Balkonpflanzen & Balkonblumen - Pflege, Pflanzen und Sorten

Balkonblumen PetunienBalkonpflanzen und Balkonblumen gibt es viele. Die Auswahl ist enorm. Die Frage ist, welche passen zusammen, optisch und pflegetechnisch. Entscheidet man sich für eine ganzjährige Bepflanzung, welche Pflanzen passen dafür? Bei der saissonalen Bepflanzung ist es etwas einfacher. Welche Pflanzen sind von der Pflege her sehr aufwändig, welche pflegeleicht? Welche Pflanzen passen zum Standort, also sonnige oder schattige Lage? Es gibt so viele Fragen. Letztendlich ist oft der Geschmack ausschlaggebend.

Pflanzenarten

Winterfeste Pflanzen für die ganzjährige Bepflanzung


Ideal für eine ganzjährige Bepflanzung sind immergrüne Gewächse. Sie machen einfach im Winter mehr her. Auch dann ist Farbe ein Muss. Mit der richtigen Auswahl kann man auch in der recht tristen Jahreszeit Akzente und Farbtupfer setzen.
  • Koniferen in Zwergform
  • Langsam wachsende immergrüne Gewächse wie Zwergwacholder, Fadenzypresse, Buchsbaum, Efeu
  • Purpurglöckchen (Heuchera) überzeugt auch im Winter mit seinen silbrig-purpurfarbenen Blättern.
  • Kriechspindeln sind beliebt, mit silbrigen, weißen oder gelb gerandeten oder marmorierten Blättern.
  • Lavendel- oder Winter- bzw. Schneeheide setzt starke Farbakzente, in Weiß, Rosa oder Violett.
  • Schleifenblume, Flammenblume, Fetthenne, Steinbrech und Hauswurz sehen trotz Frost gut im Balkonkasten oder Pflanzkübel.
  • Auch Gräser wirken im Winter gut, z.B. Bärenfellgras, Blauschwingel, Japansegge oder Lampenputzergras.
  • Zu kleine Gefäße frieren schnell durch.
  • Die Gefäße müssen frostfest sein!
  • Wurzelballen dürfen nicht austrocknen!
  • Für einen nahtlosen Übergang zum Frühjahr machen sich Frühjahrsblüherzwiebeln zwischen den Immergrünen gut.
Rosen

RosenZwergrosen sind ideal als Balkonpflanzen. Sie blühen wunderbar, benötigen nicht viel Platz, lassen sich gut kombinieren, duften oftmals herrlich und machen nicht viel Arbeit. Allerdings ist die richtige Auswahl wichtig.
  • Zwergrosen brauchen ein tiefes Gefäß, es sind Tiefwurzler!
  • Spannungsreich wirken die Kontraste von Gelb und Violett.
  • Romantisch dagegen ein Mix aus Pastelltönen wie Weiß und Zartrosa.
  • Der ideale Partner für Rosen ist Lavendel. Er hat aber ganz andere Ansprüche an die Pflege. Deshalb beide Pflanzen ist Töpfe in den Pflanzkasten stellen: Für Rosen lockeres, durchlässiges Substrat verwenden, für Lavendel lehmige Erde nutzen!
  • Besonders robust und pflegeleicht sind Rosen mit dem ADR-Prädikat.
  • Für Kübelhaltung eignen sich etwas größere Sorten und auch Rosenstämme, wie ´Heidetraum´, ´Jayne Austin´, ´Knirps´, ´The Fairy´,`Augusta Luise´, `Aquarelle´ ,`Nostalgie´, `Norita´, `Roy Black´ , `Gloria Dei´.
  • Für die Überwinterung ist es wichtig, die Gefäße gut einzupacken. Sie dürfen nicht durchfrieren!
Mischkästen

Bunte Mischkästen sind immer beliebt. Allerdings gibt es auch hier neue Sorten. Wichtig ist, dass die Ansprüche der Pflanzen zusammenpassen. Ansonsten kann man ganz nach persönlichem Geschmack auswählen.
  • Ein Klassiker unter den Balkonpflanzen ist die Petunie. Neue Arten sind z.B. ´Zuckerpuppe´, ´Bavaria Bell´, ´Sweet Sunshine´ , Peppy Lavender' und ´Black Ray´.
  • Geranien bzw. Pelargonien sind ebenfalls beliebt. Neu sind zart gelb (´French Vanilla´) oder orange (´Orange Appeal´) blühende und immer neue Duftsorten. Sehr beliebt sind auch zweifarbige Sorten wie ´Blix´, ´Fringed Aztec´ oder ´Aristo®’ Beauty´ oder neue Blütenformen wie bei ´Summer Twist Red White´.
  • Zauberglöckchen in vielen Farben erobern die Balkonkästen. Hier neu im Angebot sind z.B. ´Bella Limoncella´ mit gestreiften Blüten in Weiß und Gelb.
  • Margeriten passen zu allen Balkonpflanzen. Sie sind pflegeleicht und dankbare Dauerblüher. Allerdings werden sie gern von Blattläusen befallen.
  • Eisenkraut (Verbenen) gibt es in vielen Farben. Die Pflanzen blühen reichlich, lang und sie sind absolut genügsam. Neue Sorten sind: 'Lanai Red Twister' und 'Lanai Pink Twister'
  • Für Farbe sorgen auch Blattpflanzen, z.B. Buntnesseln, Süßkartoffel, Purpurgläckchen. Sie brauchen keine Blüten, um gut auszusehen.
Nach Farben sortierte Balkonpflanzen
  • BegonieGelb – Zauberglöckchen, Elfenspiegel, Petunie, Husarenknöpfchen, Kapuzienerkresse, Ringelblume, kleinwüchsige Dahlien, Wandelröschen, Zweizahn, Nachtkerze ´Lemon Drop´, Johanniskraut ´Silvana´, Goldköpfchen ´Desert Flame´
  • Weiß – Margerite, Duftsteinrich, Geranien, Petunien, Zauberglöckchen, Begonien, Schneeflockenblume, Zauberschnee ´Silver Fog´ , Pompon-Scharfgarbe ´ Gipsy White´, Nelken, Hängenelken, Elfensporn, Spanisches Gänseblümchen, Primeln, Verbene, Erdbeere
  • Rot – Geranie, Begonie, Nelke, Edelllieschen, Elfenspiegel, Verbene, Elfensporn, Feuersalbei, Fetthenne, Fuchsien, Gazanie, Kapuzienerkresse, Petunien, Wandelröschen, Zauberglöckchen, Dipladenie, Edellieschen, Erdbeere, Wandelröschen
  • Orange – Zauberglöckchen, Pelargonie, Begonie, Elfensporn, Gazanie, Husarenkopf, Kapmargerite, Kapuzienerkresse, Pantoffelblume, Studentenblume, Ringelblume, Wandelröschen, 
  • Rosa und Pink – Edellieschen, Elfenspiegel, Elfensporn, Fuchsie, Kapmargerite, Margerite, Schneeflockenblume, Zauberglöckchen, Leberbalsam, Passionsblume, Petunie, Pelargonie, Begonie, 
  • Blau und Violett – Blaue Mauritius, Blaue Fächerblume, Balues Gänseblümchen, Edellieschen, Elfenspiegel, Fuchsie, Glockenblume, Kapaster, Kapmargerite, Männertreu, Petunie, Schneeflockenblume, Vanilleblumen, Vergissmeinnicht, Zauberglöckchen, Leberbalsam
Duftpflanzen

Ideal sind Duftpflanzen für Balkone, die windgeschützt liegen. So kann der Wind den Geruch nicht verwehen. Ansonsten sollte man die Duftpflanzen in einen Kübel pflanzen und ihn in eine ruhige Ecke stellen.
  • PassionsblumeFruchtig-würziger Balkonkasten in Rot und Weiß – Erdbeerminze ´Almira´, Mocca-Geranie ´Nikita Salmon´, Balkonsalbei ´Farina White´, Verbene ´Samira Peach´ und Zauberglöckchen ´Calita Orange´
  • Schokoduft in Schwarz und Weiß – Schokoladenminze ´Chocolate´, Schikoladenblume ´Chocomocha´, Petunie ´Black Velvet´, Zauberschnee ´Silver Fog´ und Petunie ´Surfinia Snow´.
  • Vanilleduft vom Feinsten in Rosa, Pink, Blau und Violett – Vanilleblume ´Nagano´, Balkonsalbei ´Farina Violet´, Rosmarin ´Abraxas´, Zauberglöckchen ´Calita Purple Star´ und Prachtkerze ´Gambit Rose´
  • Süße Düfte in Gelb und Weiß – Duftsteinrich ´Easter Bonnet´, Gazanie ´Kiss Yellow´, Zwerg-Curry ´Aladin´, Zauberglöckchen ´Lemon Slice´ und Wandelröschen ´Esperanta Yellow´
  • Ideale Partner für Duftpflanzen isnd sonnenliebende Balkonblumen wie Geranien oder Zauberglöckchen.
Gräser

Filigrane Gräser wirken im Garten, machen sich aber auch auf dem Balkon gut. Höhere Gräser eignen sich für Pflanzkübel, für Balkonkästen gibt es zierliche, nicht zu hoch wachsende Sorten.
  • Günstig für Kästen sind Honig-, Katzen-, Bärenfell- und Pfeifengras.
  • Für Kübel empfehlen sich Chinachilf (kleinere Sorten), Goldleistengras und Pfeifengras.
  • Gräser mögen keine Staunässe!
Naschobst und –früchte
  • Erdbeeren machen sich gut in Balkonkästen.
  • Besonders ideal ist die Kombination mit Kräutern, z.B. mit Schnittklauch und Zitronenthymian.
  • Wunderschön sind rot blühende Erdbeeren, z.B. die Sorte ´Toscana´
  • Günstig für halbschattige Standorte sind Hängeerdbeeren der Sorten ´Lambada´, ´Elvira´ und ´Frapendula´.
  • Außerdem gibt es Tomaten und Gurken, sowohl für Kübelhaltung als auch für Hängekörbe.
  • Auch Paprika und Pepperoni lassen sich auf dem Balkon ziehen, wenn dieser sonnig liegt.
Besonders pflegeleichte Pflanzen

Wer nicht viel Zeit in die Pflege seiner Balkonpflanzen investieren möchte oder kann, ist gut beraten, sich für pflegeleichte Gewächse zu entscheiden. Um das Gießen wird keiner drumrumkommen, aber es gibt noch mehr Dinge, welche Pflanzen manchmal brauchen. Wichtig ist, das die Pflanzen nicht ausgeputzt werden müssen, dass sie sich sozusagen selbst reinigen, Verblühtes also einfach abfällt. Geranien z.B. sind sehr schön, aber ständig muss verblühtes abgezupft werden, damit die Pflanzen neu austreiben. Außerdem sieht es nicht schön aus, wenn die ganzen abgeblühten Reste an der Pflanze verbleiben. Selbstreinigende Pflanzen sind z.B. Fächerblume, Schneeflockenblume, einige Petuniensorten, Zauberglöckchen, Zauberschnee und andere.

Nach Standort

Balkonpflanzen für sonnige Balkone

Fächerblume, Chrysanthemen, Elfensporn, Erdbeere, Fetthenne, Pelargonie, Goldzweizahn, Husarenköpfchen, Kapmargeriten, Lavendel, Balkonsalbei, Zauberglöckchen, Mittagsgold, Petunien, Polsterglockenblumen, Portulakröschen, Rosmarin und andere Kräuter, Verbene, Vanilleblume, Wandelröschen, Schwarzäugige Susanne, Prunkwinden, Zinien, Margeriten, Blaues Gänseblümchen, Zauberschnee, und viele andere.

Balkonpflanzen für schattige Balkone

Auch im Schatten braucht niemand auf Blütenträume zu verzichten. Es gibt für jeden Standort entsprechende Pflanzen.
Knollenbegonien, Fuchsien, Farne, Fleißiges Lieschen, Buchsbaum, Edellieschen, Eisbegonien, Efeu (besonders schön mit mehrfarbigem Laub und Musterung), Tränendes Herz, Primeln, Glockenblume, Hortensien und andere.

Balkonpflanzentrends 2013


Im Prinzip ist erlaubt, was gefällt. Sehr in Mode sind farbenfrohe Gefäße, gern auch in knalligen Farben. Auch bepflanzt wird bunt oder klassisch elegant in nur einer Farbe. Da ist Gelb im Moment sehr angesagt. Ton in Ton wirkt am schönsten, wenn unterschiedliche Wuchsformen und Blütengrößen aufeinander treffen.

Pflege der Balkonpflanzen

Regenwasser sammenlnBei der Pflege ist es wichtig, dass die Pflanzen eines Kastens oder Kübels von den Ansprüchen her zusammenpassen. Man pflanzt nicht eine Pflanze, die es trocken mag und kaum Wasser benötigt, mit einer zusammen, die richtig viel Wasser braucht, damit sie Blüten entwickelt. Wichtig dafür ist natürlich, dass man die Ansprüche der Pflanzen kennt. Man sollte sich vor dem Kauf darüber informieren!

Unbedingt zur Pflege gehören natürlich Gießen und Düngen. Am besten gießt man morgens, aber auch abends ist ok, wenn man nicht auf Blätter und Blüten spritzt. Bei großer Hitze und dichter Bepflanzung kann es notwendig sein, zweimal zu gießen. Empfehlenswert sind da Pflanzgefäße mit Bewässerungssystem. Darin halten die Pflanzen besser durch, da es ein Wasserreservoir gibt, aus welchem sich die Wurzeln selbst bedienen können. Balkonblühpflanzen benötigen meist viele Nährstoffe. Erde, welche sie speichern könnte gibt es nicht viel, deshalb muss oft nachgedüngt werden. Am einfachsten ist, den Dünger ins Gießwasser zu geben. Wie oft gedüngt werden muss, hängt natürlich von der Bepflanzung ab. Pauschal kann man sagebn, einmal pro Woche ist ausreichend.

Ansonsten muss noch auf Schädlingsbefall kontrolliert werden. Blattläuse kommen immer wieder mal vor, sind aber meist nicht schädlich. Treten Spinnmilben, Woll- oder Schmierläuse auf, stimmt etwas mit der Pflege nicht. Meist stehen die Balkonblumen zu feucht oder nass. Das schwächt sie. Sie werden anfällig für Schädlinge und auch für Krankheiten, meist Pilze.

Die meisten Balkonbepflanzungen sind nicht winterhart. Im Herbst, spätestens wenn die ersten Fröste einsetzen, werden die Pflanzen entsorgt.

Überwintern von Balkonblumen

Vor allem bei Kübelpflanzen lohnt eine Überwinterung. Dabei wird unterschieden, ob es sich um Gewächse handelt, die Kälte gar nicht vertragen, also im Haus oder der Wohnung überwintert werden müssen oder solchen, die gut geschützt draußen auf dem Balkon verbleiben können.

Die meisten Pflanzen lässt man so lange es geht draußen. Zu ihnen gehören Oleander, der Olivenbaum, die Engelstrompete und andere. Früher rein, also schon bei Temperaturen um die 5 bis 8 Grad müssen Zitronenbäumchen, Hibiskus und andere, empfindliche Gewächse.

Pflanzen, die draußen bleiben, wie Hortensien, Rosen, Clematis, Buchs und andere, werden gut eingepackt. Die Gefäße sollen nach Möglichkeit nicht durchfrieren. Man stellt sie auf Styroporplatten, wickelt die Kübel und Kästen gut ein und deckt die Pflanzen ab. Natürlich darf man das Gießen nicht vergessen, an frostfreien Tagen und immer nur wenig. Staunässe im Winter vertragen die wenigsten Pflanzen.

Die Gewächse, die drinnen überwintern sollen, stellt man an einen ihren Bedürfnissen angepassten Platz. Am besten man liest nach, wie die einzelnen Pflanzen überwintern möchten, da gibt es nämlich viele Unterschiede, hauptsächlich bezüglich Temperatur und Licht.

Für eine Überwinterung im Haus eignen sich Fuchsien, Knollenbegonien, Lorbeer, Zylinderputzer, Myrte, Sternjasmin und Gewürzrinde.

Normale Balkonblumen können natürlich auch überwintert werden. Man schneidet sie stark zurück, mindestens zu 2/3 und stellt die Kästen kühl und hell auf. Den ganzen Winter wird nur spärlich gegossen und nicht gedüngt. Ab Februar kann man die Kästen wärmer stellen, dann treiben die Pflanzen neu aus. Wichtig ist, die Kästen möglichst trocken ins Winterquartier zu bringen. Man gießt also vor dem Einstellen nur noch sporadisch und auch Regenwasser muss abgehalten werden.

Fazit

Es gibt so viele Balkonpflanzen, man könnte Seiten mit ihren Namen und Vor- und Nachteilen füllen. Ich habe hier nur einen kleinen Überblick geben wollen. Wer genaueres braucht, muss weiter recherchieren. Ich persönlich mag Duftpflanzen, sowohl im Garten, als auch auf Balkon und Terrasse. Davon gibt es viele, so dass jeder seine Favoriten finden wird.
Haben Sie weitere Fragen zum Thema?

Wir beantworten Ihre Fragen gern im Forum von Gartendialog.de: direkt zum Gartenforum.
Tipps für Schnellleser
Wir unterscheiden nach
- Winterfeste Pflanzen für die ganzjährige Bepflanzung
- Rosen
- Mischkästen
- Nach Farben sortierte Balkonpflanzen
- Duftpflanzen
- Gräser
- Naschobst und –früchte
- Besonders pflegeleichte Pflanzen
- Balkonpflanzen für sonnige Balkone
- Balkonpflanzen für schattige Balkone
- Balkonpflanzentrends 2013

Pflege von Balkonpflanzen
- Wichtig ist, nur zueinander passende Pflanzen für die Gefäße auszuwählen!
- Entsprechend der Ansprüche der Pflanzen Gießen und Dügen!
- Ideal sind Pflanzgefäße mit Bewässerungssystem.
- Auf Schädlingsbefall und Krankheiten achten!
- Verblühtes regelmäßig entfernen!

Überwintern von Balkonpflanzen

- Man unterscheidet Pflanzen, die im Freien überwintert werden können und solche, die es frostfrei bedürfen.
- Draußen die Gefäße und Pflanzen gut einpacken!
- Gießen nicht vergessen, aber nur frostfrei und wenig!
- Drinnen die Pflanzen entsprechend ihren Bedürfnissen plazieren!
- Balkonpflanzen stark zurückschneiden!
- Wenig gießen und nicht Düngen!
- Ab Februar wärmer stellen!
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.

Lesen Sie auch ...