropium arborescens) - lila
  • Verbenen (Verbena) – verschiedene Farben, auch zweifarbig
  • Wandelröschen (Lantana camara) – verschiedene Farben, auch mehrfarbig

Häufige Fragen

Welche ist die beliebteste Gartenblume in Deutschland?
Laut Umfragen ist das die Ringelblume. Die meisten werden sicher an die Rose denken, aber die zählt genaugenommen nicht zu den Blumen, sondern streng genommen zu den Sträuchern und Gehölzen. Letztendlich ist es aber unwichtig. Jeder kann pflanzen, was gefällt und muss nur darauf achten, dass der Standort und das Pflanzsubstrat stimmen.

Welche Blumen sind besonders pflegeleicht?
Zu den pflegeleichten Gartenblumen gehören zum Beispiel Fette Hennen, Rittersporn, Vergissmeinnicht, Bartnelke, Duftsteinrich, Königskerze, Hasenglöckchen, Tausendschön, Mädchenauge und viele andere.
Haben Sie weitere Fragen zum Thema?

Wir beantworten Ihre Fragen gern im Forum von Gartendialog.de: direkt zum Gartenforum.
Tipps für Schnellleser
- Auswahl abhängig von Standort und Pflanzsubstrat
- Nicht alle zur selben Zeit blühen
- Farblich, gestalterisch und in Größe zusammenpassen
- Duft wichtiges Kriterium
- Ein- oder mehrjährige Pflanzen
- Blumen für das Frühjahr – meist Zwiebelpflanzen
- Blaustern, Krokus, Narzisse, Tulpe, Anemone
- Blumen für den Sommer – Stauden
- Lilien, Nelken, Rittersporn, Sonnenhut
- Blumen für den Herbst – deutlich weniger
- Dahlien, Herbstanemone, Sonnenblume, Astern
- Blumen für den Winter – wenige
- Christrose, Krokus, Amur-Adonisröschen, Blaustern
- Blumen für Gefäße
- Nach Bedürfnissen zusammenstellen
- Astern, Begonien, Geranien, Petunien, Schmucklilie
Thema des Monats - Mai/Juni
Rasen anlegenRasen anlegen
Jetzt im April und Mai ist die Zeit, um Rasenflächen neu anzulegen und auszusäen. Erfahren Sie in unserer Anleitung welche Schritte Sie bei der Neuanlage durchführen müssen - zum Beitrag.
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.